www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB Verpolungs und Überspannungsschutz


Autor: Martin W. (artin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Kennt wer eine fertige Löung, wie man den USB Port eines PCs oder 
Druckers gegen Verpolung und Überspannung vom USB Kabel her schützen 
kann.
Hintergrund ist folgender: Ich muss die USB Leitung mit einem 
Spezialstecker durch ein Gehäuse führen. Leider kann es in diesem 
Stecker/Kabel zu Fehlern kommen, daher soll das USB Signal am Stecker 
des PCs oder eines anderen Teilnehmers gegen Fehlfunktion geschützt 
werden.

VG

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galvanisch getrennter USB-Hub?

Falls es sowas nicht geben sollte, habe ich das hier noch gefunden:
http://www.analog.com/en/interface/digital-isolato...

Gruss Tom

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin W. schrieb:
> Hintergrund ist folgender: Ich muss die USB Leitung mit einem
> Spezialstecker durch ein Gehäuse führen. Leider kann es in diesem
> Stecker/Kabel zu Fehlern kommen, daher soll das USB Signal am Stecker
> des PCs oder eines anderen Teilnehmers gegen Fehlfunktion geschützt
> werden.

Kannst du nicht einfach einen verpolsicheren Stecker verwenden?
Oder um was für einen Spezialstecker handelt es sich?

Autor: Martin W. (artin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antwort.

Eine eingebaute Schutzschaltung wollte ich vermeiden. Aber vielleicht 
ist das halt die Lösung.


Verpolungsschutz am Stecker geht nicht, weil der Stecker von jeder 
x-beliebigen Person gelötet werden kann. Daher habe ich es nicht unter 
Kontrolle, was für Signale am USB anliegen (und der Stecker hat mehr 
Signale (z.B. läuft auch noch RS232 drüber) -> der USB am PC muss 
definitiv geschützt werden.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Verpolungsschutz am Stecker geht nicht, weil der Stecker von jeder
>x-beliebigen Person gelötet werden kann.

Extrem schlechte Idee! Man Kabel übrigends auch vor dem Einbau
testen;)

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Verpolung ist am USB Port nicht so schlimm. Ich hab mal einen 
Laptop Usbport die Beine verbogen, weil ein Stecker den Plastikstift 
rausgezogen hat. Da kam dann immer die Meldung, das ein Kurzschluss am 
USB-Port vorliegt.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Naja, Verpolung ist am USB Port nicht so schlimm. Ich hab mal einen
> Laptop Usbport die Beine verbogen, weil ein Stecker den Plastikstift
> rausgezogen hat. Da kam dann immer die Meldung, das ein Kurzschluss am
> USB-Port vorliegt.

Darauf würde ich mich definitiv nicht verlassen.
Um den Port gegen jegliche Verdrahtungsfehler zu schützen, wäre wohl 
eine galvanische Trennung wirklich die einzig sinnvolle Lösung. Leider 
ist das mitunter nicht ganz einfach und hat u.U. auch Nachteile (Externe 
Spannungsversorgung ist vermutlich erforderlich). Für die gröbsten 
Fehler wären wohl PTC-Sicherungen in der 5V-Leitung und Suppressordioden 
gegen GND angebracht. Bei Zweiteren ist dann aber wieder auf die 
Kapazität zu achten, sonst tut die Schnittstelle womöglich nicht mehr 
richtig.

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok

Fertige kabeldurchführungen tuns also nicht. gibs von verschiedenen 
Herstellern sogar spritzwassergeschützt im verbundenen zustand.

dir RS232 auf der gehäuse ausen liegenden seite über einen HUB und einen 
RS232/usb adapter anschliesen wohl auch nicht. ( damit würde der 
spezialstecker mit usb und rs232 wegfallen und ne normale usb leitung 
würde wieder ausreichen )

wenn da aber jeder dahergelaufene sein eigenes kabel schnitzen kann, 
dann frag ich mich ob usb da so das ware ist. Verposungs sicher, 
Kurtzschluss fest, ggf noch fremdspannungen aus kabeln die dummer weise 
noch den gleichen stecker haben überstehen?

Ich geb zu es gibt leute / kunden bei denen muss das wirklich Idioten 
sicher sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.