www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Usb Stick im Überaschungsei (Hund Rex) was steckt dahinter?


Autor: Jakob B. (teddynator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum.

Ich habe mir nun nach mehreren Jahren mal wieder ein Überaschungsei 
gegönnt. Und was war darin? Ein USB Stick. Leider wird das Teil nur als 
CD Laufwerk erkannt. Darauf eine Verknüpfung zu einer Internetseite von 
Kinder zu irgend einem Spiel.

Bisherige Tips im Internet einen Solchen Stick in einen Normalen zu 
verwandeln waren erfolglos.

Also habe ich das Teil mal aufgemacht um zu sehen was so drin steckt.

sonderlich viel war nicht zu sehen:
ein schwarzer IC klecks, zwei Kerkos und ein Kondensator? mit drei 
Beinchen.

zudem noch drei nicht bestückte 0603 Pads

Nun würde mich interessieren ob es irgend eine Möglichkeit gibt auf den 
Speicher des Sticks zuzugreifen, bzw diesen zu löschen und anschließend 
irgendwie sinnvoll zu verwenden. Könnte der IC ein Eprom oder ähnliches 
sein? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit herauszufinden was hier für ein 
IC verbaut ist?

Die Platine ist mit 12/14 SGY09002A Beschriftet, die drei leeren Pads 
mit PA0, PA1 und PA2. Sorry für das schlechte Foto. Werde morgen 
versuchen ein besseres zu schießen.

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich steckt da nur irgendein sehr simpler Controller mit 
USB-Interface drin. Der den Content aus aus seinem internen Flash 
liefert. Die nicht bestückten Pads könnten dabei Teil des 
Programmierinterface sein. Ggf. haben sie auch irgendeinen total 
primitiven Controller genommen und USB via Software emuliert, wie es 
auch V-USB macht. Ist bei den Stückzahlen sogar sehr wahrscheinlich.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Why ?????????????????
Gibts den nicht schon genug Elektroschrott?

Autor: ahlol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das orange ist so etwas:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=37863;PROVID=2402

Quarz Resonator

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kann man durch Auslesen der Vendor ID auf den Hersteller 
kommen. Dann könnte man noch herausfinden, was das Gerät tätsächlich für 
eine USB Version fährt. Möglicherweise lässt sich damit der verwendete 
Chip eingrenzen.

Autor: typ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass da ein fester Speicher wie ROM drauf ist, der so groß 
ist, wie das Laufwerk bei Windows ist, denn dauerhafte Änderungen gibts 
da ja nicht. Also ich bezweifle, wenn du rausbekommst, was das für ein 
IC dadrauf ist, dass man den über USB schreiben kann.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahlol schrieb:
> Quarz Resonator

Mehr Resonator als Quarz :-)

Autor: Bernhard M. (boregard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding behaupted ja auch, es wäre ein CD-ROM (zu sehen in DMESG unter 
Linux)...

Autor: Bonzo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch so'n Ding in meinem Ü-Ei (da gibt einem die Frau einmal 
so'n Ding mit und schon ist was technisches drin, was wieder mein 
Interesse weckt) Also das Ding gibt sich mit der PID 1130 und der VID 
1801 aus. Habe mal ein wenig gesucht und angeblich soll da ne Firma Tenx 
Technology hinter stecken. Hatte auch mal probiert das Ding zu flashen, 
aber die gängigen Flashtools versagen bei dem Ding.

Autor: Bonzo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, habe VID und PID vertauscht...

Hier ein paar mehr Informationen, die von USBDeview ausgespuckt werden:

Device Name: Webkey
Description: USB-Massenspeichergerät
Device Type: Mass Storage
VendorID: 1130
ProductID: 1801
FW Revision: 0.02
USB Class: 08
USB Subclass: 06
USB Protocol: 50

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht könnte dieses Datenblatt passen:
http://www.tenx.com.tw/Files/Doc/365/DS-TMU3114MS_V10.pdf

Autor: Bonzo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir gerade das PDF mal durchgelesen. So wie mir scheint, hat das 
Ding mit einem USB Stick im herkömmlichen Sinne nichts gemein. Also 
scheinbar nur für die Tonne produziert. Unglaublich!

Schade, dachte man könnte mit dem Ding noch was sinnvolles anfangen.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
völlig Nutzlos und überflüssig.

etwas teurere und kostenintensivere und vor allem umweltschädliche 
Variante der auf den Ü-Ei-Beipackzetteln aufgedruckten Webcodes.

Autor: Anno Nüm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den "USB Sticks" aus den Ü-eiern handelt es sich um sogenannte 
Webkeys.
Diese dienen nur zum automatischen Aufruf von Webseiten.

Einen solchen Webkey habe ich geschenkt bekommen und analysiert.

Dieser meldet sich nach dem Anstecken als USB-Tastatur an und führt dann 
"durch automatisiertes Eintippen der entsprechenden Short-Cuts"
-> Start -> Ausführen aus.

Dort "tippt" er dann die Web-Adresse der zu besuchenden Internetseite 
ein
und der Browser öffnet sich mit der entsprechenden Seite.

In meinem war ein 24C02 I2C EEprom drin, welches die Webadresse 
enthalten hat.
Das EEprom habe ich ausgelötet, ausgelesen, die Daten geändert und 
wieder eingelötet.
Aber es wurde trotzdem die zuvor gespeicherte Webseite aufgerufen, 
selbst dann noch, als ich das EEprom nochmal entfernt habe und den Key 
ohne EEprom angesteckt habe.
D.h. die Daten kamen in meinem Fall vom Controller selbst und nicht aus 
dem EEprom.
Auf meiner Platine sind die diversen Pads Jumper, von denen einer mit 0 
Ohm bestückt war.
Die 0 Ohm Brücke versuchsweise an den anderen Positionen hat auch keine 
Änderung erbracht.
Also ohne weitere Info oder Zugriffssoftware ebenfalls nicht zu 
gebrauchen

Beitrag #4446583 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #4446601 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.