www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Akkubox" für bestehendes Ladegerät


Autor: Matthias Brandstetter (haimat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich nehme gleich vorweg, dass ich kein Elektronik-Experte bin. Ich bitte 
daher um Nachsicht, wenn ich mich etwas umständiich oder vielleicht 
sogar unkorrekt ausdrücke.

Mein Anliegen ist folgendes: Ich besitze 6 NiMH Mignon Akkus, die ich 
nun für mein neues Lego Mindstorms Set verwenden möchte. Weiters habe 
ich von einer früheren Anwendung ein recht gutes Schnellladegerät 
(Voltcraft), welches ich natürlich weiter verwenden möchte.

Nun hat dieses Ladegerät allerdings diesen klassischen runden Stecker, 
den man direkt mit dem Gerät verbindet. Dies ist natürlich nicht 
kompatibel mit den 6 Akkus. Normalerweise verwendet man für einzelne 
Akkus ja Ladegeräte mit einer Vorrichtung, in die man die Akkus einlegen 
kann (gibt es für diese "Akkubox" auch einen echten Namen?).

Meine Frage ist nun, gibt es auch nur eine solche "Akkubox" zu kaufen, 
an die ich dann das vorhandene Ladegerät anstecken kann, oder muss ich 
mir ein komplettes neues Ladegerät mit einer solchen "Akkubox" kaufen?

Danke im Voraus für eure Hilfe!

Viele Grüße, Matthias

Autor: melt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ELV hat sowas im Angebot, leider weiß ich gerade nicht wie das nennen. 
LAdeadapter oder so.

Autor: Matthias Brandstetter (haimat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke -- bei ELV habe ich einen sog. "Batteriehalter" gefunden, das 
scheint im Grunde das zu sein, was ich suche. Allerdings hat diese 
Batteriehalter einen Druckknopfanschluss (wie bei den 9V 
Blockbatterien).

Gibt es eine einfache Möglichkeit, den Rundstecker des Netzteils mit 
diesem Druckknopf zu verbinden, oder was habe ich hier für 
Möglichkeiten?

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Voltkraft wird vermutlich kein Ladegerät sonder ein Netzteil sein.
Falls doch dann muss das alte Gerät auch 6 Akkus gehabt haben sonst wird 
auch das vermutlich nichts werden.

Autor: Matthias Brandstetter (haimat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

du hast natürlich recht, ich habe ein Voltkraft Netzteil (1A/2A), das 
ich bereits für einen anderen Roboter verwendet habe (inkl. den besagten 
6 Mignon Akkus). Da der Mindstorms Brick aber keine Buchse für das 
Netzteil hat (bzw. dessen Rundstecker), muss ich die Akkus eben 
ausserhalb des Gerätes laden. Dazu möchte ich nun weiterhin das Netzteil 
verwenden, damit ich kein extra Ladegerät kaufen muss...

VG, Matthias

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Brandstetter schrieb:

> ausserhalb des Gerätes laden. Dazu möchte ich nun weiterhin das Netzteil
> verwenden,

Wenn du nicht genau weißt, was du tust, ist das keine gute Idee.
Der Ladestrom muss rechtzeitig abgeschaltet werden, sonst nehmen die 
Akkus Schaden.

Ein Akku-Ladegerät ist nur im Prinzip ein Netzteil. In der Praxis ist es 
ein Netzteil mit zusätlicher Spannungs/Stromüberwachung die erkennt wann 
der Akku genug hat.
Wenn dein anderer Robot eine Ladebuchse hatte, an der ein Netzteil 
angesteckt werden konnte, so hatte dieser Robot die 
Überwachungselektronik eingebaut, darum ist dort nichts passiert.

Man kann ein Netzteil unbeaufsichtigt laden lassen, wenn man den Strom 
sehr gering hält. Aber dann ist man genau dort, was jeder 08/15 
Billig-Lader vom Wühltisch auch macht. Und der ist dann wahrscheinlich 
sogar noch billiger, als wenn du dir die Halterung einzeln kaufst.

Autor: Matthias Brandstetter (haimat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Karl Heinz,

mein Netzteil hat eine eingebaute Überwachungselektronik mit 
Überspannungsschutz bzw. -überwachung. Für den anderen Roboter wurde so 
ein Ladegerät extra empfohlen, daher habe ich damals dieses Netzteil 
gekauft.

Reicht die Überwachung im Netzteil nicht aus?

VG, Matthias

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal nach und sage uns was Du wirklich hast. Es gibt von Voltcraft 
durchaus Ladegeräte, welche wie ein Netzteil aussehen, meist für die 
Modellbauer, z.B.:
http://www.conrad.de/ce/de/product/235703/VOLTCRAF...
So eins könntest Du dann auch in Verbindung mit einem passenden 
Batteriehalter nutzen.
frank

Autor: Matthias Brandstetter (haimat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

es handelt sich um dieses Netzteil hier: 
http://www.conrad.at/ce/de/product/235703/VOLTCRAF...

Laut Conrad-Homepage ist das "Der ideale Schnelllader für Racing-Packs 
mit Tamiya Stecker. Die zuverlässige Delta-Peak-Abschaltung 
gewährleistet eine max. Ladung ohne den Akku dabei zu überladen. Der 
Ladezustand wird mit Hilfe von 3 LEDs angezeigt."

    * Delta-Peak-Abschaltung
    * Ladestrom einstellbar 1/2 A
    * Für 5 - 8 Zellen

VG, Matthias

PS: Ich sehe gerade, dass du (Frank) auch diesen Link gepostet hast -- 
das müsste also passen, oder?

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
melt schrieb:
> ELV hat sowas im Angebot..

Wahrscheinlich hast du das hier gemeint:
http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&de...
Mit so einer Halterung lassen sich die Akkus duetlich bequemer entnehmen 
als bei den einfachen Halterungen. Der Preis ist allerdings echt heftig. 
Ich habe mir stattdessen ein 15 Jahre altes Billig-Ladegerät genommen, 
die Ladekontakte von der "Elektronik" getrennt und mit Bananenbuchsen 
herausgeführt.

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Brandstetter schrieb:
> das müsste also passen, oder?

Ja, das passt, nur mit einem Batteriehalter kann ich auch nicht 
weiterhelfen.
frank

Autor: Matthias Brandstetter (haimat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... hab schon einen gefunden, danke :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.