www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltung für Labornetzteil verändern


Autor: Clemens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen!

Ich möchte mir gerne ein Labornetzteil selbst bauen und habe dazu diese 
Schaltung gefunden:
http://www.electronics-lab.com/projects/power/001/index.html

Für dieses Labornetzteil wird ein Trafo mit 24V/3A benötigt.
Ich hätte einen Trafo zu Hause liegen, der 30V/5A bzw. 15V/10A hat.
Kann man den Schaltplan einfach so verändern, dass ich dieses Projekt 
mit meinem Trafo realisieren kann?

In dieser Schaltung wird als Längstransistor ein 2N3055 benötigt, den 
müsste ich nicht Tauschen, da dieser immerhin 15A verkraftet.
Den Gleichrichter müsste ich höher auslegen und den Shunt-Widerstand 
ändern.

Wie siehts mit den ganzen anderen Widerständen aus? Muss ich die auch 
ändern oda kann ich diese bei den aktuellen Werten belassen?

Schon mal danke für jegliche Antworten
LG

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle den dazugehörigen Thread im dortigen Forum für die 
notwendigen Änderungen zu konsultieren.
Im verlinkten Aufbau wird es zunächst sehr warm und funktioniert dann 
nicht mehr. ;)

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das Netzteil habe ich vor einigen Jahren modifiziert aufgebaut.

R11 / R12 müssen für die neue Azusgangsspannung angepasst werden.

Da die OPs direkt mit der Gesamtspannung betrieben werden, die bei einem 
Travo von 30V bei gut 42V liegt, spielen die OPs nicht mehr mit.

Ich habe dafür eine zusätzliche niedrigere Spannung stabilisiert.

Die Stabilisierung durch U1 ist kritisch. Ob der OP wirklich eine 
gewünschte Spannung liefert hängt davon ab, ob dessen Ausgang bei einer 
Spannung von exakt 0V zwischen Pin2 und Pin3 am Ausgang positiv oder 
negativ wird.
Dort muss man ggf. den OP tauschen (ausprobieren).

R13/R14 sind so anzupassen, dass Q1 im Ruhezustand nicht aktiv ist.

Dann gehts.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Clemens schrieb:
> In dieser Schaltung wird als Längstransistor ein 2N3055 benötigt, den
> müsste ich nicht Tauschen, da dieser immerhin 15A verkraftet.

Kommt auf die Spannungsdifferenz an! Bei UE=30V und UA=1V fallen 29V 
über Deinen 2N3055 ab  P=U*I  29V*10A=?

Autor: Clemens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Kommt auf die Spannungsdifferenz an! Bei UE=30V und UA=1V fallen 29V
> über Deinen 2N3055 ab  P=U*I  29V*10A=?

stimmt...290W sind ziemlich häftig =)
aber es würden sowieso nur 5A sein weil ich die Sekundärwicklungen 
seriell schalte. So komme ich auf 30VAC bei 5A


Und danke für eure Antworten aber ich habe überlegt und werde es 
wahrscheinlich mit dem passenden Trafo bauen.

LG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.