www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ladesteuerung Akku


Autor: Alex W. (pho3nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich habe vor eine "mobile" Unterwasserbeleuchtung zu bauen. Das 
ganze soll in sich geschlossen sein. Jedoch habe ich das Problem des 
Akku ladens. Klar ich kenne die variante über Induktion zu laden, ist es 
aber nicht auch müglich einen Ladeanschluß dran zu machen denn man mit 
einer Diode absichert? Ein weiteres Problem ist dass der Akku ja mit der 
schlatun verbunden ist aber wie kann ich den laden ohne dass der 
Schaltung was passiert? Ich mein bei einer Zahnbürste geht das ja auch 
auf die ladestation und laden ohne akku trennen wie auch beim Handy. 
Kenne mich leider nicht sehr aus bei Thema akku laden. Könntet ihr mir 
da vll etwas hilfestellung geben?


Grüße
Alex

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Klar ich kenne die variante über Induktion zu laden, ist es
>
> aber nicht auch müglich einen Ladeanschluß dran zu machen denn man mit
>
> einer Diode absichert?

und wie willste den dicht kriegen?

Autor: sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
akku, Diode, 2 Anschlüsse .... Multimeter
ab ins Wasser damit, noch ein wenig Salz dazu um die Testbedingungen zu 
verschärfen.
und schon weißt du ob das geht.
Heißkleber oder Silikon sollten ja für nötige Dichtigkeit sorgen können.

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

was du suchst sind Powerpath-Managment-IC's z.b der BQ24030 von TI. 
Diese haben eine interne Ladeschaltung und begrenzen auch die Spannung 
am Ausgang.
Für die Kontaktierung könntest du zwei vergoldete Kontakte auf die 
Außenseite kleben eine dichte Verbindung ins Innere legen. Im Prinzip 
wie bei einem schnurlosen Telefon

Gruß Simon

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon L. schrieb:
> Im Prinzip
> wie bei einem schnurlosen Telefon

Jo, und so ein Schnurlos-Telefon ist dann auch wasserdicht..... Ich 
würd´s induktiv machen wollen. Ein Halbschalenkern (+ Spanungsbegrenzung 
und Lade-IC) in die Lampe, den anderen außen drangepappt. Der Luftspalt 
ist dann die Gehäusedicke, über einen Royer-Converter kein Problem.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon L. schrieb:
> Für die Kontaktierung könntest du zwei vergoldete Kontakte auf die
> Außenseite kleben eine dichte Verbindung ins Innere legen. Im Prinzip
> wie bei einem schnurlosen Telefon

Fast genau so funktioniert meine Taucherlampe von Metalsub. Da sind zwei 
Buchsen für Büschelstecker wasserdicht eingebaut (mehr oder weniger 
oberflächenveredelte Drehteile in Plaste gegossen / gepresst) und die 
funktioniert auch im Salzwasser.
frank

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist es aber nicht auch müglich einen Ladeanschluß dran zu machen
> denn man mit einer Diode absichert?

Doch, natürlich.
Einfach 2 blanke Metallteile in das Gehäuse einbauen,
und von einem eine Diode zum Akku legen (falls das
Gehäuse aus Metall ist, ist der zweite Pol vermutlich
sowieso das Gehäuse)
Dann entlädt sich auch dann nichts, wenn draussen
Salzwasser ist.

> Ein weiteres Problem ist dass der Akku ja mit der
> schlatun verbunden ist aber wie kann ich den laden ohne dass der
> Schaltung was passiert?

Die Schaltung sieht nie mehr Spannung als der Akku, und sie sollte ja 
mit der vollen Akkuspannung klarkommen, also gibt's da kein Problem. 
Schaltung und Akku liegt HINTER der Diode.

Autor: Alex W. (pho3nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wasserdicht hätte ich das bekommen in dem ich es in Epoxi eingegossen 
hätte ;) Wo ich die Diode einsetzte ist ja egal ob + oder -. Also kann 
ich mir den PowerManagemant dinger schencken? Brauche in dem fall 2 
Anschlüße da das Gehäuse aus kunstoff ist. Naja und großen Belastungen 
wie ne Taucherlampe untelriegt diese ja nicht bei einer wassertiefe von 
ca. 1m ^^ Wenn ich dann ähm das LAdegerät anschließe wird gleichzeitig 
die schaltung betrieben und der Akku geladen sehe ich das richtig?

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Wenn ich dann ähm das LAdegerät anschließe wird gleichzeitig
> die schaltung betrieben und der Akku geladen sehe ich das richtig?

Wenn das Ladegerät mehr Strom liefern kann als die Lampe verbraucht, ja. 
Ich würde die Lampe aber nicht unterwasser laden. Ganz salzfrei ist das 
Süßwasser im Teich nicht und da gibts dann hässliche galvanische 
Vorgänge an den Ladeanschlüssen.
frank

Autor: Alex W. (pho3nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ist kein teich eher ein aufstellpool. Ne unterwasser laden hatte ich 
nie vor. Also am besten noch en riedkontakt aunbauen zwischen schaltung 
und akku, dass die schaltung net unter strom steht während der akku 
geladen wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.