www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Labornetzteil


Autor: larryhag (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir dieses Labornetzteil nachgebaut: 
http://www.electronics-lab.com/projects/power/001/index.html
Mit zwei Kanälen, also 2x diese Platine. Soweit so gut.
Hat auch alles prima funktioniert, leider ist den Netzteilen keine 
Sicherung vorgeschaltet. Dadurch habe ich mir dummerweise beide 
nacheinander zerschossen durch zu hohe Ströme.
Kann mir jemand einen Tip geben welche Teile zerstört worden sind und 
wie ich das teste?
Hat jemand eine Idee wie und welchen Sicherungsautomaten ich davor 
schalten kann um in Zukunft die Schaltung zu schützen?

Gruß
Magelan

Autor: andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie hast du denn dann das Netzteil nachbauen können mit so wenig 
Kenntnissen?
Also, wenn es nur am Überstrom lag, dann würde ich als erstes den 
Transistor Q4 anschauen, und als nächstes den Q2 und R16 und so weiter.

Was den Strom angeht:

Beitrag "Netzteil-Strombegrenzung"
Beitrag "Kleines Netzteil"

Autor: jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo larryhag,

schau dir erstmal im Forum zum Netzteil die
gesamten Änderungen an, damit du nicht
soviel Lehrgeld zahlst.

Gruß

Jochen

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Input 24VAC 3A
> Output 0-30V 0,002-3A


Das Netzteil ist ein Fake,
72 Watt rein und 90 Watt raus geht schon rein physikalisch nicht,
zumal hat ein einzelner 2N3055 keine SOA safe operating area von 90W

und der Kühlkörper: Ist schon 1. April ?

Bau was ordentliches

Beitrag "Labornetzgerät als Projekt"

Autor: larryhag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jochen
Danke für den Tip.

Autor: hacker-tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein,

ein fake ist es nicht. die sprechen von 24V AC und 3 A. 24*(1.44)*3 = 
103 Watt.

Du musst bebenken, dass die gleicherichtete DC-Spannung etwa um den 
Faktor 1.4 höher liegt, als der die AC-Spannung.
Allerdings sollte der Trafo liefer etwas stärker ausgelegt werden, so um 
die 5A, denn er muss zusätzlich den Lade-Elko speisen, damit dieser in 
den Nulldurchgängen die Spannung aufrecht halten kann.

Der verwendete Leistungstransistor hält die Verlustleistung bei kleinen 
Spannungen und hohen Strömen allerdings nicht aus. Diese kann locker 100 
Watt erreichen, wenn du z.B. 1 Volt und 3 Ampere entnimmst. Das macht 
dann
1V * 3A = 3 Watt am Ausgang und 103 Watt - 3 Watt = 100 Watt verlust.

Um die genaue maximale Verlustleistung zu bestimmen, müsste ich den 
thermischen Widerstand des Kühlkörpers kennen.
Aber ich gehe davon aus, dass 40 Watt hier das maximum sind.

Das heißt: Bei Spannungen bis etwa 20 Volt - 30 Volt  kannst du volle 3 
Ampere entnehmen, darunter nimmt der maximal entnehmbare Strom ab. Bei 1 
Volt kannst du noch etwa 1 Ampere entnehmen.

Wenn überstrom Schuld war, solltest du folgende Bauteile prüfen:
Q4, Q2, D10

Ich weise aber auch darauf hin, dass das Schaltungsdesign veraltet ist. 
Auch die Arbeitsweise der Strombegrenzung (eingriff in die 
Referenzspannung) ist optimierungswürdig; Diese sollte besser direkt in 
die Endstufe eingreifen. Ok aber das ist hier wohl eher "kosmetik".

Wie groß ist C7? Ich hoffe doch unter 100yF? Andernfalls kann die 
Strombegrenzung nicht schnell ausregln, da dieser Kondensator immer erst 
seine Ladung abgeben muss, bevor die Stromregelung greifen kann.

gruß

tobi

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hacker-tobi schrieb:
> ein fake ist es nicht. die sprechen von 24V AC und 3 A. 24*(1.44)*3 =
> 103 Watt.

Also Du schaffst aus einem 72 W Trafo 103 W. Lass es Dir patentieren.

hacker-tobi schrieb:
> Du musst bebenken, dass die gleicherichtete DC-Spannung etwa um den
> Faktor 1.4 höher liegt, als der die AC-Spannung.

Aber nicht bei Volllast. Bei einem 24 V/3 A Trafo schaffst Du noch 16 V 
bei 2 A. Oberhalb von 16 V hast Du dann kurze Einbrüche in der 
Ausgangsspannung bei Volllast.

hacker-tobi schrieb:
> Allerdings sollte der Trafo liefer etwas stärker ausgelegt werden, so um
> die 5A, denn er muss zusätzlich den Lade-Elko speisen, damit dieser in
> den Nulldurchgängen die Spannung aufrecht halten kann.

Nicht "sollte", sondern muss.

Autor: larryhag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C7 ist 10uF
Der Trafo hat 150 VA

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
larryhag schrieb:
> C7 ist 10uF
> Der Trafo hat 150 VA

Dann ist es DEFINITIV kein 24V AC 3A Typ.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ein fake ist es nicht. die sprechen von 24V AC und 3 A. 24*(1.44)*3 =
> 103 Watt.

Autsch.

Nochmal zurück Schulbank drücken.

Uups, du bist nich an der Schule.

Also aufpassen !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.