www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Leuchtschicht bei Kathodenstrahlröhren


Autor: Klaus F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,
ich habe mal eine kurze Frage, weiß leider nicht genau unter welcher 
Kategorie diese fällt.

Kann ich diese Nachtleuchtpigmente als Schirm in einer CRT verwenden? 
Ebay-Artikel Nr. 380169770064

Als ich den Verkäufer fragte aus was das Zeug besteht sagte er 
Zinksulfid. Sollte also funktionieren oder?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip schon, in der Praxis mit Beimischungen:

http://www.worldlingo.com/ma/enwiki/de/Phosphor#Ca...

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie willst du das in die CRT bekommen? Bei Tek wurde das Phosphor 
für die Leuchtschicht fein pulverisiert in Wasser gegeben, das Wasser 
wurde in die Röhre gekippt und dann hat man die Röhre eine Weile stehen 
lassen. Nachdem sich der Phosphor abgesetzt hat wurde das Wasser mit 
einer speziellen Vorrichtung abgegossen, dass ja auch die 
Phosphorschicht keinen Schaden nimmt. Das ganze wurde dann noch hoch 
erhitzt, um die Phosphorschicht einzubrennen. Meistens kam dann noch 
eine Aluminiumschicht drüber, damit auch möglichst viel Licht beim 
Betrachter ankommt und nicht die Elektronenkanone anleuchtet.
Auf classictek.org gibt es div. Videos, in denen die Fertigung der CRTs 
erklärt ist.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luk4s K. schrieb:
> Und wie willst du das in die CRT bekommen?

Vielleicht wollte er die Leuchtschicht von außen auftragen ;)

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe ich hör schon die hausfrau... oh unser fernseher ist aber 
verstaubt, den muß ich gleich mal abwischen! ;)

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, so gewöhnliche Leuchtschichten an Fernseher oder sonstwo haben ja 
meistens eine Nachleuchtdauer von Millisekunden, nicht von Kilosekunden.

Für nen ersten Versuch sollte das aber auch gehen, es wird wohl leuchten 
wenn Elektronen darauf treffen.

Auftragen leicht gemacht: Schätze er hat weniger hohe Qualitätsansprüche 
wie Tek, also Pulver ins Wasser, Wasser in seine Röhre und dann in die 
Sonne stellen, damit das Wasser verdunstet. Fertig. Übrig bleibt eine 
Schicht Leuchtstoff, aber nicht zuviel Leuchtstoff rein, soll ja ne 
Schicht und keine Bodenplatte werden.

Ok, keine Sonne weils Wetter dauernd scheiße ist.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bleibt nur noch: Wie kann man das das Vakuum in die Röhre füllen?   :)

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Bleibt nur noch: Wie kann man das das Vakuum in die Röhre füllen?   :)

Ist doch kinderleicht:

Einfach unten ein Loch in die Röhre bohren und schon fließt die Luft 
raus.

Gruß,
Magnetus

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
quatsch

röhre auf
luft raus
vakuum rein
röhre zu

fertig!

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Vorsicht mit den Vakuumresten. Vakuum kann beim Einatmen tödlich 
sein!

Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.