www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DPI-messung(Einkopplung HF-Störsignal an VDD)


Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Liebe community,

ich hoffe es gibt hier erfahrene, die mir helfen können.

ich möchte eine DPI(Direct Power Injection) an einem Sensor durchführen 
und das Stör-HF-Signal an dem Versorgungsspannung einkoppeln.

kann mir jemand sagen wie es aussehen soll.

Soweit ich weiß  in
*Reihe zu den HF-Signal soll ein Entkopplungskondensator eingebaut 
werden zur Vermeindung des Einfliessen von Nutzsignale in dem 
Leistungsverstärker.
Frage:  Wie ist sein Wert zu bestimmen ?  gibt es eine Norm?

*Was ist dann mit der Versorgungsleitung(VDD-leitung) ? Soll da 
irgendeine Filterung oder entkopplung eingebaut werden ??

Wie kann das ganze denn dann aussehen ?

Danke für Hilfe.

Marius

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ich schaue mir das in ruhe an.

Max

Autor: Finsbury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Norm ist die IEC 62132-4 (DPI), der Kondensator ist nur ein 
DC-Block, schau dir das hier an 
http://www.ife.tugraz.at/Elektronik/Soeser/TE_IS/D..., 
grad mal überflogen, sollte passen. Die Leute von Infineon liest man 
immer wieder wenn es um IC-EMV geht. Das sollte dir schon mal helfen. 
Auch was die Versorgungsleitungen betrifft.
Die 62132-4 muss man nicht unbedingt haben (schweineteuer) wenns nur um 
"mal gucken" geht. Ansonsten wäre die ganze Normenreihe sinnvoll. Zur 
DPI und IC-Störfestigkeit gibt es zuhauf Veröffentlichungen, manche 
sogar lesenswert. Besser wäre jedoch jemand sachkundiger vor Ort.
Dir ist hoffentlich klar dass die DPI nur mit entsprechend gestaltetem 
Testboard sinnvoll ist. Die Leistung muss immerhin schon mal möglichst 
reflektionsarm hin zum Pin, d.h. die Zuführung braucht idealerweise 
50Ohm. Weiterhin zu bedenken und zu behandeln - der Pin selbst bildet im 
Grunde eine massive Fehlanpassung. Ich weiß ja nicht wie du anregen 
willst und was du sehen willst, ich würd sagen einfach machen, ansonsten 
fragen. Ich guck evtl. notfalls nochmal für dich nach :)

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marius,


> kann mir jemand sagen wie es aussehen soll.

Hier ist - wie immer - eine genauere Angabe der Randbedingungen 
notwendig:

Je nach Art des Geraetes und der Anwendung (Automotive, Medizinisch, 
Industrie...) sind unterschiedliche Normen heranzuziehen und in der 
jeweiligen Norm ist auch der Messaufbau mit Art der Einkopplung und 
Abmessungen des Testaufbaus etc. beschrieben wir z.B. im Anhang.


Gruss

Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.