www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Alamierungssystem über Häuser hinweg


Autor: Frank G. (frank_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nachdem ich schon Jahre lang hier im Forum immer wieder gute Anregungen 
für meine Freizeit-Projekte bekommen habe, habe ich jetzt ein Thema, 
wozu ich nichts finde,

Ich suche ein System, auch fertig, was die Nachbarschaft alarmiert, wenn 
einer einen Notrufknopf drückt.
Es sind fünf Häuser im Umkreis von 100-150m. Als Ersatz würde ich auch 
ein Seniorenhandy mit Notruftaste nehmen, was alle Nachbarn anruft.
Schöner war eine feste Installation mit 1 - 2 Alarmknöpfen.

In einem Beitrag hat jemeand eine Funkkommunikation mit AVR beschrieben, 
leider aber weiter keine Infos.

Hat jemand eine Idee oder sogar eine Lösung.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß Frank

Autor: dast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich denke mal alle 5 haben internet? dann nimmste vllt nen 
webserver auf AVR basis und schickst dann per internet ein signal an die 
anderen server... wie die das auswerten (piepen, leuchten, ect.) kannste 
ja dann selber entscheiden

Autor: Ein Stein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey

Da gibts bereits was mit ner Uhr wo ne SIM Karte drin steckt oder so 
ähnlich. Der Vorteil: Die Uhr hat die Person ständig bei sich.

Feste Installation ist blöd wenn ich über die Kellertreppe stürze und 
die Installation im 1. Stock ist....

Autor: Frank G. (frank_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten.

Zu kompliziert darf es nicht sein, sind alles Nichttechniker.
Miniwebserver wäre eine Idee, muss ich mal googlen, ob es was gibt.

Das Ganze soll kein Personennotruf sein, sondern eher ein System bei 
Einbruch die Nachbarschaft zu alarmieren, da die schneller da sind, als 
die Polizei

Gruß Frank

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich evtl alle erstmal mit RS-485 oder RS422 vernetzen, und in 
jedem Haus einen Art Funk-Gateway bauen.

Denn wer Funk kennt nimmt Kabel ...

Die Funk-Kommunikation erfolgt über RFM Module (google mal danach da 
gibts Beispile ohne Ende dazu) oder auch Kabelgebunden.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank G. schrieb:
> Das Ganze soll kein Personennotruf sein, sondern eher ein System bei
> Einbruch die Nachbarschaft zu alarmieren, da die schneller da sind, als
> die Polizei

Wie wäre 'ne einfache Tröte? Bei den kurzen Entfernungen < 200m sollte 
das doch reichen - und funktioniert bei den Nachbarn auch, wenn sie 
nicht gerade im Internet unterwegs sind ...

Autor: dast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
magst uns noch vllt sagen wo du wohnst? .. soll nur ne warnung an die 
leute hier sein sein, das die nicht versuchen bei dir einzubrechen ^^

Autor: Frank G. (frank_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beitrage zu den Funkmodulen (z.B. RFM12) habe ich gelesen.
mmmhhh Es gibt viele für und wider.

Kabel legen wird schwierig, liegt eine asphaltierte Straße dazwischen.


.
.
.

Meine Adresse hilft nicht weiter, ist nicht für mich :-)

Gruß Frank

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal beim Luftschutz...

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
na ja, eine Sirene hört ja auch der, den man gern erwischen möchte....
Aber so ein stiller Alarm hat schon was.... Während der Brecher noch auf 
der Beutesuche ist, wird schon mal die Bude umstellt und auf das 
Mäuschen gewartet.....
Ok, da gibt's Geräte, die mit Handy arbeiten. Selbst sowas zu entwickeln 
ist auch ken großes Problem, nimmst ein Prepaid mit Modem-Funktion 
(AT-Befehlssatz) und setzt einen Atmega zur Überwachung ein. Alarmknopf, 
Lichtschranken, Türkontakte, was auch immer. Im Alarmfall rufst du 
einfach alle Nachbarn an. Schön der Reihe nach und ein paarmal 
hintereinander.
Bin grad dabei, mein "kleines" Programm zu dokumentieren, da ich sowas 
für Holzstapel in der Botnik einsetze....
Gruß oldmax

Autor: Frank G. (frank_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oldmax schrieb:
> Hi
> ...
> Bin grad dabei, mein "kleines" Programm zu dokumentieren, da ich sowas
> für Holzstapel in der Botnik einsetze....
> Gruß oldmax


Hi oldmax,

wenn Du dazu etwas hast, was Du auch gerne weiter gibst, wäre das nicht 
schlecht :-)

Eine weitere Idee ist mir gerade gekommen, die Verbindung unten den 
Häusern via WLAN zu bewerkstelligen, da es hier genug ausfallsichere 
Komponenten gibt. Ich müsste mich halt mit TCP/IP beschäftigen, da die 
meisten Projekte eher einen Webserver aufbauen und keine Kommunikation 
über TCP/IP.

Aber in diese Richtung könnte es gehen.

Gruß Frank

Autor: Frank G. (frank_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man lange genug sucht:

http://www.ethernut.de


Hat schon jemand Erfahrung damit?

Gruß Frank

EDIT: Steht ja schon eine Menge im Board. Werd erstmal ein wenig lesen.

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Frank G. schrieb:
> wenn Du dazu etwas hast, was Du auch gerne weiter gibst, wäre das nicht
>
> schlecht :-)

Mal sehen, es wird aber sicherlich etwas dauern. Momentan ist die Zeit 
twas knapp.
Gruß oldmax

Autor: Hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die Sirenen-Lautsprecher-Einachsanhänger, worauf man diese Sirene 
findet, nicht mehr so leicht zu kriegen sind. Ebay oder Funke&Huster 
helfen gerne weiter :)

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:

> Wie wäre 'ne einfache Tröte? Bei den kurzen Entfernungen < 200m sollte
> das doch reichen - und funktioniert bei den Nachbarn auch, wenn sie
> nicht gerade im Internet unterwegs sind ...

Da gibts bestimmt in der Bucht noch einige Vuvuzelas von der WM zu 
Spottpreisen!;)

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oldmax schrieb:
> Aber so ein stiller Alarm hat schon was.... Während der Brecher noch auf
> der Beutesuche ist, wird schon mal die Bude umstellt und auf das
> Mäuschen gewartet.....

Na ja, ich wäre da vorsichtig, wenn das Mäuschen sich nicht fangen 
lassen will und 110kg schwer ist mit nem Brecheisen als Argument und 
wenig Lust zum Diskutieren.
Nur um die Postkartensammlung eines Nachbarn zu retten würde ich mich 
nicht einen fliehenden Einbrecher in den Weg stellen.
Dann installiere lieber einen Alarm und ein Kamerasystem, dann kann man 
ihn später identifizieren.
Und ehe jetzt die Schreie "keine Zivilcourage" kommen, es ist ein 
Unterschied bei Jugendlichen, die sich ein Opfer ausgesucht haben in der 
Öffentlichkeit dazwischen zu gehen, als sich einem flüchtenden ung ggf. 
panischen Einbrecher entgegenzustellen, zumal man da höchstens 
"Wertsachen" beschützt.

Autor: nichtgast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist doch, was man eigentlich erreichen will.

Will man:

a) den eventuellen Einbrecher stellen, damit der nach Feststellung der 
Personalien laufengelassen wird (mit allen Risiken bei Festnahme und 
nach dem Laufenlassen)

oder
b) besser verhindern, dass jemand auf die Idee kommt, einzubrechen oder 
spaetestens kurz nach Beginn die Sirene hoert und verduftet - UND NICHT 
WIEDERKOMMT. Im Idealfall erzaehlt er noch in der Szene, dass es da 
gefaehrlich ist.

doch Gast

Autor: Frank G. (frank_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier geht es eher drum den Einbrecher klar zu machen, das er nicht 
unbehelligt ist und dann lieber flüchtet.
Für alles andere ist eh eher die Polizei zuständig.

Wir hatten gerade in der Nähe den Fall, das Einbrecher die Alarmanlage 
ausgetrickst haben, eingestiegen sind und das Ehepaar lebensgefährlich 
verletzt haben.

Der Sinn ist da eher, Präsenz zu zeigen (Zum Nachbarn zu gehen und zu 
klingeln, als todesmutig den Einbrecher zu stellen.

Gruß Frank

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank G. schrieb:
> Der Sinn ist da eher, Präsenz zu zeigen (Zum Nachbarn zu gehen und zu
>
> klingeln, ..


und das geht nicht wenn einfach eien Notknopf gedrückt wird,  eine 
Sirene loströtet und ein Blitzlicht am Haus blitzt?

Will sagen, das reicht nicht als Signal für die Nachbarn vorbeizukommen 
und zu klingeln?

Die Nachbarn reagieren nur auf Funkempfänger? Die Nachbarn sind Fans der 
stillen Alarmierung?

nee,nee,nee.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Zweiterfinder als Hinweis: Suchwort Alarmwähler
http://www.gidf.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.