www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR soll möglichst wenig Strom ziehen.


Autor: Reinhard Wingen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Atmel Freunde,
ich möchte mit meinem Atmel 4433 1 mal am Tag einen Schrittmotor
ansteuern. Der uC hängt an einem Akku, und soll möglichst lange
arbeiten. Wenn ich den uC über einen externen Quarzoszillator takte der 
schon ca.4mA zieht, und der uC am arbeiten ist, weil er
solange eine Schleife durchläuft bis er die Ausgänge schaltet bin ich 
locker bei 10 mA. Zu viel. Max 3 mA.

Meine Frage
Es gibt Prozessoren die einen on chip Oszillator besitzen.
Ziehen die weniger als 4 mA ?

Man kann die Prozessoren in einen sleep Zustand versetzen. Laut 
Hersteller fließen dann nur noch 7 uA. Was ist dann aber mit meinem 
Zeitglied, das arbeitet dann doch nicht mehr ? oder ?

Für Antworten Danke.

Gruß
Reinhard

Autor: hebel23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Reinhard,

also wenn es nicht unbedingt AVR sein muss, kannst Du es ja mal mit den 
MSP430-CPU's von Texas Instruments versuchen. Die sind extra für 
Batterieanwendungen optimiert.

Gruß Andreas

Datenblattauszug:
-----------------
Low Supply Voltage Range 1.8 V – 3.6 V
Ultralow-Power Consumption
Low Operation Current,
1.3 uA at 4 kHz, 2.2 V
160 uA at 1 MHz, 2.2 V
Five Power Saving Modes:
(Standby Mode: 0.8 uA, RAM Retention Off Mode: 0.1 uA)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst keinen externen Quarzoszillator, ein Quarz tut's doch auch!
Wenn du den Prozessor dann noch in den Idle-Mode schaltest, verbraucht 
er viel weniger. Die Timer laufen weiter, durch Interrupts wird der AVR 
wieder aufgeweckt. Genaueres steht im Datenblatt.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Schau Dir mal das Datenblatt vom Mega8 an. Der kennt eine große Anzahl 
von Sleepmodi und jede Menge Möglichkeiten daraus zurückzukommen.
Wenn es Zeitgesteuert sein soll kannst Du den Controller z.B. mit einem 
Uhrenquarz betreiben, oder einfach den internen Oszillator verwenden. 
Dir Möglickeiten sind da vielfältig.
Dazu kannst Du Dir mal mein Mega8 Modul anschauen. Ist zwar noch ein 
RS232 Treiber drauf, aber ich kann auch eins ohne machen.
http://www.elektronik-projekt.de/Boards/boards.html

Gruß
Markus
http://www.elektronik-projekt.de/

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab mit dem AVR "Sleep" Modus und dem damit verbundenen 
Stromverbrauch sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Prozessor ein 
AT90S2343 treibt direkt LEDs als elektronischer Wuerfel an, und legt 
sich nach ca 10 Sec schlafen. Durch einen Quecksilberschalter, der 
erkennt das Wuerfeln, wird der Prozessor durch externen Interrupt wieder 
aufgeweckt. Einen Ein-Aus Schalter gibt es nicht. Der Stromverbrauch 
liegt im wenigen Mikroamperebereich. Eine 3V Lithium Knopf-Batterie 
verrichtet nun schon seit ein paar Monaten Ihren Dienst und es geht 
immer noch. Durch heftige Benutzung des Wurfels wird die Batterie 
natuerlich leer, aber das liegt am LED Strom und nicht am AVR.

ciao
Remo

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Die MSP430-CPU's von Texas Instruments sind sicher die beste Lösung ! 
Bsp.: MSP 430F1121 bei dem kann man auch im sleep modus den 16 bit Timer 
weiter betreiben (im Real time Clock mode 0,8 uA = 800 Nano!Amper). Der 
Timer wird mit einem einfachen Uhrenquarz (32768 Hz) getaktet (auf 
Wunsch auch mit Vorteiler) und kann bei Überlauf  den Prozessor wieder 
aufwecken, der dann aber mit seinem eingebautem RC- Oszillator bis 
annähernd 8 MHz rennt. Mit 16-bit Rechenleistung, kostenlosen Tools und 
einer wirklich großen Auswahl an Prozessortypen (nicht nur Flash-Rom) 
sollte diese Familie bei ultra-low-power Anwendungen erste Wahl sein.

Gruss Bernhard

Autor: Axel(ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin jetzt seid einigen Monaten unter den Elektronikbastlern.
Ich habe mit AVR angefangen.

Wie kompliziert und teuer würde es mich kommen, wenn ich jetzt mal zum 
Spaß so einen TI MSP430F1121 programmieren wollte?

Was gibt es noch für Unterschiede zum AVR (zB 90S4433) ?

jo
Axel

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
sorry das ich jetzt erst antworte
Kompliziert ?
Etwas, ich finde leider die Dokumentationen von TI recht 
unünbersichtlich.
Teuer?
wird es sicher nicht, weil C Compiler und weitere sehr gute tools 
kostenlos verfügbar sind. Free tools von TI, vor allem Kickstart inkl. 
C-Compiler: 
http://focus.ti.com/docs/tool/toolfolder.jhtml?Par...
Ich hoffe du kennst jemand mit DSL !
Auch auf diesen net-enMikrocontroller Seiten gibt es tolle Links zur 
Familie.
Hier wahrscheinlich der einfachste und Trotzdem preisgünstige Einstieg 
Inkl. GNU C Compiler : http://www.mikrocontroller.net/msp430.htm
Unterschiede zu AVR ?
die MSP430er sind ultra-low-power Teile (speziell für Batteriebetrieb). 
Sie können im Betrieb ihre Taktfrequenz ändern, es sind 16-bit RISC 
Prozessoren  d.h. sie können manche Befehle schneller abarbeiten als 
AVR's (8-bit), viele von ihnen arbeiten leider nur bis maximal 3,6 Volt 
sind also nicht TTL-kompatibel, sie sind nur in SMD erhältlich,  sie 
sind theoretisch billiger als die AVR's aber in Deutschland bisher nicht 
so leicht zu bekommen und und und.... . Schau doch einfach mal selber 
bei TI rein:
http://focus.ti.com/docs/analog/catalog/announceme...

Gruss Bernhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.