www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Lego- oder Fischertechnik?


Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag,

ich war letzhin zufälligerweiße in einem Spielwarengeschäft und hab mir 
dort die Lego Technik Baukästen angeschaut. Irgendwie habe ich dann 
beschlossen, dass ich da gerne wieder das "Kind im Manne" rauslassen 
würde. Mir ist dann gekommen, dass wir in der Ausbildung im S7-Kursus an 
einem Anlagenmodell aus Fischertechnik geübt haben.

Darum meine Frage: was wäre für den ambitionierten Bastler den besser 
geeignet, besonders wenns dann auch mal in die Richtung 
µC/SPS-Ansteuerung geht?

Viele Grüße
Matthias

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm das was dir vertraut ist. Dürfte unwahrscheinlich sein das
jemand Erfahrung mit beiden Systemen hat.

Autor: Strom Schlag (t4b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Nimm das was dir vertraut ist.
So ähnlich sehe ich das auch. Allerdings kann man wohl auch sagen, dass 
die Stabilität bei Fischertechnik um einiges höher liegt als bei dem für 
diese Zwecke eher unpassenden Lego. Prototypen werden bei uns mit 
wachsender Begeisterung mit dem Fischertechnik ähnlichen ("erwachsenen") 
Profil-System von Bosch Rexroth gebaut.

Gegen Fischertechnik spricht, dass es wohl kaum noch hergestellt, 
entwickelt und vertrieben wird (oder?).
Auch ich bin kürzlich durch die Spielwarenabteilung geschlendert und war 
geschockt, wie wenig Fischertechnik nur noch angeboten wird...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte viel Lego und nie Fischertechnik.
Im Nachhinein würde ich aber sofort zu Fischertechnik greifen. Die 
elektrischen Komponenten waren (sind?) mehr oder weniger nackt, man hat 
schnell selbst was dazugestrickt.

Bei Lego ist man dagegen z.B. schon permanent an diese blöden 
Stromsteckerbausteine gebunden und so weiter.

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich als absoluter ehemaliger LEGO-Technik-Fan würde dir bei deinem 
Vorhaben mit SPS-ähnlich-gesteuerten Konstruktionen auf jeden Fall auch 
zu Fischer-Technik raten!

Das eignet sich um einiges besser zum Aufbauen von gesteuerten 
Automaten.

Ich mochte Fischer-Technik früher nicht so, heutztage würde ich es aber 
definitiv bevorzugen!

Da bekomme ich auch direkt fast Lust was Mikrocontroller-gesteuertes zu 
bauen. Aber habe halt "nur" LEGO. Da müsste man sich mal ein 
Experimentierboard zusammen basteln und LEGO-konform machen.

Von den Anschlüssen für die Motoren mal ganz abgesehen, da hat mein 
Vorredner schon recht - bei Fischer-Technik kannse kleine Steckerchen 
benutzen, bei LEGO sind es immer diese ich nenne sie mal "Stromplatten".

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fischertechnik war bzw. ist genial, weil es Zugkräfte übertragen kann, 
aber zieh mal an einem Legobaustein. ;)

Fischertechnik ist mit das genialste Spielzeug was jemals auf dem Markt 
war. Durchdacht, haltbar, Elektronik fürs Kinderzimmer als Lego noch 
kaum mehr als einen Motor für eine Eisenbahn hatte. Irgendwie hat Lego 
dann doch geschafft Fischertechnik zu verdrängen - leider.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man in der Bucht guckt ist das Verhältnis Fischertechnik (ca.1700)
zu Lego Technik (ca.5000) entsprechend. Allerdings ist bei Lego viel
Kleinkram und bei Fischer ganze Sets, so mein Eindruck.

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Bild mit Fischertechnik:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.stau...

Mit LEGO so glaub ich garnicht zu realisieren!

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem braucht man mehrere Sets die man sich gar nicht leisten konnte
als Jugendlicher. Mehr als ein Set war da nicht drin und ab und zu
noch mal was extra. War das auf dem Foto nicht mal ein Hochregallager
aus den 70ern? SPS gabs damals noch nicht. Wenn ich mich recht erinnere
gabs so Schleifringe mit Nockenelementen womit man sich eine
Ablaufsteuerung bauen konnte. An eine Fahrstuhlsteuerung die ich mal
im Fischtechnikheft (Abo) gesehen hatte, kann ich mich auch noch 
erinnern.

Autor: Torben H. (bauteiltoeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis E. schrieb:
> Hier mal ein Bild mit Fischertechnik:
>
> 
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.stau...
>
> Mit LEGO so glaub ich garnicht zu realisieren!

Ich habe mir das jetzt nicht komplett durchgelesen, aber das IST auch 
mit Legotechnik zu machen.
Hier drei Videobeispiele:

Kaugummi-Sortierer:
Youtube-Video "Mindstorms bubblegum sorter"

Autofabrik:
Youtube-Video "Mindstorms Autofabrik"

Flugzeugfabrik:
Youtube-Video "Mindstorms Aircraft Factory"

Mit dem Lego Mindsorms NXT System wurden die störnfälligen 
"Stromplatten" übrigens von RJ45-Buchen verdrengt. Diese haben aber den 
Nachteil, dass man sie nicht einfach durch Stapel verlängern kann. 
Außerdem haben die Stecker die Rastnase auf der rechten Seite und nicht 
in der Mitte, sodass man Spezialbuchsen braucht.

Diese bekommt man beim LEGO-Zulieferer nur in 1000er Packs oder bei Ebay

lg Bauteiltöter

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maerklin Metall

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb:
> Maerklin Metall

Hatte ich auch. War klasse. Gekoppelt mit einer Dampfmaschine...

Lang, lang ist her...

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vertraut bin ich eigentlich mit beiden. Und das Problem ist eben, dass 
ich mich absolut nicht entscheiden kann..

Fischertechnik wäre professioneller, kompatibler
Lego-Technik weiter verbreitet und zudem gibts da auch Pneumatik.

Gibt's für die Lego-Pneumatik eigentlich auch elektrische Ventile?

Kann man evtl. sogar beides kombinieren?? xDD

Autor: Mike R. (thesealion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch für Fischertechnik gib/gab es Pneumatik.  Auch habe zum Glück nach 
beides zu hause und würde es auch nicht hergeben wollen, wenn ich aber 
wählen müsste, würde ich mir eher Fischertechnik zulegen.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Heinrichs schrieb:
> David ... schrieb:
>> Maerklin Metall
>
> Hatte ich auch. War klasse. Gekoppelt mit einer Dampfmaschine...
>
> Lang, lang ist her...

Ich habe immernoch einige Kilo auf dem Dachboden. Saupraktisch fuer 
Prototypen, probieren und Provisorien. So habe ich mir vor ein paar 
Tagen aus ein paar Winkeln einen Festplattenkaefig gebaut, der meine 6 
HDDs stabil verbindet, ohne dass sie schonend gegart werden. Das ist 
stabiler als der Kaefig im Weissblechgehaeuse :D

Autor: Norbert L. (norbert_l64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lego oder Fischertechnik? Weder - Noch!

Aus pädagogisch-didaktischen und mechanischen Gründen immer Maerklin.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansbach Dragoner schrieb:
> Lego oder Fischertechnik? Weder - Noch!
>
> Aus pädagogisch-didaktischen und mechanischen Gründen immer Maerklin.

Andere Baustelle würde ich sagen. ;)

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Gibt's für die Lego-Pneumatik eigentlich auch elektrische Ventile?

Nein, aber ich hatte mir mal welche mit den Normalen mechanischen 
Ventilen und Modellbauservos selbstgebastelt. Wenn du willst, kann ich 
ein Foto davon hochladen.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich interessiert mich das ;-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.