www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bootloader mit AVR Studio


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe folgendes Problem:
Ich will einen AVR Atmega 32 über einen Bootloader mit AVRStudio 4 
programmieren! Bisher hab ich noch keine Möglichkeit gefunden. Alle 
bisherigen Bootloader (z.B.: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Bootlo...) 
sind nur mit Bascom bzw. WinAVR verwendbar. Bzw.denke ich das der oben 
angeführte nicht unter Windows zu benutzen ist?

Gibt es bereits fertige Bootloader für AVRStudio4?

Danke für die Hilfe

mfg Chriftoph

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vllt hilft dir das [1]. Es handelt sich hierbei um einen 
STK500-kompatiblen Bootloader der über UART kommuniziert. Das 
STK500-Protokoll wird vom AVR-Studio gesprochen, sodass du den locker 
damit verwenden kannst.  Ansonsten fällt mir noch der von Peter Fleury 
(STK500v2) ein [2].

[1] http://hubbard.engr.scu.edu/embedded/avr/bootloade...
[2] Beitrag "STK500v2-Bootloader von Peter Fleury"


Gruß Skriptkidy

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seh ich das richtig das der Bootloader am AVR das STK500 emuliert???

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss er sogar, da das Studio nur mit Atmel Hardware bzw. kompatibel 
zusammen arbeitet.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den code kopiert und in den editor geschmissen und als .hex 
gespeichert und in den microcontroler geladen. Allerdings kann ich mich 
nicht als Stk500 connecten. Es erscheint dann wieder das Fenster in dem 
man den programmer auswählt und in der obersten Leiste steht : 
Connection failed - select avr programmer.

Außerdem verwende ich einen USB zu RS232 converter, keine ahnung ob das 
damit etwas zu tun hat...

Vielen dank für die Unterstützung

mfg Christoph

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aja ich habs mit folgendem bootloader versucht:
 http://hubbard.engr.scu.edu/embedded/avr/bootloade...

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir doch mal die ATmel Beschreibungen und den Code für den 
AVR-Butterfly an. Da sitzt ein Bootloader mit drauf/drin, der problemlos 
mit dem AVR-Studio arbeitet. Die Sprache mit der der Sourcecode 
geschrieben wurde ist völlig egal, hauptsache du hast eine HEX-Datei.

so long
Remo

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht vergessen den Reset-vector auf "boot" zu stellen

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst Boot reset vector enable anzuhacken???
Daran liegts nämlich nicht das habe ich schon gemacht

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstes Erfolgserlebnis!!!!!
Hab es geschafft mich mit dem Bootloader zu connecten!!!!
Allerdings schreibt er jz folgendes: ISP frequency must be 5khz or above 
when programming eeprom or flash

kann mir jemand sagen was das heißt bzw. wie ich es umstellen kann?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem ersten Programmierreiter Main -> Settings: ISP Frequency auf 
maximal 1/4 der Controllerfrequenz stellen.

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch grad mal den von Christoph getesteten Bootloader 
ausprobiert. Resultat ist, dass ich im AVR-Studio auch nicht flashen 
kann, weil ich den selben Fehler bekommen (AVR Studio 4.18 SP3). An der 
ISP-Frequenz stellen birgt garnichts. Jedoch klappt es mit avrdude 
(5.10) wunderbar.

Gruß Skriptkiddy

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja der µC ist ein klassischer Atmega32.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.