www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lüfter verlangsammen, was ist am besten?


Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde gerne einen Lüfter in 3 oder 4 Stufen regeln. (12V 0.6A)

Nur die Frage ist: Was verträgt der Lüfter am besten?
Mögliche Verfahren die ich in betracht gezogen habe:
- PWM (Wäre für meinen Zweck etwas aufwändig)
- Über den Strom (Der Lüfter läßt sich bis auf 3V runterbringen ohne
das er ausfällt)
- Über die Leistung (also mit Widerstand bspw.)

Also welches Verfahren ist für den Lüfter am besten im bezug auf die
Lebenszeit???

Und dann hätte ich noch eine Frage, der Lüfter läuft bei Stillstand bei
4V an, danach läuft er noch weiter wenn ich auf 3V runtergehe, ist das
eventuell nicht so gut? Also den Lüfer unter der Anlaufspannung zu
betreiben?

Danke schonmal für die Antworten.

Autor: LinkinPark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit PWM geht es meiner Meinung nach auf jeden Fall am schnellsten
und einfachsten. Wenn es nur 1 Lüfter ist kannst du sogar den Hardware
PWM einen ATMegas hernehmen.

Dass der Lüfter bei 3V nicht anläuft lässt sich nur beheben indem du
entweder auf die ganz langsamen Drehzahlen verzichtest und nur so weit
runtergehst dass er auch noch anläuft, da es immer mal sein kann dass
er aus irgend einem Grund stehen bleibt und wenn er dann nicht mehr
anläuft dann brennt dir unter umständen was ab. Die 2. Möglichkeit ist
falls du einen Lüfter hast mit einem 3pin Anschluss (bei PC Lüfter
üblich) kannst du den Atmel über das Signal dass er 1mal pro Umdrehung
sendet abfargen lassen ob er überhaupt noch läuft und dann eventuell
mehr Gas geben.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, also überwachung der Drehzahl wolt ich eh machen, die Frage ist nur
ob der noch 'rund' läuft wenn ich ihn unter dem Anlaufspannung laufen
lasse? Und ob das den Lüfter eventuell schädigt.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshalb fahren ICs für Lüftersteuerung die Lüfter auch mit Vollgas an
und regeln dann etwas später, wenn klar ist dass er auf Touren ist, per
PWM runter.

Autor: LinkinPark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Rundlaufen tut er denk ich mal immer solange man ihn noch einiger
Maßen im Rahmen betreibt.

Autor: Jens123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Also ich würde gerne einen Lüfter in 3 oder 4 Stufen regeln. (12V
0.6A)

Du brauchst keine Regelung, sondern wuerde eine Steuerung reichen..

Bau dir doch einen kleinen DA Wandler auf..

4 Portpins gehen zwar drauf, aber die wirst sicher frei haben..

mit diesem DA Wandler kannst du dann ein FET ansteuern, welches die
Lüfter steuert..

Ob die Lüfter Laufen, oder nicht kannst du nur mit einem externem
Sensor am Lüfter testen..

Gruss Jens

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>4 Portpins gehen zwar drauf, aber die wirst sicher frei haben..

nö, du brauchst ja nur 2 Widerstände in reihe schalten und diese mit
entsprechenden Transistoren überbrücken

bzw. (Werte der Widerstände nur zum Verständnis)

R1= 100 (überbrückbar durch Transistor 1 [T1])
R2= 200 (überbrückbar durch Transistor 2 [T2])

RG = R gesamt

1.Stuffe T1 und T2 sind aus               RG = 300
2.Stuffe T1 ist aktiv T2 aus                RG = 200
3.Stuffe T1 aus T2 aktiv                     RG = 100
4.Stuffe T1 und T2 (volle Leistung)   RG = 0

du musst nur entsprechenden Transistoren haben die den Strom (0.6A)
aushalten

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu bedenken ist bei all' diesen Überlegungen, daß die üblichen Lüfter
mit bürstenlosen Gleichstrommotoren arbeiten, die von einer
integrierten Elektronik angesteuert wird, die wiederum eine ganz und
gar nicht lineare Spannungs-/Drehzahlkennlinie aufweist. Es gibt auch
Lüfter, die über einen recht weiten Versorgungsspannungsbereich ein
halbwegs vernünftiges Verhalten aufweisen; das aber ist
heimtückischerweise von Lüfter zu Lüfter unterschiedlich.
Am besten ist es, sich vernünftige Lüfter anzuschaffen, von denen der
Hersteller auch anständige Datenblätter veröffentlicht. Papst ist hier
eine rühmliche Ausnahme gegenüber den üblichen Taiwanbuden, auch wenn
Papst absolut uncool ist, da die (soweit ich weiß) keine beleuchteten
Lüfter mit Abbildungen von Ritterrüstungen* oder nackten Frauen oder
Kombination von beidem herstellt.

*) Casemodder. Pathologische Kombination von Modder (norddeutsch:
Schlamm) mit (unnötigem) Denglisch für "Gehäuse".

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh... das mir eigentlich egal, das Ding soll KÜHLEN! (nichtmal nen PC)
Nur hab ich jezt den Lüfter gerade da und wollte ungern nen neuen
kaufen. Aber das sit halt son Taiwan Import ;)

Was 'heimtückische' kann/muß ich erwarten?

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geräusche unterschiedlichster Art.
Geht von "Klackern" über "Brummen" zu "Pfeifen", mitunter
frühzeitiges "Ableben".
Muß aber nicht für deinen Lüfter zutreffen, manche machen (fast) alles
klaglos mit.

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häng' ihn an ein regelbares Labornetzteil und probier's aus. Probier'
vor allem das Anlaufverhalten bei niedrigen Spannungen. Halte den Lüfter
unter diesen Bedingungen mal mit dem Finger an und lasse ihn wieder los
- untersuche das Verhalten für verschiedene Spannungen.

Wenn Du dasselbe mit 'nem anderen Lüfter durchführst, wirst Du
verstehen, warum Lüfter so mies sind.

(Besser als Lüfter ist der Verzicht auf sie. Kein Krach, keine Wartung)

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, hier mal die "Testergebnisse:"
14V - 0,6A
12V - 0,5A
 6V - 0,15A
 5V - 0,13A
 4V - 0,09A
 3,5V - 0,08A
Bis dahin läuft der Lüfer wenn ich die Stromversorgung trenne und nach
stillstand wieder eistecke problemlos wieder an.

3V - 0,08A
2,8V 0,04A
Dadrunter geht der Lüfter aus Leistung geht auf 0, bei den beiden
werten läuft der Lüfter NICHT mehr an, aber wenn man ihn von einer
höheren Spannung runterregelt läuft er weiter.

Also geräuschmäsig ist es auf jeden Fall in den niedrigeren Spannungen
sehr verträglich.

Wie schon gesagt handelt es sich hier um einen 'brushless' Lüfter.
Auch soll das ganze nicht generell für alle Lüfer gehen, ich würde die
benötigte Spannung/Leitung/PWM dann experimentel einstellen.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Läubi


Gib doch mal mehr Informationen.


Willste nun Stufig oder gerne auch Linear (Nicht zu wörtlich nehmen)
regeln ?

Muß es unbedingt von nem Controller kommen oder kann es auch Standby
sein ?

Willst du den Lüfter auf PWM-Taugliochkeit besorgen oder soll generel
jeder DC-Lüfter gehen ?

Da der Lüfter ja mindestens 4 Stufig laufen soll denke ich mal das da
noch eine Bedingung vorhanden ist.
Welche ?




Mein Erster Eindruck ist das du nen Rechner Kühlen willst und der
Lüfter je nach Leistung laufen soll.

also in etwa ganz grob so das er beim Spielen die dabei anfallende
Abwärme abtransportieren soll und beim Esel in der Nacht mögliches
wenig lärmt damit man pennen kann.


Haut das in etwa so hin ?


Wenn ja dann bau dir ne Temperaturgesteuerte Reglung oder nimm die
"Silent-PC" von ELV (auch bei Conrad) für <10 Afro.Das ist kleines
Geld und voll ausreichend für einen Lüfter.
ELV Best. 68-107-57
Grunddrehzahl und Temperaturverhalten sind getrennt
einstellbar,Anlaufschutz ist auch drinn.
Als Minibausatz recht einfach aufzubauen.

Ich verbaue die gerne in Netzteilen da die eingebautenb Tempregelungen
meist Müll sind.


Komfortabler ist natürlich ne Controllerlösung mit Drehzahlüberwachung
aber die kostet je nach Austattung auch einiges Mehr (Egal ob Selbstbau
oder Kauf)

Ich hab mir da auch mal was gebastelt mit 8 Kanälen bis jeweils
3A,Lowdrop mit Max 50mV bei 3A,natürlich LCD,Tastatur,Alarm,8 Fühlern
und jedemenge schnickschnack mehr.
Hab ich dann an nem interessierten vertickt da ich mittlerweile neben
Lüfterloser Graka,Netzteil,CPU und ner gut gedämmten Platte keinen
Bedarf mehr habe denn meine Kiste ist nurnoch mit ohrauflegen zu höhren
oder am DVD/CD/Floppy.
Ne vernünftige Betriebsleuchte war fällig damit ich mitbekomme das der
Kasten an ist gg



Ich persönlich bin bei den Bürstenlosen Lüftern kein Freund von PWM.

Allzuoft hat man das Problem das vieleicht der Lüfter Geräusche von
sich gibt,Das Tachosignal nicht mehr einwandfrei funktioniert oder die
Lüfterelektronik gänzlich bei PWM streikt.

Mann sollte sich also darüber einige Gedanken machen.





Wenn das Szenario dann doch ganz anders ist dann beschreib doch einfach
mal genauer.
Preisvorstellung nicht vergessen
Dann kann man auch gezielter was empfehlen.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Lüfter ist schon vorhanden. Die Steuerung soll für diesen einen
Lüfter sein.
Über den Einsatz: Nacher werden es drei Lüfter (alle gleichen Typs)
sein.

- Einer ist zuständig für die Kühlung eines passiv gekühlten CPU's +
zugehörigem Netzteil (also ein Lüfter für NT und CPU, ist nur ein
233mhz, solte also kein Problem sein)

- Ein weiterer für die Kühlung eines LCD's

- Ein weiterer für die Kühlung einer Metaldampflampe

Alle diese Bereiche sind sepereat getrennt und ein Temperatursensor
überwacht die Temperatur:

Gerät aus, t = < normalteperatur = Lüfter aus ('Stufe' 4)
Gerät aus Tempratur > Normal = Volle Leistung (Stufe 3)

Gerät an und:
- Normaltemperatur = Lüfter Stufe 1 (geringe Lüfterleistung)
- t > Normal, t < max = Lüfter Stufe 2 (Mittlere Leistung)
- t > max = Lüfter Stufe 3 (Volle Leistung)

"Selbstkauf" fällt weg, da ich ja dabei was lernen will.
Außerdem wird ein AVR für Steueraufgaben und emfang von IR Signalen
eingesezt, daher soll dieser die Temperatur messen und die Lüfter auf
die eine oder andere weise Regeln.
Natrülich könnte man das auch mehr oder weniger Linear machen, das wäre
natürlich sehr geschickt, aber ich dachte das wir u.U. etwas komplex.

Danke schonmal für die vielen Hinweise :)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ne "All in one" Lösung.

Du wilslt den Controller einsetzen aber warum denn dann ne Stufige
Steuerung  ?

Lass den Controller doch Linear regeln.
Immer obtimale Drehzahl für jede Temperatur.
Der Lüfter läuft immer nur so schnell wie nötig und man kann nie
vergessen mal höher zu stellen so das die zu schützenden Komponennten
sicher sind.

Zudem kannst du mit ner Stufigen Reglung schnell das Pech haben das der
Lüfter ständig zwischen 2 Drehzahlen pendelt und das nervt ganz
besonders.

Brauchst dir nur mal einige etwas ältere Notebooks anzusehen bzw.
anzuhöhren.

Da wirste beim Arbeiten manchmal bekloppt.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,da hab ich doch was vergessen.


Wie die ansteuerung der Lüfter nun vonstattengeht ist eigentlich eine
Frage des Geschmacks,des Aufwandes,Der Finanzen usw.

Da hsste freie Wahl von PWM bis Schaltregler.

Eine Günstige Variante wäre Für jeden Ausgang ein 8-Bit Schieberegister
zu nehmen und per Widerstandsnetz einen simplen D/A Wandler zu Kreieren
dem dann einfach ein Spannungsfolger sammt Verstärker (Op) angehangen
wird.

Hängste alle 4 einfach hintereinander dann benötigst du für den ganzen
Krempel nur 3 Portpinne.

Natürlich geht es auch mit einen richtigen DAC.
Zb. per I2C mit nem TDA8444 der gleich 8 Ausgänge a 6 Bit mitbringt.

Wie gesagt,gibt einige Möglichkeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.