www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Beamer umbau brauche hilfe


Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe ein problem und das ist klar .. mein beamer -.- birne kaputt 
soo  ich habe edliches ausprobiert nur wie zum teufel bekomme ich den 
beamer am laufen ohne das er wieder ausgeht .. neue birne selbstbau soo 
aber wie schalte ich das gerät kurz . so  das der beamer an bleibt .. 
ich brauche hilfe .

Autor: Christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neue Birne kaufen wo ist das Problem??

Autor: Arzt (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das du Hilfe brauchst ist mehr als offensichtlich... Wie wäre es mit 
einer verständlichen Diagnose - ah, meine Fehlerbeschreibung?

Autor: Obsthändler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
freundlich beim Obsthändler nachfragen ob die neuen Leuchtbirnen 
eingetroffen sind.

Wie baut man den Glühobst?

Autor: Grundy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
falls ich dich richtig verstanden hab kann ich dir möglicherweise 
helfen. mein tipp funktioniert möglicherweise aber nur mit einem geha 
211 beamer (der liegt nämlich zerlegt bei mir rum)
es gibt eine platine mit dem vorschaltgerät der lampe, die hängt 
irgendwo dick an 220V über kabel. bei mir geht außerdem ein kleines 
3poliges kabel von diesem vorschaltgerät zur hauptplatine: ein pin ist 
masse, über einen pin wird mit 5V das vorschaltgerät (und somit die 
lampe) gestartet und über den dritten pin meldet das vorschaltgerät 
(auch mit 5V oder wars masse?) zurück dass die lampe fehlerfrei läuft-> 
dann kommt erst das bild.
also wenn er kurz angeht, untersuch mal die spannungen die auf den 
dünnen kabeln liegen, steck das dünne kabel ab und häng einen pull-up 
(oder down) widerstand (so 10k) an die hauptplatine, schon glaubt der 
beamer die lampe läuft.
bei meinem beamer hat das auch den angenehmen nebeneffekt dass das bild 
sofort beim einschalten da ist. ich versuch grad die lampe mit 3 50W 
china leds (R,G und B) zu ersetzen, wird nichts weltbewegendes werden 
aber ist ne nette spielerei. wenns fertig ist versuch ich vieleicht auch 
noch ne 100W weiß, kostet ja nicht mehr die welt..

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe es mal versucht und schade das mit dem wieder stand klappt 
nicht . ich habe auch versucht es mal ohne zu brücken naja geht auch 
nicht . ich weis einfach nicht mehr weiter . beamer geht trotzdem immer 
aus .. also das gerät funktioniert das weis ich . nur das mit dem 
überbrücken will einfach nicht funktinieren.

Autor: Grundy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat das vorschaltgerät für die lampe eine bezeichnung aufgedruckt oder 
sowas?
bei meinem steht EUC 200 P/00 207526 , gab sogar irgendwo ein datenblatt 
dazu. vieleicht gibts für deines auch daten, vieleicht will dein beamer 
nur schlatimpulse und keine pegel oder hat eine spi schnittstelle oder 
was komplizierteres. glaub ich aber fast nicht.
hab nochmal nachgesehn, hab doch keinen widerstand drin, der pin wird 
von einen optokoppler geschaltet und schaltet anscheinend einen 
weiteren, ist also mehr strom unterwegs, vorwiderstände sind schon an 
den optokopplern dran auf der platine.
oder mach mal fotos von der vorschaltplatine wo das dünne kabel 
dranhängt, vieleicht sieht man ja was hilfreiches

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fotos werde ich machen . gute frage würdest du mir helfen quasi über cam 
.. würde mich freuen . weil naja so mit bescvhreibungen habe ich es 
nicht so gut . dann könntest du mir eventuell so helfen . wenn du 
einverstanden wärst .

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja da steht eine nummer naja kp obs die richtige ist ..


PT VIP 5AC/380 O4 ansonsten ist da ein kleiner kleber drauf auf dem 
schaltgerät für die lampe


viel zu viele zahleen ^^
ich hoffe ich kann damit gut dienen .

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for _..png
    _..png
    146 KB, 331 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ich glaube das ist das ricvhtige bauteil ^^ sieht genauso aus wie 
meins.

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch eins^^

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry .. öm das ist die andre seite

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

rooyoo schrieb:
> ich habe es mal versucht und schade das mit dem wieder stand klappt
> nicht . ich habe auch versucht es mal ohne zu brücken naja geht auch
> nicht . ich weis einfach nicht mehr weiter . beamer geht trotzdem immer

du solltest dir bewusst sein, dass das startgerät für die 
entladungslampe tödliche stromstärken liefert! und diese auch noch in 
einer spannung, die auch von ner leiterbahn auf dich überspringen kann. 
also erheblich über netzspannung!!

ansonsten gibt es praktisch immer eine meldung des startgeräts an den 
beamer, dass die lampe ok ist.
manche beamer haben aber unabhängig davon einen timer drin, der nach 
xxxx betriebsstunden das ding ausschaltet, egal, ob die lampe kaputt ist 
oder nicht. das wurde gemacht, da sich die damaligen entladungslampen 
durchaus auch mal mit ner explosion inkl quecksilberverschleudern 
verabschiedet haben...
dann musst du suchen, wie man den timer zurücksetzt (oft einige 
bedientasten gleichzeitig drücken). so hab ich schon aus manchem beamer 
mit alter lampe noch 3-400 betriebsstunden rausholen können. dies 
allerdings nur privat und mit entsprechenden vorkehrungen. KEINESFALLS 
zum nachmachen empfohlen!!!

jay

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rooyoo schrieb:
> so ich glaube das ist das ricvhtige bauteil ^^ sieht genauso aus wie
> meins.

Das nennt sich Optokoppler, Input max. 60mA, Isolation 5kV, Output max. 
70V/50mA.

Gruß, Iwan

Autor: Grundy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ichs richtig verstanden hab will er rumpsielen und die lampe mit 
was billigem ersetzen (geht ja durchaus, auch wenns nicht so hell ist, 
ich hab zum testen eine taschenlampe mit ner cree mc-e reingehalten, 
ging gar nicht so schlecht :-)

also frage an rooyoo: willst du die originallampe starten obwohl sie 
schon (zu) alt ist oder willst du den beamer starten damit auch ein bild 
angezeigt wird obwohl die lampe nicht brennt und eine andere lichtquelle 
verwendet wird?

die platine sieht meiner sehr ähnlich, bei mir gibts auch 3 optokoppler, 
aber ich denke es werden nur 2 verwendet. mein stecker hat 4 pins, 2 
kabel werden verbunden-> mainboardseitig sinds nur mehr 3 pins. im 
prinzip hängt einmal die CE strecke des einen optokopplers und die led 
des anderen optokopplers dran. einer schaltet die lampe ein, der andere 
meldet zurück sobald die lampe erfolgreich gezündet wurde.

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die alte lampe exesziert nicht mehr . ich habe das grät geschenkt 
bekommen und da seh ich ohh kein bild hmm luggn wir mal nach heheh keine 
drinn ..also ebay 370 euro ..hmm neee lass ma selber bauen also die 
birne . das habe ich schon geshaft. soo das gerät startet ales wunderbar 
bild ist an der wand nur schaltet sich das gerät ab nach 2 min . soo ich 
will jetzt das das gerät denkt via überbrückung oder sonst was das die 
birne ok ist . und das auch eine drinne ist . ich habe also gehört das 
man folgendes m,achen kann ..


brenner brücken so das der immer starten würde nee das will ich ned
brücken das der denkt da wäre eine obwohl keine drinne ist .ich mache 
mal ein foto von dem ganzen evg weil das ist nur ein beuteil was am evg 
dran gelötet ist siehe fotos oden die löt dinger da . aber ich dachte 
mir mal das muss das richtige sein ach ja ich habe ein 5 poligen weis 
grau weis schwarz rot . ach ja kabel knipsen und so nen zeugs klappt 
nicht . also otokopler dachte ich mir dann aber was genau .

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ääähm,

so ganz verstehe ich die halbsätze im letzten post nicht...

meine warnung vor den hohen spannungen gilt auch dann, wenn keine lampe 
drin ist. das zündgerät erzeugt ja gerade dann die höchsten 
spannungen...
wenn man da dann unter spannung rumfummelt, kanns ziemlich gefährlich 
werden!

jay

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da willl ich ja nicht dran gehen . ich würde wenn die möglich keit 
besteht eine überbrückung machen damit das gerät denkt es wäre eine 
birne drinn .. ohne am hoch spnnung rumzufummeln . sondern an den 
otokopler . da ist kaum spannung drauf nur habe ich zu wenig wissen wo 
oder was ich genau machen muss

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat denn einer öm plan dann kann er ja wenn er lust  hat mir ne 
beschreibung geben oder rein hängen . wäre echt dankbar .

grüzze-bernd

Autor: holm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Deiner Rechtschreibung und Deinem Satzbau ist es nicht schlimm wenn 
Du
 an der hohen Spannung rumfummelst, für den Genpool der Menschheit 
zumindest nicht.

Gruß,

Holm

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holm schrieb:
> Bei Deiner Rechtschreibung und Deinem Satzbau ist es nicht schlimm wenn
> Du
>  an der hohen Spannung rumfummelst, für den Genpool der Menschheit
> zumindest nicht.
>
> Gruß,
>
> Holm

naja dank an deiner kritik an mir . -.-

wenn du ahnung hast kannst du ja was sagen . das wäre hilfreicher . 
danke

Autor: Uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@rooyoo:

Na das was du machen möchtest ist doch ganz einfach und bei 90 prozent 
aller beamer das selbe .. kleine anleitung zum glühbirnenbau .. zuerst 
musst du das kabel welches von links nach rechts oder von oben nach 
unten .. je nachdem wie der beamer liegt .. das also dann überbrücken 
und raus nehmen damit platz für ein blaues kabel ist .. öm .. das blaue 
kabel muss aber statt dem roten kabel mit der elektronik vom schaltgerät 
(natürlich mit ohne lampe dran) an dem ersten anschluss von der lampe 
sein .. dann kannst du mal messen ob an dem zweiten pin (der mit zweitem 
optokoppler) mindesten 230 volt anliegen .. besser wären allerdings 
5volt. denn 5volt sind nicht ganz so tödlich wie 230volt .. also einfach 
mal messen und bloss nicht berühren .. immer erst das gerät ausschalten 
und mindestens 24 stunden warten dann das messkabel anklemmen und dann 
einschalten und wenns knallt dann gleich wieder ausschalten .. dann 
einfach den hauptschalter ausbauen und am besten die optik vor der lampe 
auch ausbauen damit du besser dran kammst und dann alles wieder zusamen 
bauen und den ganzen müll zur sondermüllabgabestelle bringen und dort in 
eine grosse tonne versenken und das ganze vergessen.

Leute, es ist garnicht so einfach, so einen Text zu erstellen !
Mein Respekt an den Threaderöffner ...

Gruss
Uli

PS: rooyoo, such Dir ein anderes Hobby, das was Du da machst ist 
lebensgefährlich !!

Autor: Bernd ..... (Firma: @ home) (rooyoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also gibts keine möglichkeit obwohl ich etliche umbauten gesehen habe ^^ 
das grät zu umgehen. sprich es überlisten. mein versuch ist ja lediglich 
nur den beamer ohne birne laufen zu lassen . aber ohne birne schaltet er 
sich ja aus . naja also kommt eine andre birne über einen eigenen strom 
anschluss rein . nur das grät soll jetzt so geschaltet /überbrückt 
werden das ich ihn auch ohne birne (lampe) ^^ nutzen kann.
das dürfte soch im eigendlichen sinne doch kein problem darstellen oder 
doch ?? ich verfüge leider nicht über die kenntnisse das durchzuführen . 
geschickt ist vorhanden nur nicht mein kopf ^^deshlb bitte ich ja um 
hilfe . ob mir da einerwenn er mal zeit hat mir zu helfen .


grüsse bernd

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab meinen NEC VT47-Beamer auch umgebaut, nachdem die Lampe kaputt 
gegangen ist. Bevor ich ihn wegschmeiß, hab sämmtliche Leuchtmittel 
getestet- starke Halogenlampen passen halbwegs von der Helligkeit, sind 
allerdings zu Gelb. Is nix gescheites. Hab leider keine Bilder mehr. Ich 
weiß nur noch:

3 Signalleitungen laufen von dem "Lampen-Vorschaltgerät" über 
Optokoppler zum "Mainboard":
1. Mainboard -> Lampe (Lampe ein / aus)
2. Mainboard -> Lampe (Eco-Mode / Helligkeits-Stufe)
3. Lampe -> Mainboard (Lampe ok, betriebsbereit)

Ich musste nur die dritte Leitung "brücken", um dem Mainboard zu sagen, 
dass alles passt. Hatte zuerst auch das problem mit dem "selbstständig 
ausschalten". An den anderen 2 Leitungen laufen anscheinend Daten 
drüber, zur Steuerung des "ECO-Modes" und der Lampenhelligkeit. Diese 
Leitungen hab ich noch nicht benutzt, wäre aber auch interessant.

Das Lampen-Vorschalt-Teil hatte ne kleine Platine "irgendwie senkrecht" 
angelötet, die ziemlich genau deiner entspricht (nur optisch!) Hab es 
von der Spannungsversorgung entfernt, als ich an den Optokopplern 
gemessen habe. Das Vorschaltgerät wurde dann komplett entfernt / bzw 
nicht mehr benötigt. Hab ne 15W LED drinnen, die leider bissle zu dunkel 
ist.  15W reichen schon fast... :-). Jetzt kann man ihn an 5V betreiben.

Eigentlich reicht es ja schon fast aus, das Datenblatt der Optokoppler 
zu googlen, um damit die "Signal-Fluss-Richtung" festzustellen. Du 
brauchst die Strecke, die vom Vorschaltgerät zum Mainboard führt, und 
musst die im idealfall nur brücken!

--> Fazit: Loht sich nicht wirklich ;-)

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arzt schrieb:
> Das du Hilfe brauchst ist mehr als offensichtlich... Wie wäre es mit
> einer verständlichen Diagnose - ah, meine Fehlerbeschreibung?

Hehe. Genau das dachte ich auch.

Autor: Bernd ..... (Firma: @ home) (rooyoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weis ja das es sich nicht wirklich lohnt . aber ich will nicht geld 
dafür ausgeben . habe ja eine lambe gebastelt .. bild ist ja naja nicht 
perfect aber oke kann man nehmen fürn film abend . und genau dafür soll 
es ja nur reichen ^^ .. nur naja mit dem überbrücken habe ich keine 
ahnung ich kann löten ja toll hehe nur weis ich nicht was genau und wo 
ich da rann muss .. deshalb war ja meine frage ob wenn ja einer mal zeit 
und geduld hat ^^ m ir zu helfen .. via cam beispielsweise . keine sorge 
ich ben kein ald so grosser idiot. nur schaff ich das leider gottes 
nicht alleine .


bernd

Autor: Bernd ..... (Firma: @ home) (rooyoo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja meine frage .. kann es in etwa so sein wie bei einer endstufe .. 
5 volt schaltet frei ?? das ich quasi 5 volt drauf hauen muss damit sie 
freigeschaltet ist ?

Autor: Jay B. (jay_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
Bernd ..... schrieb:
> ach ja meine frage .. kann es in etwa so sein wie bei einer endstufe ..
> 5 volt schaltet frei ?? das ich quasi 5 volt drauf hauen muss damit sie
> freigeschaltet ist ?
nein.
hier schaltet eine hochspannungquelle eine steuerelektronik.
das ist aus sicherheitsgründen in den alten geräten quasi IMMER über 
speziell isolierte optokoppler gemacht.
das ist aber eher ein glück, denn damit lässt es sich von einem 
"fachmann" relativ einfach finden und auch recht einfach "brücken"...
für einen laien ist es nur zu gefährlich an so einem gerät rumzufummeln 
(zumindest, solang noch das zündgerät angeschlossen ist).

wirkliche fachleute werden sich deshalb hüten, dir hier eine anleitung 
zum selbstmord zu geben. sowas ist in deutschland strafbar...

such dir einen versierten elektroniker, beschreib ihm das genaue 
problem, zeig ihm den thread hier und er wird dir innerhalb ner halben 
stunde den opto raussuchen, brücken und das zündgerät lahmlegen können.

jay

Autor: rooyoo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja okey dann werde ich mal zu einem elektriker gehen abr trotzdem danke 
noch mal für eure hilfe ^^

grüzze bernd

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

der Beitrag ist ja schon etwas älter. Bei mir ist aber das Thema 
aktuell.
Zu der Ansteuerung des EVG. Das genannte EVG von Osram "PT VIP 5AC/380 
O4" wird seriell angesteuert. Also nichts mit irgendwo 5V auflegen.

Hier ein Link der weiterhelfen kann.
Liebe Grüße

http://www.osram.cz/media/resource/HIRES/333552/un...


PS: Schon echt schade wie man manchmal hier im Forum runtergebuttert 
wird. Ist mir in diesem Forum schon öfters aufgefallen.

Autor: Bernd K. (movin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> PS: Schon echt schade wie man manchmal hier im Forum runtergebuttert
> wird. Ist mir in diesem Forum schon öfters aufgefallen.

Hallo,
wenn der TE damals wenigstens auf Nachfrage eine vernünftige 
Problembeschreibung mit Bildern oder Modellbezeichnungen gemacht hätte, 
wäre es nicht so aus dem Runder gelaufen. Wenn man allerdings Jemandem, 
so dermaßen Fachfremden, auf seine waage Beschreibung auch noch Tips 
gibt wie er sich am besten grillt, ist auch keinem geholfen.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #4580040 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> PS: Schon echt schade wie man manchmal hier im Forum runtergebuttert
> wird. Ist mir in diesem Forum schon öfters aufgefallen.

Hier sind doch keine Gedankenleser am Werk.
Mit Satzfetzen, die keiner versteht und Fotos, auf denen nichts zu 
erkennen ist, kann keiner was anfangen.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Hier sind doch keine Gedankenleser am Werk.

Das sehe ich doch genau so wie ihr.
Ich fand die Problembeschreibung auch bisschen schwach ;-)
Das kann man aber sachlich erläutern, und wenn es einem zu doof ist muss 
man ja nicht Antworten.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas schrieb:
> Ich fand die Problembeschreibung auch bisschen schwach ;-)
> Das kann man aber sachlich erläutern, und wenn es einem zu doof ist muss
> man ja nicht Antworten.

Das ist nicht ganz durchdacht: eine flapsige oder auch unhöfliche 
Antwort könnte den Fragesteller immerhin noch drauf bringen, dass an 
seiner Frage noch was verbesserungswürdig ist. Garkeine Antwort nützt 
ihm garnichts.

Allerdings liegt hier ein extremer Fall vor. Der TO hat nicht nur 
einfach Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache, es sieht vielmehr so 
aus als ob er der menschlichen Sprache allgemein nicht mächtig ist. Die 
Sätze hören sich an wie aus einem ganz schlechten chinesischen 
Übersetzungsprogramm.

Georg

Beitrag #4580372 wurde vom Autor gelöscht.
Beitrag #4580384 wurde vom Autor gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.