www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LPC Neuling, fallen die Haare aus :(


Autor: D. Herggerts (_f_u_2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,
bin neuling und versuche seit tagen nen "LPC" PMC PM49LF004T-33JC
über den lpt port zu programmieren.
http://rex.xbox-scene.com/LPC2/LPC2.html
den Schaltplan benutze ich, und auch die lpcdos.exe v.0.3.
jetzt habe ich als erstes nur den sn74ls244 zur verfügung anstatt den
74hc244. hatte schon mal das vergnügen tage lang an einem 
jtag-programmer
zu sitzen, weil ich da auch nur den ls hatte.
stromversorgung nehme ich über aa akkus.
meine meldung beim programm ist expecting sync (0000), but found 0x4

oder hat jemand den schalplan für nen 74hc14, hab in etwa ein bild aber 
weis noch nicht wie und was, weil ich aus der schule etwas anderes 
gewöhnt bin, und auch verstehe ich die pin belegung von dem sockel mit 
pins statt laschen.
http://cheaplpc.com/cheaplpc/cheapLPCstripboard-new.png

oder hat jemand nen anderen schaltplan und die dazugehörige software?
habe ein asus board, aber uniflash schreibt nur eine datei von meinen 
100 zur verfügung stehenden bios´sen.

Würde mich über hilfe echt freuen.

Vielen Dank schon mal im vorraus

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also gegen Haarausfall soll Alpecin helfen... Ob es Stimmt???

Aber wegen deines JTAG Adapters kann ich dir sagen das es mit dem 
74-LS-244 NICHTS wird. Das ist eine völlig andere 
Herstellungstechnologie als beim HC.

Der 74LS244 braucht zwischen 4,5 - 5,5 V um zu funktionieren. bei 
geringeren Spannungen funktioniert er nicht richtig, bei höheren 
Spannungen ist er schnell im Silikonhimmel.

Deine Schaltung arbeitet aber mit 3V Volt. Da drei Volt aber 1,5 V 
weniger sind als der IC braucht funktioniert das halt nicht.
Der 74HC244 aber benötigt eine Spannung zwischen 2,0 und 6,0 Volt. Der 
funktioniert bei drei Volt also 1A

ERGO: 74LS gegen 74HC austauschen und hoffen das es keine weitren Fehler 
gibt. Dann sollte es laufen.
Zum 74HC14. Von der Funktion her sind die ähnlich. Kann aber sein das 
die ein anderes Pinning haben. In deinem Schaltplan sind ja Funktionen 
angegeben. Also Eingang und Ausgang usw. Jeweils zwei gehören zusammen, 
Schau dir an wo jeweils Eingang und Ausgang eines Gatters beim 74HC14 
liegen und verwende den dann mit angepassten pinning!

Gruß
Carsten

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Da ich heute meinen Sozialen Tag habe ;-)
Hier das Pinning für den 74HC14. Dieser hat allerdings eine 
Schalthysterese drin. es könnte sein das du daher doch Probleme 
bekommst. Muss aber nicht.

Ich schreibe das jetzt so (PIN ALT = PIN NEU) damit meine ich PIN ALT= 
der Pin welcher in deinem Schaltbild für den 74HC244 angegeben ist. PIN 
NEU meint dann das du statt dem angegebenen dafür den PIN x am 74HC14 
verwendest. Wenn zum Beispiel in deinem Schaltplan PIN 6 Steht und ich 
schreibe 6 = 1 nimmst du statt Pin 6 am 74HC14 Pin 1!

ALSO: 6 = 1, 18 = 2, 4 = 3, 16 = 2, 15 = 5, 5 = 6, 17 = 8, 3 = 9, 11 = 
10, 9 = 11, 13 = 12, 7 = 13 -- Stromversorgung: 20 = 14, 10 = 7
Das basiert jetzt auf deinem Schaltplan - Sind nda natürlich die 
falschen Schaltzeichen eingetragen ist das natürlich jetzt nicht 
korrekt. Ich habe jetzt nicht verglichen ob die Gatterrichtung des 
Schaltzeichens mit der im Datenblatt des 244 übereinstimmt. Hoffen wir 
mal.

Gruß
Carsten

Autor: D. Herggerts (_f_u_2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hab das mit den unpassenden voltis auch bemerkt, hab dann den ls 
mit 5v vom  usb genommen und weil mir das mit den akkus auch zu ungenau 
war, einfach 3,3V vom Netzteil selber.
Aber dennoch, wenn das mit dem ls gar nicht klappt,...

hab noch nen pc74hct244p und nen smd motorola 74f244.
klappen die, oder einer davon ???

ich daxchte eigentlich ginge es um den octal buffer ???

das mit dem hc14 probier ich später noch.

Vielen Dank, schoon nochmal

Autor: D. Herggerts (_f_u_2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74hct244p klappt auch net.

Autor: D. Herggerts (_f_u_2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab noch hc245 gefunden... und hc14 hab ich nur 14n oder 14an.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

D. Herggerts schrieb:
> Also hab das mit den unpassenden voltis auch bemerkt, hab dann den ls
>
> mit 5v vom  usb genommen

Du hast doch nicht etwa wirklich den Baustein direkt mit 5V betrieben, 
oder??? ICh hoffe ich habe das falsch verstanden!

Falls du es wirklich gemacht hast, besteht die gute Möglichkeit das dein 
LPC jetzt bereits defekt ist. Muss nicht, aber absolut möglich!

Natürlich geht es um die "Buffer" Buffer kann man ja auch mit "Puffer" 
übersetzen und genau das soll die Funktion sein. Der Baustein soll die 
5V Signale die vom PC kommen (LPT arbeitet mit 5V) auf 3,3V Signale 
umsetzen die der LPC verträgt.

Das funktioniert mit diesem Baustein aber nur, wenn der mit 3,3V 
betrieben wird. Das ganze vorgehen hier ist etwas "schmutzig" da der 
Baustein somit bewusst am Eingang von der PC Seite 5V angelegt werden. 
Allerdings sorgen hier die Schutzwiderstände dafür das trotzdem nichts 
am Buffer zerstört wird... Seine Innenbeschaltung hält das in 
zusammenspiel mit den Widerständen aus. (Ohne würde der wahrscheinlich 
auch sterben!)
Wenn du nun den Baustein aber auch mit 5 versorgst, dann gibt der auch 
volle 5V in richtung LPC. Und zwar ohne jeglichen Schutzwiderstand. Wenn 
di benötigten Eingänge beim LPC jetzt nicht so ausgelegt sind das diese 
5V dauerhaft vertragen UND dabei auch kein zu hoher Strom fleißt, dann 
ist es nur ein Wettbewerb um die Frage "wer gibt zuerst auf!" Der 
Verlierer stirbt...

Davon abgesehen:
74HCT geht nicht, braucht auch min. 4,5 Volt. 74F ebenso.
74HC245 würde gehen, allerdings haben dann alle Signale die Falsche 
Polarität. Der 244 invertiert ja das Signal (aus 0 wird 1 und umgekehrt) 
was ja so auch von der Software erwartet wird. De 245 ist aber 
nichtinvertierend. Daher wird die Software die Signale die eigendlich 
richtig sind trotzdem wieder drehen und dann kommt müll raus.
Evtl. kann man das aber einstellen. Hat die SW so eine Option könnte das 
also gehen.
Ansonsten kannst du auch einfach zwei CD4011 nehmen, die sollten fast in 
jeder Bastelkiste zu finden sein, und durch zusammenschalten der beiden 
Eingänge eines Gatters daraus Invertierer machen. Die in Reihe zu den 
Gattern des 74HC245 geschaltet und es läuft!
Falls du andere Bausteine mit Invertern hast geht das natürlich auch. Je 
nachdem wie du die Schaltung genau aufbaust sollten notfalls auch 5V 
Only Typen gehen. Dann müsste der Inverter ausschließlich auf der PC 
Seite sitznen. (ICh würde aber 3V Cmos vorziehen, nur eine Spannung)

Gruß
Carsten

Autor: Erwin Reuss (er-tronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so kompliziert mit JTAG?
Alle LPC-Controller, egal ob ARM7, Cortex-M3, Cortex-M0 haben einen 
hervorragenden seriellen Bootloader, über den der Controller mit ein und 
demselben Tool und einem seriellen Interface programmiert werden kann. 
Ich mach das schon seit Jahren weil JTAG immer irgendwie unsicher war. 
Mal gings, mal nicht, mit dem seriellen Bootloader klappts immer.

Mit diesem kleinen Interface klappt das übrigends hervorragend:
http://www.obd-shop.com/danila/product_details.php...
Auch wenn es in der Produktbeschreibung noch nicht drin steht, gibt es 
ein neues Bios für das Teil. Damit kann dieser Programmer neben den 
STM32-Controllern auch alle LPC-Controller und auch AVR-Controller (mit 
3,3V) programmieren.

Erwin

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serieller Bootloader:
http://www.flashmagictool.com/

Autor: Sven H. (dsb_sven)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal son Wiggler Klon mit nem 74HC573 gebaut. (Siehe 
Stromlaufplan)

Autor: D. Herggerts (_f_u_2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also hab noch mich für den sn74hc14n entschieden, die ein und aus gänge 
umgelegt,
und es klappt immer noch nicht. hab in meinem bios keine spp 
einstellung, sondern bi-directional, ecp, epp, oder normal. gewählt hab 
ich bi-direct.
und boote mit nem usb stick und winme auf msdos ebene.
habe aber mit sockel gearbeitet und kann daher wechseln. gehe später 
nochmal die pinnings durch und wechsel eventl., aber der ic ist neu, 
wobei die nächsten die gebrauchten werden.

Gruß
Danke nochmals

Autor: D. Herggerts (_f_u_2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pinnings stimmen. hab mim mm74c14n gewechselt... dasselbe.
der programmer sollte mit WinLPC kompatibel sein, das würde schon 
reichen.

hab noch 74hc373d vor nem bios gefunden.

und zum jtag=> hab ich einen der funktioniert, mit hc244, aber hab auf 
dem nur noch 3 päarchen frei und ich brauch 4, sonst hätt ich mich schon 
an den rangemacht,...
hab noch was gefunden wozu ich mir gleich mal die datasheets angucke, 
nen act16244 von texas i. mal gucken.
grus D

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub nicht, daß Du hier Hilfe kriegen kannst.

Die meisten hier denken bei LPC an nen 8051 oder ARM von NXP.
Und damit hat Dein exotischer Flash-Speicher aber überhaupt nichts zu 
tun.
Nach Deinem Link zu urteilen, geht es um irgendwas aus ner XBOX (was 
auch immer ne XBOX sein mag).


Generell kann ich Dir sagen, es gibt auch reichlich andere Basteleien, 
die Probleme machen, sobald sie am LPT-Port des PC erfolgen.
Hier sind als derartige Problemkinder AVR-Programmer am LPT bekannt und 
berüchtigt.
Man sollte daher lieber Lotto spielen, als den LPT-Port zu was anderem 
zu nehmen, als zum Drucken. Das schon die Nerven.
Mach Dir also nichts draus, wenn Dein Projekt nicht geht und vielleicht 
nie gehen wird.
Ich wüßte auch nicht, warum einige ns Unterschiede in den Schaltzeiten 
der verschiedenen Logikfamilien daran was ändern sollten.


Peter

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Peter Dannegger schrieb:
> Ich glaub nicht, daß Du hier Hilfe kriegen kannst.
>
> Die meisten hier denken bei LPC an nen 8051 oder ARM von NXP.
> Und damit hat Dein exotischer Flash-Speicher aber überhaupt nichts zu
> tun.
Ups, ist mir tatsächlich passiert...
Macht aber für meine Antwort (fast) keinen Unterschied...
Nur das der Begriff JTAG im meiner Antwort nichts verloren hat und daher 
im gedanken gestrichen gehört.
Ansonsten bin ich aber ausschließlich vom Schaltplan ausgegangen, daher 
ist es für die Antwort irrelevant für welchen Baustein es galt.

Peter Dannegger schrieb:
> Generell kann ich Dir sagen, es gibt auch reichlich andere Basteleien,
> die Probleme machen, sobald sie am LPT-Port des PC erfolgen.
> Hier sind als derartige Problemkinder AVR-Programmer am LPT bekannt und
> berüchtigt.
> Man sollte daher lieber Lotto spielen, als den LPT-Port zu was anderem
> zu nehmen, als zum Drucken. Das schon die Nerven.
> Mach Dir also nichts draus, wenn Dein Projekt nicht geht und vielleicht
> nie gehen wird.
Hier kann ich voll Zustimmen.
Wenn das Pinning soweit in Ordnung ist dann kann es jetzt sein das ich 
etwas nicht bedacht habe oder dein Computer halt nicht taugt. Alles was 
durch direktes Pin.Wackeln mit dem LPT Port funktionieren soll ohne 
richtiges Protokoll (wie beim Drucker) ist höchst anfällig und immer 
wieder ein Problem. Noch viel öfter als bei RS232
Natürlich kannst du noch einmal versuchen wirklich exakt die Bauteile 
aufzutreiben die gefordert sind und einen dritten Anlauf wagen, aber ob 
es tatsächlich was nützt ist auf jeden Fall nicht mehr vorhersehbar.
Wenn du ganz viel Pech hast, so hast du auch bei deinem 5V Versuch den 
LPC bereits gegrillt, (Kenne das Datenblatt jetzt nicht).

Die einzig sichere Alternative ist ein Eprommer der den den LPC (Flash) 
brennen kann. Eprommer gibt es ab 50Eur. neu, mit glück ab 20Eur. 
gebraucht. Aber ob diese Einfachen das bereits können weiß ich absolut 
nicht - vorher auf jeden Fall abklären.
(Mein Galep4 kann den z.B., ist aber schon eine andere Hausnummer mit 
mehr als 300 Eur NP und ab 100 Eur. Gebraucht.)
Evtl. hat ja auch jemand in deinem Bekanntenkreis einen Eprommer.

Peter Dannegger schrieb:
> Ich wüßte auch nicht, warum einige ns Unterschiede in den Schaltzeiten
> der verschiedenen Logikfamilien daran was ändern sollten.
> Peter
Die Laufzeitunterschiede im ns Bereich sind hier absolut nicht das 
Problem.
Es geht um die Betriebsspannungen, welche bei der Ursprünglichen 
Schaltung ca. 3 V beträgt, die Ursprünglich vom TE eingesetzten Bauteine 
aber erst ab 4,5 V funktionieren! Das konnte nicht funktionieren, er 
braucht welche die mit 3V zurechtkommen. Die Familien unterscheiden sich 
im Bereich der LAufzeiten ja nicht bis kaum, in den zulässigen 
Betriebsspannungen und Logikpegeln aber erheblich!

Gruß
Carsten

Autor: _F_U_2001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal.
sorry war im krankenhaus.

aber zu allem entsetzen, hat die ganze sache mit dem 74hct244n
funktioniert :) und zwar mit 5,0v oder 3,3v ansteuerung des Ics.
Die Pegel werden dabei nicht sonderbar verändert, d.h. bis jetzt ist 
kein
gerät davon zerstört worden und die lpc´s klappen auch alle.
vielen dank trotzdem euch, aber hab noch ne andere frage.:
und zwar wenn ich geräte mit jtag vorher mit einer soft deren treiber 
nur für lpt ausgelegt sind, kann ich daqnn eigentlich auf einen usb jtag 
zurück greifen?#
z.b. einen mit atmega, und wenn welcher kann jetzt richtig usb?
 einen 8er über dir pd2 u 7 ?
oder muss ein usb>seriell wandler davor ???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.