www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Löten mit Schutzbrille?


Autor: Lötknecht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,
bei mir in der Firma haben es ein paar Nasen schon 3 mal fertiggebracht, 
sich während des Lötens Lötzinn in die Augen zu applizieren.
Wie man das fertigbringt ist mit schleierhaft, bei mir bleibt das 
Lötzinn eigentlich dort, wo es soll.
Jedenfalls hat unser Sicherheitsbeauftragter jetzt eine generelle 
Schutzbrillenpflicht beim löten angeordnet.
Ist das anderswo auch üblich? Ich hatte davon jedenfalls bisher noch 
nichts gehört.
Wenn ich mir vorstelle, beim bestücken von Prototypen den ganzen Tag 
eine Schutzbrille tragen zu müssen tun mir jetzt schon die Augen weh 
(insbesondere bei den 3,- € Brillen, die wir haben).

Autor: Mayers Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher, dass es Lötzinn war, was in den Augen gelandet ist.
Mit Flussmittel könnte ich mir es noch vorstellen, das spritzt wirklich 
manchmal.

Oder haben die sich mit dem Lötdraht die Augen ausgestochen?

Autor: Thomas Berger (absolut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten auch eine Tragepflicht für Schutzbrillen. In deinem Fall 
würde ich halt ein paar Euro mehr investieren und eine passende kaufen, 
ist ja deine Gesundheit und dein Wohlempfinden, das sollte dir schon ein 
paar Euro extra wert sein.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötknecht schrieb:
> Ist das anderswo auch üblich?

Ist Vorschrift der Berufsgenossenschaft.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schutzbrille ist ein echtes Muss - eigentlich bei allen Arbeiten mit 
spitzen Drähten etc.

Gerade beim SMD-Löten muss man ja doch öfter mal näher ran.

Es gibt wirklich gute und leichte (z.B. von Uvex) für kleines Geld - 
hier wird auch nur mit Schutzbrille gelötet.

Chris D.

Autor: huz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kann schnell mal passieren, wenn man wirklich nah ran muss um fein 
zu löten und sich dann ein drähtchen löst, das leicht unter spannung 
stand.

lot wird flüssig - draht hat auf einer seite keinen halt mehr - ...

mit ein bisschen pech wird also etwas lot in richtung gesicht geschossen

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstelle einer Schutzbrille wuerde ich eine +3.5 Lesebrille empfehlen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Gerade beim SMD-Löten muss man ja doch öfter mal näher ran.

Werde mal ein paar Jährchen älter, dann ist das nicht mehr nötig ;-)

Autor: Roger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schutzbrille.....

Pflicht ist totaler Blödsinn! Stimmt nicht!


mfg
Roger

Autor: Aladin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns müssen die Löter(innen) Burka tragen, dann kann nichts 
passieren.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Gerade beim SMD-Löten muss man ja doch öfter mal näher ran.
>
> Werde mal ein paar Jährchen älter, dann ist das nicht mehr nötig ;-)

Hehe, das stimmt. Bisher bin ich aber (noch) kurzsichtig, da geht das 
auch ohne Lupe im Nahen ganz gut.

Etwas OT:

Ich suche allerdings jetzt schon eine vernünftige 
Kamera/Display-Kombination für unsere Bestückung - sie sollte aber auch 
noch bezahlbar sein.

Vielleicht kennt ja jemand ein gutes Gerät?

Chris D.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich suche allerdings jetzt schon eine vernünftige
> Kamera/Display-Kombination für unsere Bestückung - sie sollte aber auch
> noch bezahlbar sein.

Eine ganz blöde Gegenfrage: Hast du schon mal einäugig bestückt? Wenn 
nein,
binde dir ein Auge zu und versuche dann mit der Pinzette 
(Uhrmacherslang: Kornzange) die SMD zu plazieren. Du wirst 
möglicherweise feststellen, dass das stereoskopische Sehen mit zwei 
Augen eine ganz tolle Sache ist - da landen die Bauelemente auch dort, 
wo sie hinsollen.
Kauf dir lieber ein gutes Stereomikroskop. Außer der Lampe ist nichts 
elektrisches dran, was kaputtgehen könnte.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Kauf dir lieber ein gutes Stereomikroskop.
Dieses Ding ist super:
http://www.visioneng.de/mantis-elite-stereo-mikros...
Da reicht schon die 2x Vergrößerung zum SMD-Löten aus. Und mit der 6x 
kann jeder Kratzer auf einem IC-Pin genauestens untersucht werden. Am 
besten ist aber m.E., dass sich die Fokussierebene des Auges nicht groß 
ändert, wenn mal "am Mikroskop vorbei" auf die Paltine geschaut werden 
muß.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit der Thread endgültig aus dem Ruder läuft:

@ Lothar

Weißt du, was das gute Stück in etwa kostet? Das würde mir die Sache 
erleichtern (Brille, jaja, das Scheißalter...).

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> @ Lothar
>
> Weißt du, was das gute Stück in etwa kostet? Das würde mir die Sache
> erleichtern (Brille, jaja, das Scheißalter...).

http://www.google.de/products?q=Mantis+Elite

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex H. schrieb:
> Bürovorsteher schrieb:
>> @ Lothar
>>
>> Weißt du, was das gute Stück in etwa kostet? Das würde mir die Sache
>> erleichtern (Brille, jaja, das Scheißalter...).
>
> http://www.google.de/products?q=Mantis+Elite

Ok, damit sind die (schönen) Geräte schonmal gestorben ;-)

Dann muss es eben wie bisher die "Lupe am Ausleger" tun.

Chris D.

Autor: vaid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War in mittlerweile 4 Firmen die professionell bestücken. In keiner 
herrscht Schutzbrillenpflicht...

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>War in mittlerweile 4 Firmen die professionell bestücken. In keiner
>herrscht Schutzbrillenpflicht...

Ja, die KÖNNEN halt Löten. :)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roger schrieb:
> Pflicht ist totaler Blödsinn! Stimmt nicht!

Heute muss ja für jeden Arbeitsplatz eine Gefährdungsbeurteilung 
erstellt werden und wenn der Verantwortliche der Meinung ist, dass bei 
Lötarbeiten eine Schutzbrille erforderlich ist (weil Zitat:"bei mir in 
der Firma haben es ein paar Nasen schon 3 mal fertiggebracht, sich 
während des Lötens Lötzinn in die Augen zu applizieren."), dann ist das 
für den der an diesem Arbeitsplatz arbeitet Pflicht.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also als Amateur und dem Amateur wuerde ich es EMPFEHLEN bei jeglichen 
AUSloetaktionen bei denen man irgendetwas bei aufgeschmolzener 
Loetstelle mechanisch trennt (besonders an Freiverdrahtungen oder im 
Schraubstock eingespannten Platinen - beides kann schnell zum Katapult 
werden) eine zu tragen, und grundsaetzlich sobald eine Heissluftpistole 
im Spiel ist. Ebenso beim Handbohren von Loechern kleiner 2mm.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötknecht schrieb:
> beim bestücken von Prototypen Schutzbrille

Durch Erfahrung wird man klüger.

Gegen fliegende Elkos ist die Schutzbrille übrigens ungeeignet, da diese 
überall hin fliegen.

Autor: raketenfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja wenigstens kann man danach sehene, wo die schutzbrille war

gab es sowas nicht auch mal bei großen sonnenbrillen, wo man sieht, wo 
die sonne hin konnte?^^

es ist eigentlich eine individuelle entscheidung ob man schutzbrille 
nimmt- ich persönlich löte im hobby bereich auch ohne brille- ich puste 
nur die löt dämpfe weg- ist billiger als eine lötmiefwegmachpumpe.
naja in der schule müssen wir auch schutzbrillen tragen bei jedem 
experiment, während die lehrerin vorne ohne brille rum hantiert und 75% 
der chemiesammlung aufm tisch stehen hat (falls sie dahinter saß, war 
sie nicht mehr zu sehen...)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
>> Werde mal ein paar Jährchen älter, dann ist das nicht mehr nötig ;-)
>
> Hehe, das stimmt. Bisher bin ich aber (noch) kurzsichtig, da geht das
> auch ohne Lupe im Nahen ganz gut.

Wenn man älter wird, wird man nicht kurz-, oder weitsichtig, sondern die 
Akkomodationsfähigkeit der Linse läßt nach.

Das hat zur Folge, daß man auf kurze Entfernung nicht mehr scharf sehen 
kann, wenn man in jungen Jahren einigermaßen normalsichtig war.

Man geht also beim SMD-Löten automatisch aus der Gefahrenzone. Da man 
dann aber garnichts mehr erkennt, greift man ganz freiwillig zu 
Hilfsmitteln, wie Stirnlupe, oder Binokular. Mit letzterem gehts prima - 
da stört nur noch der Parkinson ;-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Altersweitsichtigkeit

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da stört nur noch der Parkinson

Gibt es dafür nicht inzwischen Gehirnschrittmacher? Mit einem SMD-attiny 
auf einem kleinen PCB könnte das doch ein schönes Selbstbauprojekt 
werden, ... zum selberlöten ;-)

Autor: Daniel M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch diese Plastikschutzbrillen, die sind superleicht und nach 
fünf Minuten merkt man gar nicht mehr, dass man überhaupt eine auf hat. 
Ich bin selbst man von der Arbeit gekommen und hatte vergessen sie 
abzunehmen XD

So etwas in der Art:
http://img.directindustry.de/images_di/photo-g/sch...

Autor: Knollennase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ...

>> Jedenfalls hat unser Sicherheitsbeauftragter jetzt eine generelle
>> Schutzbrillenpflicht beim löten angeordnet.
>> Ist das anderswo auch üblich?
> Ist Vorschrift der Berufsgenossenschaft.

Mir ist ein Fall bekannt, wo jemand ein Auge verloren hat, weil er sich 
beim Aufsetzten der Schutzbrille einen davon Bügel ins Auge gestochen 
hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hatte die Fahndung nach dem Täter, der den Bügel angespitzt hat, 
Erfolg?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel M. schrieb:
> Es gibt doch diese Plastikschutzbrillen, die sind superleicht und nach
> fünf Minuten merkt man gar nicht mehr, dass man überhaupt eine auf hat.
> Ich bin selbst man von der Arbeit gekommen und hatte vergessen sie
> abzunehmen XD

Ja, das passiert uns hier auch öfter :-)

Die neuen Schutzbrillen sind wirklich nicht mehr mit diesen furchtbaren 
Teilen aus Weichplastik zu vergleichen, die unglaublich gedrückt haben 
und deren Ränder man noch eine Stunde später auf der Haut hatte.

Normalerweise kann man die Gläser (meist Polycarbonat) sogar einzeln 
wechseln.

Für Brillenträger gibt es spezielle Versionen - oder man nimmt 
Kontaktlinsen (so wie ich - Monatskontaktlinsen vom dm, 4,95 pro Stück - 
die kann ich übrigens nur empfehlen)

Chris D.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Für Brillenträger gibt es spezielle Versionen - oder man nimmt
> Kontaktlinsen (so wie ich - Monatskontaktlinsen vom dm, 4,95 pro Stück -
> die kann ich übrigens nur empfehlen)

Beim der dm-drogerie markt GmbH + Co. KG gibt's Kontaktlinsen? Muss mir 
bisher entgangen sein... vielleicht weil ich keine trug ;-)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, gibt es :-)

Ich hatte mir die ursprünglich für unseren Afrikaurlaub gekauft, da ich 
mir nicht extra eine angepasste Sonnenbrille anfertigen lassen wollte.

Mittlerweile habe ich die schätzen gelernt - insbesondere beim 
Autofahren ist das Blickfeld mit Kontaktlinsen deutlich größer.

Ich hatte dabei allerdings auch meist eine poppige Brille mit breiten 
Bügeln auf - man will ja weg vom Image des Nerds mit Nickelbrille ;-)

Übrigens halten die deutlich länger als einen Monat, wenn man vernünftig 
reinigt (die Reinigungslösungen gibt es auch dort).

Chris D.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt's die auch in minus sieben Dioptrien? :-/

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt's die auch in minus sieben Dioptrien? :-/

Bei amazon gibt es z.B. die "CYOU Daily Lenses 90er (-8,00 dpt - +6,00 
dpt)" auch in deiner Stärke. Einfach mal unter "Tageslinsen" oder 
"Monatslinsen" etwas passendes aussuchen ... 8-)

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Einfach mal unter "Tageslinsen" oder "Monatslinsen" etwas passendes
> aussuchen ...

Danke für den Tipp, werd mich mal umschauen.

> 8-)

In der Tat! :-)))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.