www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frequenzabhängigkeit des Spannungsfolgers


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe als Spannungsfolger einen OPV herausgesucht, der bei
100kHz noch 20dB open loop gain besitzt. Nach meiner Überschlagsrechnung
habe ich dann jedoch am Ausgang 10/11 des Eingangssignales.
Also etwas weniger als 10% Abweichung zum Eingangssignal. Das erscheint
mir nun als zu viel. Ist meine Überschlagsrechnung so richtig?

Grüsse, Daniel

Autor: Simon D. (simon86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> 20dB open loop gain besitzt

x dB = 10 log (Verstärkungsfaktor)

20 dB entsprechen einer Verstärkung von 100.


Daniel schrieb:
> Nach meiner Überschlagsrechnung
> habe ich dann jedoch am Ausgang 10/11 des Eingangssignales.
> Also etwas weniger als 10% Abweichung zum Eingangssignal. Das erscheint
> mir nun als zu viel. Ist meine Überschlagsrechnung so richtig?

Wie genau kommst du auf 10/11?? Wenn du ohne Kapazitäten und 
Induktivitäten gerechnet hast kommt am Ausgang das gleiche raus wie am 
Eingang anliegt.

Bei hohen Frequenzen kommen aber noch andere Effekte wie Induktivitäten 
und Kapazitäten zum Tragen...  am Bsten das ganze entweder aufbauen und 
vermessen und mit ltspice simulieren....

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Du rechnest mit der Leistungsformel, 20dB entsprechen Faktor 10
Ich rechne nach folgendem Modell

x --- + ---- A0 ----- y
      |-         |
      |          |
       ---- 1 ---

y/x = A0/(1+A0) = 10/11

>Bei hohen Frequenzen kommen aber noch andere Effekte wie Induktivitäten
>und Kapazitäten zum Tragen...  am Bsten das ganze entweder aufbauen und
>vermessen und mit ltspice simulieren....

das habe ich noch vernachlässigt. Man kennt ja leider die
Streu L und C nicht.

Grüsse, Daniel

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Ist meine Überschlagsrechnung so richtig?

Ja.

> Das erscheint mir nun als zu viel.

Dann brauchst du einen schnelleren Opamp.

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel

Möchtest Du uns mitteilen, welchen OP Du verwendest? Die Schaltung und 
der Verwendungszwech wäre auch nicht schlecht.

Und informier Dich mal bezüglich Anstiegszeit und Verstärkungs- 
/Bandbreitenprodukt. Beides auch mal im Datenblatt des OPs nachschlagen.

Gruß, Bernd

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
je nach dem, welchen Fehler Du Dir erlauben kannst, musste einfach einen 
schnelleren OPV nehmen.
Auch dürfte die Sauberkeit des Signals u.U. auch nicht mehr 
gewährleistet sein, wegen beschränkter Anstiegszeiten der Endstufe des 
OPV (erhöhter Klirr).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.