www.mikrocontroller.net

Forum: Markt [V]: Grundig Satellit 300 + Doku


Autor: Karlheinz K. (karlheinz_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe LeserInnen,
nach langer Zeit überlege ich, meinen treuen Grundig Satellit 300 
(schwarz) zu verkaufen. Läuft schon über 10 Jahre nur noch als 
Radiowecker, aber dazu ist er doch zu schade. Hat ein paar 
Gebrauchsspuren (z.B. am Abstimmknopf), aber technisch ok. Natürlich 
kann ich Fotos machen, damit man nicht "die Katze im Sack" kauft. 
Antenne und Batteriefach sind TOP!.
Inklusive aller Unterlagen (Anleitung, Senderliste) und dem extra 
gekauften Service- und Einstell- Manual!
Vielleicht als Einstieg diesen Herbst in das Kurzwellen- Hören?
Über freundliche Angebote freut sich

Karlheinz

Autor: Radiomann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundigs erster mit Mikroprozessorsteuerung. Kein SSB-Empfang möglich, 
kastrierter KW-Bereich, kein schmaler ZF-Filter und mangelndes 
Großsignalverhalten. Aus heutiger Sicht nur ein - wie sagtest du - 
besserer Radiowecker. ;-)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der UKW-Empfang war zwar nur Mono, aber ordentlich. Auch dank des guten 
Lautsprechers.
Allerdings hatte die Prozessorplatine Vias, die systematisch der Reihe 
nach ausfielen. Grundig eben. Gab noch ne Reihe anderer 'Features'.

Autor: Abgru(e)dig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Allerdings hatte die Prozessorplatine Vias, die systematisch der Reihe
> nach ausfielen.


> Grundig eben.

Ja - Schreckgespenster aus dem letzten Jahrtaused. Aber Not macht 
erfinderisch:

http://www.radiomuseum.org/forumdata/users/3414/Gr...

Die Geburtsstunde der Modultechnik. Ruckzuck gewechselt. Ex und Hopp.

In gefühlten 80 Prozent der Fälle aufgrund von Platinen von einmalig 
grauenhafter Qualität.

Nicht auszuschließenderweise absichtlich, um den Umsatz anzukurbeln.

Immerhin konnte man die Qualität und Lebensdauer der zugekauften 
Bauteile nicht so leicht nach Gusto justieren, wie den selbstgestrickten 
Hartpapierschrott mit lebendigen Leiterbahnen...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man mußte ja die ordentliche Gewinnspanne der 'Fachhändler' noch 
irgendwie im Preis unterbringen.
Leider auf Kosten der Kunden, die ein Gerät gerne Jahrzehnte benutzen 
m[o/ö]chten.
Daher war der Satellit 300 der letzte dieser Art, was ich so kaufte. 
Entweder wirklich billich bei Lidl oder Aldi usw., oder dann wirklich 
hochwertig bzw. gleich selbstgemacht.
Im Prinzip kann man mit FR2 bis zur ersten Reparatur oftmals je nach 
Einzelqualität leben. Da gibts Unterschiede!
Nur dann kommt eben Grundig-Problem #2: Dicke Bauelementanschlüsse mit 
schwerem Klotz eingelötet in FR2 ...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.