www.mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Petition gegen Zeitarbeit auf Facebook!


Autor: Scotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Petition gegen Zeitarbeit auf Facebook gestartet.

http://www.facebook.com/pages/Zeitarbeit-Nein-Dank...

Ich hoffe auf rege Teilnahme.

: Verschoben durch Admin
Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde aber Facebook schlimmer als Zeitarbeit.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst dich ja gleich einreihen: 
Beitrag "Macht euch stark, gegen Leiharbeit."

Autor: !Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Scotty, lass mal die Kinderspielchen auf FB.
Hier reicht man Petitionen ein:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?PHPSESS...

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
!Klaus schrieb:
> So Scotty, lass mal die Kinderspielchen auf FB.
> Hier reicht man Petitionen ein:
>
> 
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?PHPSESS...

Full ACK.

Autor: Mecki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nichts verwerfliches an Zeitarbeit erkennen. Als 
Übergangslösung, als Sprungbrett, zum reinschnuppern...
Ich kenne mind. vier Leute, die dardurch einen dauerhaften Job gefunden 
haben. Also, was soll's?

MfG, Mecki
PS: auch ich finde: Facebook ist doof!

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mecki schrieb:
> Ich kann nichts verwerfliches an Zeitarbeit erkennen. Als
> Übergangslösung, als Sprungbrett, zum reinschnuppern...

Das ist schon richtig. Nur: Zeitarbeit nimmt langsam überhand. Es 
entsteht ein zweiter, für den Arbeitnehmer schlechterer Arbeitsmarkt mit 
niedrigeren Löhnen. Und das kann auf Dauer nicht der Sinn der Sache 
sein.

Also: Zeitarbeit grundsätzlich schon, aber vernünftig reguliert.

Beitrag #1892008 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Seckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich kenne mind. vier Leute, die dardurch einen dauerhaften Job gefunden
>haben. Also, was soll's?

Wenn es die ZA nicht gäbe, hätten die Firmen ihn sofort einstellen 
müssen - ohne  dummes Rumsuchen!

Beitrag #1892070 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Juri Parallelowitsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Sicht des Unternehmers:

Ich brauche Jemanden für zwei Jahre für ein Projekt in der Entwicklung - 
mal ein durchaus realistisches Beispiel. Wenn der sehr gut ist übernehme 
ich ihn in mein Stammpersonal. Wenn er nur gut ist und das Projekt nach 
2 Jahren zu Ende - wie werde ich ihn wieder los, wenn er sich nichts hat 
zu Schulden kommen lassen und ich keine unfairen Mittel anwenden will?


So Herr Mitarbeiter XY - wir brauchen sie nicht mehr, hier ist ihre 
Kündigung. Wollen sie bitte ihren Schreibtisch räumen und einen schönen 
Tag noch. Nee, ich bin doch jetzt unkündbar! (Anspruchsdenken)
Daher Zeitarbeit.
Ein Freund in Muc von mir wurde von Azubis vor Gericht gezerrt wegen 
Kündigung - dabei stand er privat bei den Banken mit ner Million in der 
Kreide und hatte dafür kein Verständnis - man muss auch entlassen 
können, wenn es sein muss!

Mein Kunde sagt doch auch nicht: Ihren Überhang bezahle ich dann zu 20 % 
für die nächsten 5 Jahre noch mit - weil ich ein Wohltäter bin.

Und die Kunden dieser Kunden sind übrigens wir alle - Geiz ist geil!

Autor: Brühwurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Ich finde aber Facebook schlimmer als Zeitarbeit.

Dann starte doch auf Facebook eine Petition gegen Facebook.

Autor: Och Nö (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och nööö!

Zeitarbeit ist ein gutes Mittel, um flexibel auf Auftragsschwankungen zu 
reagieren.

Dummerweise wird dieses Mittel dank SPD, Grüne, CDU und FDP missbraucht.

Autor: Mike Hammer (-scotty-) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och Nö schrieb:
> Dummerweise wird dieses Mittel dank SPD, Grüne, CDU und FDP missbraucht.

Dann wissen wir ja, wen wir das nächste Mal besser nicht wählen.
Die Parteien sind ohnehin alle gekauft.

Autor: Bitte einen Namen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitarbeit ist ein gutes Mittel um die Stammbelegschaft zu verunsichern.
Man kann denen im Vergleich zu den Zeitarbeitern zu hohe Löhne 
vorwerfen.
Das Prinzip von "teile und herrsche" funktioniert schon seit 
Jahrtausenden ganz gut.

Autor: Kasler L. (kasler_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juri Parallelowitsch schrieb:
> Aus Sicht des Unternehmers:
>
> Ich brauche Jemanden für zwei Jahre für ein Projekt in der Entwicklung -
> mal ein durchaus realistisches Beispiel. Wenn der sehr gut ist übernehme
> ich ihn in mein Stammpersonal. Wenn er nur gut ist und das Projekt nach
> 2 Jahren zu Ende - wie werde ich ihn wieder los, wenn er sich nichts hat
> zu Schulden kommen lassen und ich keine unfairen Mittel anwenden will?

und wer sucht schon für 2 jahre ne arbeit

Autor: Juri Parallelowitsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kasler L. schrieb:
> und wer sucht schon für 2 jahre ne arbeit

Projektarbeit ist dir nicht so bekannt?

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.