www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grundbeschaltung AT90S2313


Autor: usel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir gerne eine grundbeschaltung für den AT90S2313 aufbauen.

Als Quarz wollte ich mir einen 3,6864 MHz von Conrad kaufen.
Welche Kondensatoren brauche ich denn dafür?

Oder besser noch währe es wenn jemand ein bild der grundbeschaltung
hätte. hab leider nur eins vom Atmega8 gefunden.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo im Datenblatt müsste was dazu stehen...
Irgendwas zwischen 15 und 22pF...
Sonst guck mal ins Tutorium. DA wird aber ein Quarzoszillator
benutzt...

Autor: usel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hab ich auch gerade geguckt, blos sind mir über 5€ etwas teuer für
einen quarz.
Ich werde mal im Datenblatt schauen.

Autor: usel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt konnte ich leider nix passendes finden.
Da ist zwar eine zeichnung mit Quarz und den kondensatoren, blos steht
da nicht die größe.

Kann ich für den AT90S2313 auch die grundbeschaltung vom mega8 nehmen?

http://www.roboternetz.de/phpBB2/album_pic.php?pic_id=12

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt kosten die meisten Quarzoszillatoren 1.90.
Mit 2.90 ist Segor zwar etwas teurer, hat aber in Berlin ein
Ladengeschäft.

Die Apotheke mit dem blauen "C" wird nicht umsonst so genannt.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im datenblatt steht normalerweise in einer der tabellen unter clock
options die kondensator grössen. meist steht aber beim quarz gleiche
eine herstellerempfehlung für die kondensatoren dabei, die sollte
eigentlich immer gehen.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme IMMER 22pF, von 1MHz bis 16MHz hat das mit 10.000en bisher
verbauter AVRs aller möglichen Typen immer geklappt, nie Problem mit
nicht anschwingenden Oszillatoren gehabt.
Meist verwende ich allerdings Keramikresonatoren, aber auch die
quarzbestückten Serien liefen problemlos.

Autor: usel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah danke für den tip mit dem Datenblatt vom Quarz, da steht 30pF.
Und auf der AVR Tutorial seite (Rowalt) wird der selbe Quarz genommen
wie ich ihn nutze und die kondensatoren haben eine kapazität von 33pF.

Autor: Christian Schifferle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
33pF ist keine schlechte Wahl, funktionierte bei mir immer mit dem
90s2313.

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2313?

Warum willst du mit einem Auslauftyp beginnen? Vor anderthalb Jahren
wäre das noch eine gute Wahl gewesen, aber heute?

Für den Einstieg bietet sich doch der AT Mega8L an. Der braucht für
erste Experimente keinen Quarz, hat einige I/Os mehr, dazu SPI, TWI,
ADC, BOD und einige andere neue Features. Und so teuer ist der nun auch
nicht mehr.

Quarzgeneratoren sollen viel Strom fressen und allerhand Störungen
verursachen. Man sollte sie nur dann nehmen, wenn es auf hohe Konstanz
des Taktes ankommt.
...

Autor: Christian Schifferle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür hat der Mega8 auch schon wieder 8 Pins mehr zu verlöten.
Wenn es aber ein neueres Modell sein soll, dann kannst du ja auch den
ATtiny2313 verwenden. Der ist dann pinkompatibel zum 90S2313 und
verfügt auch über einen internen Oszillator. Kannste also auch ohne
externen Quarz betreiben.

Autor: usel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

den 2313 hab ich hier nun schon rumliegen.

Wollte mich an das Tutorial von Roland Walter halten und der benutzt
den halt im tutorial.

Aber danke für den Tipp, werd ich nächstes mal kaufen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.