www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Verschiedene Qualitätsstufen an verschiedene Kunden?


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.


Ich bin grade dabei, etwas zu entwickeln.
Nun ist es so, dass es Kunden mit verschieden hohen Ansprüchen gibt.
Und es ist so, dass man auf Kosten der Qualität und Zuverlässigkeit auch 
die Kosten senken kann.

Ich wollte jetzt hingehen, und 2 interne Versionen machen.
Eine Standardvariante und eine Version mit verbesserer Qualität.
Offiziell wird nur 1 Version verkauft. Der Unterschied ist nur anhand 
einer anderen Ziffer in der ID ersichtlich. (und über die Server IP)

Der Unterschied ist hauptsächlich im verwendeten Server und der Software 
zu finden. Die bessere Version benutzt einen professionell gemanagten 
Server, die Billigvariante nutzt einen von mir selber betriebenen 
Server, mit deutlich niedrigerer Zuverlässigkeit wie der professionelle 
Server.

An Kunden, die besonders wichtig sind und tatsächlich höhere 
Anforderungen haben(Firmenkunden) wollte ich die bessere Variante 
verkaufen.

Bei den anderen (Privatkunden, Kleinunternehmer, alle die nur möglichst 
billig kaufen wollen) wollte ich dann so kalkulieren, dass ich auch mal 
ordentlich Rabatte geben kann. Dafür gibts für solche Kunden die 
Standardvariante.

Ist das ok, oder könnte diese "ungleiche Behandlung" irgendwelche 
Probleme bringen?

Oder sollte ich lieber Standard und Premiumversion getrennt verkaufen?

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sich die unterschiedlichen Preise nicht verheimlichen lassen werden, 
würde ich denen, die das teurere Produkt kaufen auch mitteilen, wofür 
sie mehr Geld bezahlen.

Ansonsten verärgert man die mit ziemlicher Sicherheit.

Und so mancher, der sonst "nur" die billige Variante kaufen würde, würde 
sich den Kauf der teureren Variante überlegen. Auch kleine Firmen 
brauchen zuverlässigen Support.

Gruss
Axel

Autor: Pezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte getrennt und offensichtlich anbieten.

Es ist als Vetreiber und Entwickler oftmals nicht möglich genau zu 
definieren wo der Endkunde hohe Ansprüche benötigt.
Sowas soll der Kunde selbst entscheiden.

Ausserdem besteht die Gefahr dass auch dem höherwertigen Produkt ein ein 
schlechter eindruck entsteht.

Ausserdem kann es ja auch sein dass ein kleineres Unternehmen das Geld 
für die Hochwertige Variante ausgeben will, was es so nicht mitbekommen 
würde. ;)

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ja dann mache ich lieber 2 Tarife.

Aber wie formuliere ich das dann? Der Unterschied wäre ja nur 
professionell gemanagter Server  anstatt selbstverwalteter Hetzner 
Rootserver.

Ich kann ja wohl nicht schreiben, dass ich noch nicht so viel Erfahrung 
habe und deswegen der selbstverwaltete Server durchaus mal Probleme 
haben könnte.
Außerdem kann ich als einzelne Person auch keine 24/7 Überwachung 
gewährleisten.

Alle Accounts auf den Managed zu machen, ist einfach zu teuer, da ich 
auf dem Managed "lizenzgebühren" für die Accounts zahlen muss.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Ich kann ja wohl nicht schreiben, dass ich noch nicht so viel Erfahrung
> habe und deswegen der selbstverwaltete Server durchaus mal Probleme
> haben könnte.
Dann musst du es bleiben lassen und nur Managed-Accounte anbieten.
Verarschen kann ich mich auch alleine, dann kauf ich mir eine Domäne und 
klemm dahinter irgendwo Speicher, der grad verfügbar ist. Egal ob 
funpic, kilu oder sonstwas, die Besucher werdens kaum merken.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich habe seit mehreren Jahren einen Server und eine Verfügbarkeit 
von über 99%. Und der läuft seit jahren ohne permanente Überwachung.
Alles nur per Cron Jobs. Ich häte noch mehr Uptime, wenn ich nicht ein 
paar mal am Server rumgebastelt hätte.

Aber wie das so ist laut Murphy: Wenns drauf ankommt, schlägt Murpys 
Gesetz zu.

Der Webspace ist aber auch nur ein Teil des Dienstes, da gehört noch 
mehr dazu.

Autor: alois (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such dir nen anderen Serveranbieter, der keine Extragebüren pro Account 
verlangt, lass ihn von einem Profi richtig einrichten und dann läuft er 
auch zuverlässig.

Autor: -Gast XIV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Ich bin grade dabei, etwas zu entwickeln.
> Nun ist es so, dass es Kunden mit verschieden hohen Ansprüchen gibt.
> Und es ist so, dass man auf Kosten der Qualität und Zuverlässigkeit auch
> die Kosten senken kann.

Vom Marketing her halte ich das für eine ganz schlechte Idee. Aus 
Kundensicht identisches Produkt mit verschiedenen Qualitäten. Wie willst 
du das "Am Markt kommunizieren"?

Warum nicht einen Jetta und einen Audi A8 produzieren? Kann VW doch auch 
;-).


Überspitzt formuliert (bitte jetzt keine Glaubenskriege) sehr 
unterschiedliche Funktionen zu noch unterschiedlichen Preisen bei fast 
identischem Bauelementen. Nur das Blechkleid ist ein anderes

Autor: bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das musst du auf jeden Fall sehr klar kommunizieren. Du kannst ja 
beispielsweise die höhere Qualität als Upgrade anbieten, z.B. unter dem 
Namen 'Speziell hoch verfügbares Hosting' und 'Normales Hosting'.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerd das auch klar kommunizieren. Allenfalls als normale Version 
plus  als Low-cost Version. Die Kunden koennen sich dann entscheiden und 
ausprobieren. Ich wuerd auch einen Upgrade Pfad lassen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bob schrieb:
> höhere Qualität als Upgrade

Klingt schön, aber Migration macht mehr Aufwand im laufenden Betrieb als 
gleich die richtige leere Maschnine auszuwählen. Daher sollte die 
Preisgestaltung auf die bessere Variante wohlüberlegt gestaltet werden.

Die Arme-Leute-Version sollte würde ich ungern an gute Kunden verkaufen 
wollen, wenn das Wohl der ganzen Firma davon abhängt (höchstens für alte 
Handbücher oder nebensächliche Dinge).

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> eine Verfügbarkeit von über 99%.

Das mit dem "über" ist zu hoffen. 99% wären schon ne Viertelstunde 
Ausfall pro Tag.

Autor: Brühwurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Grunde genommen hast du dir die Antwort doch schon selbst gegeben. 2 
Angebote, eins mit hoher Verfügbarkeit, d.h. das was der Provider 
garantiert abzüglich der Zeit die du für Offline Zeit verantwortlich 
sein könntest. Das andere mit Verfügbarkeit kalkuliert auf Machbarkeit 
deinerseits. Bei 98% sind das schon 7 Tage Offline Zeit über die sich 
keiner beschweren kann. Dann 2 Systeme parallel laufen lassen, so dass 
bei einem Ausfall der andere Server die komplette Last übernimmt und man 
in aller Ruhe den anderen wiederherstellen kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.