www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic [Galileo] Wie funktioniert ein Kompass?


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr einen Kompass (aus vorgegebenen Materialen) bauen? Wisst ihr 
überhaupt wie ein Kompass funktioniert? Zweimal NEIN? Dachte ich mir.

Galileo das Magazin für Eisenkrams & Magnetdingens erklärt es euch.

http://www.bildblog.de/23262/und-galileo-rotiert-i...

: Verschoben durch Moderator
Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Wie funktioniert ein Kompass?

Mir doch egal, Hauptsache der hat'ne SPI-Schnittstelle!

;-)

Autor: Joerg Wolfram (joergwolfram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den durchschnittlichen Pro-7 Zuschauer dürfte auch diese Erklärung schon 
einigermassen überfordert haben. Wenn jetzt die Polkappen schmelzen, 
dann fängt das Eisen doch an zu rosten und irgendwann geht das 
Magnetfeld verloren und kein Kompass funktionier mehr. Klimaschutz ist 
sozusagen auch Magnetfeldschutz?

Autor: Matthias S. (matthias_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fairness halber: Ich kann mich nicht dran erinnern, in meiner 
Grundschulzeit (lang, lang her) jemals etwas von einem Geodynamo gehört 
zu haben. Das entschuldigt natürlich trotzdem nicht, stattdessen einfach 
Quatsch zu erzählen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joerg Wolfram schrieb:

> Wenn jetzt die Polkappen schmelzen,
> dann fängt das Eisen doch an zu rosten und irgendwann geht das
> Magnetfeld verloren und kein Kompass funktionier mehr.

Womit mit sich damit immerhin die eine Hälfte der mehr oder weniger 
regelmässigen Polumkehr erklärt. Offen bleibt aber, wer genau zu diesem 
Zeitpunkt den ganzen frischen Eisenschrott am Südpol ablagert.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das können nur die Chinesen sein, die haben es erstens nicht so weit wie 
wir und 2. haben die genug Schrott aufgekauft um das schaffen zu können 
lach

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Der Fairness halber: Ich kann mich nicht dran erinnern, in meiner
> Grundschulzeit (lang, lang her) jemals etwas von einem Geodynamo gehört
> zu haben.

Macht ja nichts.
Den Unsinn mit dem Eisen hätten sie ja auch weglassen können. Die Erde 
hat ein Magnetfeld. Punkt. Wo das Magnetfeld herkommt und wie es 
entsteht, muss man nicht wissen um einen Kompass bauen zu können.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Macht ja nichts.
> Den Unsinn mit dem Eisen hätten sie ja auch weglassen können. Die Erde
> hat ein Magnetfeld. Punkt. Wo das Magnetfeld herkommt und wie es
> entsteht, muss man nicht wissen um einen Kompass bauen zu können.
Dieses Wissen hilft mir aber auch nicht einen zu konstruieren...

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorgegebene Materialien.

Ein Korken, Ein Eimer mit Wasser, eine Eisennadel und ein 
Permanentmagnet.

Das reicht fuer einen Kompass.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> Vorgegebene Materialien.
>
> Ein Korken, Ein Eimer mit Wasser, eine Eisennadel und ein
> Permanentmagnet.
>
> Das reicht fuer einen Kompass.

jo, mit dem Magneten macht man den Eimer magnetisch der dann an einer 
Stelle die Nadel im Korken anzieht, das ist dann Norden oder so ggg
Das Wasser brauch man zur Kühlung der Komponenten.


p.s.: Es sollte aber wirklich keine Mühe bereiten aus diesen Materialien 
einen Kompaß zu bauen und ein entsprechendes Experiment ist zumindest 
mir auch aus Schulzeiten noch sehr dunkel in Erinnerung

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Macht ja nichts.
>> Den Unsinn mit dem Eisen hätten sie ja auch weglassen können. Die Erde
>> hat ein Magnetfeld. Punkt. Wo das Magnetfeld herkommt und wie es
>> entsteht, muss man nicht wissen um einen Kompass bauen zu können.
> Dieses Wissen hilft mir aber auch nicht einen zu konstruieren...

Eigentlich schon.
Man muss nur wissen, dass sich gleichnamige Pole abstossen und 
ungleichnamige Pole anziehen.
Das Erdmagnetfeld (und mit ihm die Pole) ist schon da, als muss man 
'nur' noch die Nadel magnetisch machen.

Ich hab mir die Stelle im Video gesucht.

Die Leute hatten zur Verfügung:

   Teller
   Wasser
   Korken
   Nähnadel
   Magnet

Der Junge hat das schon richtig gemacht, wenn er nur die Nadel anders 
über den Magneten gezogen hätte (in Längsrichtung) dann hätte es 
funktioniert. Ich hab hier keinen Ton, daher kann ich nicht sagen, was 
die anderen als Ausrede benutzt haben.

(Auch interessant: die Matheaufgabe)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Eigentlich schon.
Aufgabe ist doch eine Kompass (oder genauer einen Magnetkompass) 
herzustellen.
Den kannst du aber auch auf einem Planeten ohne Magnetfeld herstellen, 
das Wissen über ein Erdmagnetfeld hilft dir da nicht weiter.
Das kommt erst ins Spiel wenn die Frage lauteten würde: Warum zeigt ein 
(Magnetfeld)-Kompass (fast) immer in richtung des (Magnetischen) 
Nordpols.

Wobei bei einer solchen Konstruktion eigentlich die "Nordspitze" ja auch 
noch irgendwie markiert werden müsste... hm...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Karl heinz Buchegger schrieb:
>> Eigentlich schon.
> Aufgabe ist doch eine Kompass (oder genauer einen Magnetkompass)
> herzustellen.
> Den kannst du aber auch auf einem Planeten ohne Magnetfeld herstellen,
> das Wissen über ein Erdmagnetfeld hilft dir da nicht weiter.

ROFL
Ok. Du hast recht.

> Das kommt erst ins Spiel wenn die Frage lauteten würde: Warum zeigt ein
> (Magnetfeld)-Kompass (fast) immer in richtung des (Magnetischen)
> Nordpols.

(Aber jetzt musst du mir zugestehen, dass du Haare spaltest)

> Wobei bei einer solchen Konstruktion eigentlich die "Nordspitze"
> ja auch noch irgendwie markiert werden müsste... hm...

Oh. das hab ich im Video gesehen. Die 'Mädchen' haben ihren Korken eine 
schöne Rosette verpasst. Nur hilft das nichts, wenn die nicht 
magnetisierte Nadel den Korken nicht dreht :-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Das kommt erst ins Spiel wenn die Frage lauteten würde: Warum zeigt ein
> (Magnetfeld)-Kompass (fast) immer in richtung des (Magnetischen)
> Nordpols.

Macht er doch gar nicht.  Er zeigt zum magnetischen Südpol. ;-)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Läubi .. schrieb:
>> Das kommt erst ins Spiel wenn die Frage lauteten würde: Warum zeigt ein
>> (Magnetfeld)-Kompass (fast) immer in richtung des (Magnetischen)
>> Nordpols.
>
> Macht er doch gar nicht.  Er zeigt zum magnetischen Südpol. ;-)

Eigentlich zeigt er Parrallel zu den Feldlinien/Achse oder wie auch 
immer man das sagt :D

Autor: Michael Sauron (Firma: www.das-labor.org) (laborsauron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hauptsache der hat'ne SPI-Schnittstelle!
Bitteschön:
http://www.sparkfun.com/commerce/product_info.php?...
Allerdings versteh ich nicht, was daran so teuer ist

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Sauron schrieb:
> Allerdings versteh ich nicht, was daran so teuer ist

Miniaturisierung von Wasser und Kork sind halt nicht so alltäglich

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das geht natürlich auch ohne Permanentmagnet.

Alter Schlossertrick: Eine Eisenstange ( Ca. 1 Meter lang )
in Nord- Südrichtung halten und dann ein kräftiger Schlag mit
dem Hammer auf ein Ende.

Schon ist der Stab magnetisch.
Jetzt könnte man den in 43000 Einzelstücke zersägen.
( aber nicht nur längs, sonder auch quer )

Und den Weltmarkt mit selbstgebauten Einfachkompassen über-
schwemmen.  :)

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muessen wir halt die Liste aendern.
Statt:

   Teller
   Wasser
   Korken
   Nähnadel
   Magnet

Brauchen wir:

   Teller
   Wasser
   Korken
   Eisenstange
   Hammer
   Schlosser
   Bandsaege
   Hobel
   Feinfeile
   Schraubzwinge
   ....

Ohja, ist gleich viel leichter geworden.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:

> Ohja, ist gleich viel leichter geworden.


Genau :)

Autor: Norbert L. (norbert_l64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> Ein Korken, Ein Eimer mit Wasser, eine Eisennadel und ein
> Permanentmagnet.

Danke für die Erinnerung! Es war Weihnachten 1963: Ich und mein Kosmos 
Elektromann...

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Aber das geht natürlich auch ohne Permanentmagnet.
>
> Alter Schlossertrick: Eine Eisenstange ( Ca. 1 Meter lang )
> in Nord- Südrichtung halten und dann ein kräftiger Schlag mit
> dem Hammer auf ein Ende.
>
> Schon ist der Stab magnetisch.

das hat Mc Gyver mal gemacht, wir haben das dann damals in Physik mal 
durchgesprochen. Heraus kam, daß sich der Stab magnetisiert wenn man an 
dem Punkt, wo man steht genau die Feldlinien trifft (Was aber ohne 
genaue Kenntnis deren Verlaufs nahezu unmöglich scheint, sodaß man ohne 
Ahnung der aktuellen Position und Blickrichtung nur eine minimale Chance 
hat da was zu erreichen). Ausserdem ist die Wirkung vermutlich zu 
schwach für einen Kompaß.

Allerdings musst du mir noch erklären, wie du ohne Kompaß die Nord Süd 
Richtung bestimmen kannst. bzw. wozu dann ein Kompaß gebraucht würde.

Es gibt zugegebenermaßen ja noch andere Verfahren, mit einer Zeigeruhr 
kann man Süden ermitteln, jedenfalls ca. von 9 bis 15 Uhr wenn man die 
Sonne sieht und damit umgehen kann. Nachts muss man nur den 
charakteristischen großen Wagen finden, die 5 fache Verlängerung der 
beiden letzten Sterne die den Wagen bilden trifft dann den 
Nordpolarstern...

Die Möglichkeiten sind vielfältig, die ein oder andere zu kennen schadet 
sicher nicht, gebraucht hab ich das Wissen darum bisher aber noch nie.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.