www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Frostschutz Wassergrube


Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich will ganz sicher sein, daß im Winter mein Wasseranschluß im Garten 
nicht einfriert. Die Leitungen in der Laube und bis zur Laube kann ich 
entleeren, kein Problem. Aber der Anschluß zum öffentlichen Bereich 
macht mir Sorgen:

Ich habe da so Betonringe in der Erde, bis ca. in 1m Tiefe. Der oberste 
Ring guckt ca. 10cm über die Grasnabe. Oben ist ein Metalldeckel drauf. 
In ca. 80cm Tiefe liegen die Wasseruhren, von da geht auch die Leitung 
in den Garten.

Also eigentlich alles frostsicher, aber: 1) das Grundwasser steht im 
Winter oft bis ca. 40cm unter der Grasnabe, die Uhren stehen also unter 
Wasser. außerdem geht ein Kupferrohr vom Absperrhahn unten hinter der 
Wasseruhr nach oben, durch eine Aussparung im Deckel - oben ist in 
Kniehöhe ein Wasserhahn dran. Also eine prima Möglichkeit, den Frost in 
die Tiefe zu leiten, oder?

Was ist jetzt besser, um den Frost sicher draußen zu behalten: Deckel 
und Hahn von oben isolieren, in der Hoffnung, daß das Grundwasser dann 
innen genug heizt?

Oder lieber Heizkabel unten an die Wasseruhr legen, das müßte dann aber 
sehr genau (bei 1 Grad oder so) wieder ausschalten..? Außerdem würde es 
das ganze Wasser heizen, was da drin steht (wie ein Tauchsieder..)

Andere Ideen / wie macht Ihr das?

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wasseruhren wird es Dir nicht killen, aber den Wasserhahn schon.
Wenn Du den nicht leeerlaufen lassen kannst, ist das die 
Sollbruchstelle. Denn der friert ein, und beim Auftauen spritzt dann das 
Wasser.
Ich würde den Außenhahn jedenfalls über Winter abmontieren...

Für die Wasseruhren im Kasten hast Du ja Garantie. 70cm unter Boden
gelten als frostsicher.

Beste Grüße.

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Wasserhahn (oben) lasse ich einfach offen, das Rohr nach oben kann 
ich entleeren. Aber das Kupfer leitet doch trotzdem die Kälte prima in 
die Grube - so daß es da unten trotzdem gefrieren könnte, oder?

Autor: Peter L. (peterl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genausogut könntest du ja sagen, das Kupferrohr leitet die (Erd) Wärme 
nach oben :-)

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schneid dir einige Styroporplatten, besser Styrodur ( das grüne
Zeug ) und pack die oben unter den Deckel.

So 10 cm Dicke reicht, dann hast du bestimmt kein Problem
mit Einfrieren der Leitungen.

Selbst getestet.
Grüße
Bernd

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch Schaumrohre aus dem Baumarkt nehmen wie sie bei
Heizungsrohren üblich sind. Einfach um die Rohre schieben. Die
sind der Länge nach geschlitzt. In der Grube kann man eine
dicke Styroporplatte unter dem Deckel einpassen. Müsste reichen.
Das Wasser friert nur dann wenn zu viel Wärme entzogen wird.
Wenn diese Maßnahmen nicht reichen kann man eine entsprechende
flexible Heizschlange um das Rohr wickeln. Gruben zu heizen wäre
viel zu teuer.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.