www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430: ADC10 übertakten?


Autor: Odic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat jemand schonmal probiert, den ADC10 des MSP430F2xxx zu übertakten?

Theoretisch genügt mit einem niederohmigen Treiber eine Samplezeit von:

7,625 x 2kOhm x 27pF = 412ns

Bei einem 16MHz Takt des ADC wären wir damit bei 6,5 Takten.

Mit den einstellbaren 16 Takten zzgl. 14 Takten für Synchonisation und 
Wandlung wären das insgesamt 30 Takte, was eine theoretische 
Wandlungsrate von 533ksps ergibt.

Bei meiner Anwendung kommt es wesentlich mehr auf Geschwindigkeit als 
auf Genauigkeit an, weshalb auch die 7,625 Tau eigentlich nicht 
notwendig sind. Bei 4,6 Tau ergäbe sich eine Samplezeit von 4 Takten 
bzw. 18 Takten insgesamt, womit wir bei einer maximalen Wandlungsrate 
von ca. 898ksps wären.

Bleibt nur die Frage: Was macht der ADC in solch einer Konfiguration???

Lassen sich die Einflüsse der Übertaktung irgendwie abschätzen, oder 
kann es über die Betriebsdauer zu völlig unvorhersehbaren Effekten 
kommen?

Beste Grüße,
Odic

Autor: Tobias Korrmann (kurzschluss81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du dir mal die Physikalischen Hintergründe einer AD Wandlung 
angesehen?
Wenn nein dann würde ich dir empfehlen dies zu tun.
Denn ich kann dir gleich sagen das die empfohlene Maximalfrequenz von 5 
MHz durchaus seine Bewandtnis hat und 16 MHz als Taktfrequenz nicht 
wirklich überhaupt auswertbare Ergebnisse bringen. In den Datenblättern 
stehen die maximalen Wandlungsraten für den ADC, diese können rein 
physikalisch nicht wirklich übertaktet werden.

Autor: Odic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass es bedeutet, den ADC out-of-spec zu betreiben, ist klar. Meine 
Frage war lediglich, ob sich die Konsequenzen irgendwie absehen lassen.

Evtl. läßt sich ja beispielsweise sagen:

- das Wandlungsergebnis wird konstant zu niedrig sein aufgrund nicht 
vollständig geladener Kapazitäten oder
- die Messergebnisse werden evtl. den falschen Kanälen zugeordnet,
- ...

Mich interessiert hier ganz explizit Erfahrungswissen. Vielleicht gibt 
es jemand, der den ADC mit einer höheren Abtastrate als 200ksps 
erfolgreich betreibt und ein bischen aus dem Nähkästchen plaudern 
kann...?

Beste Grüße,
Odic

Autor: Tobias Korrmann (kurzschluss81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja wenn du den AD Wandler schneller betreibst als im Datenblatt 
angegeben, wird zu mindestens eines Passieren. Du unterschreitest sowohl 
die Sample als auch die Wandelzeit. Das erste hat zur Ursache das die 
Ergebnisse aller Wahrscheinlichkeit zu niedrig ausfallen werden da sich 
die Sample Kondensatoren nicht weit genug aufladen können (hängt vom 
Rest der Beschaltung ab). Zum zweiten (ich habe so was noch nicht 
gemacht des halb weiß ich es nicht so genau) aber vermutlich wird auch 
hier nochmal zu wenig ermittelt da Wandlung nicht genug Zeit um 
abgeschlossen zu werden (is ja schließlich auch eine Analoge Baugruppe 
beteiligt).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.