www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC und Spannungsregler (Atmega32 & 16)


Autor: Theo H. (theovention)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwei Fragen zu zwei verschiedenen Themen:

1. Eine Verständnisfrage zum ADC:
Ist es richtig, dass man, wenn man den ADC auf "Interne Referenz: AVCC" 
stellt und AVCC mit der 5V-Stromversorgung verbunden ist, für den Sensor 
diese Schaltung
VCC
- Spannungsteiler
ADC
- Sensor
GND

benutzen darf und nicht AREF benutzen muss? (Das war mir nach dem Lesen 
des Tutorials nicht ganz klar.)

2. Ich habe an eine 9V-Blockbatterie zwei Microcontroller angeschlossen. 
Der eine ist ca. 4m von der Batterie entfernt. Jetzt gibt es zwei 
Möglichkeiten:
(Einen Spannungsregler für jeden µC oder einen für beide.)
                  VCC
                   +
                   |
           +-------+-------+
           |               |
4 Meter--->|               |
           |               | 
           |               |
   Spannungsregler   Spannungsregler
           |               |
           |               |
           |               |
       Atmega16       Atmega32
           |          Quarzoszillator
           |          Schieberegister
           |          4x 7-Segment-Anzeige
           |               |
           +-------+-------+
                   |
                  ===
                  GND

                  VCC
                   +
                   |
                   |
           Spannungsregler
                   |
                   |
           +-------+-------+
           |               |
4 Meter -->|               |
           |               |
       Atmega16       Atmega32
           |          Quarzoszillator
           |          Schieberegister
           |          4x 7-Segment-Anzeige
           |               |
           |               |
           +-------+-------+
                   |
                  ===
                  GND
Ich weiß nicht, was die Vorteile und Nachteile der einzelnen 
Möglichkeiten sind.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>2. Ich habe an eine 9V-Blockbatterie zwei Microcontroller angeschlossen.

>4x 7-Segment-Anzeige

Du hast doch nicht ernsthaft vor, LED-Anzeigen mit einer 9V-Batterie zu 
betreiben?

MfG Spess

Autor: Theo H. (theovention)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Du hast doch nicht ernsthaft vor, LED-Anzeigen mit einer 9V-Batterie zu
> betreiben?

Nein, sie sind natürlich an die Ausgänge vom µC mit Vorwiderstand 
angeschlossen. Oder spricht noch irgendetwas dagegen?

Autor: Juergen G. (jup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was spess53 meint ist, dass die Batterie in Null,Nichts leer-gesaugt 
ist.

Da sollte schon eine andere Speisung her.

Mit einem Trafo, Gleichrichtung, Glaettung und Spannungsregler, kannst 
Du beide uC's an der gleichen Versorgung betreiben. Einen direkt an der 
Versorgung und an den der weiter entfernt ist einen Elko vor die VCC's.

Ju

Autor: Theo H. (theovention)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass beide Microcontroller in einem Boot untergebracht 
sind und deswegen mit einem Akku betrieben werden. Aber in der 
endgültigen Version werden die 7S-Anzeigen sowieso nicht mehr 
angeschlossen.

Aber meine Version 2 (ein Spannungsregler) ist also besser, habe ich das 
richtig verstanden?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo H. schrieb:
> Das Problem ist, dass beide Microcontroller in einem Boot untergebracht
> sind und deswegen mit einem Akku betrieben werden.

Dann nimm einen richtigen Akku oder ein paar AAA Zellen und keinen 
9V-Block.
Wir können hier Wetten abschliessen, wie schnell die 7-Seg diesen 
9V-Block ausgelutscht haben werden. Ob der wohl 1 Minuten durchhält oder 
ob du einen findest, der es 2 Minuten schafft. Diese 9V Blöcke haben 
kaum Kapazität!

Bei 4m Kabel muss man sich schon überlegen, welchen Spannungsabfall man 
über das Kabel haben wird. Der hängt dann auch nicht ganz unwesentlich 
vom Kabel selber ab.

Ich würde jede Einheit autonom machen. Akku + 7805 (wenn es denn sein 
muss und du mit der internen Referenzspannung des µC nicht leben kannst) 
+ µC + Anzeige.

Autor: Theo H. (theovention)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich jetzt dafür entschieden, auf AA-Akkus umzusteigen. der 
Spannungsabfall im Kabel ist übrigens sehr gering. Das habe ich 
getestet.

Hat jemand eine Antwort auf meine Frage 1 zum ADC?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo H. schrieb:

> Hat jemand eine Antwort auf meine Frage 1 zum ADC?

Ja, kannst du machen.

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte deine deine erste Schaltung auch für sinnvoller. Du kannst dir 
ja auch recht einfach ausrechnen warum: der Spannungsabfall auf deiner 
Leitung ist ja U = R * I. Jetzt kannst du grob sagen: je größer dein I, 
desto größer dein U. Oder andersrum: wenn du mit viel Spannung auf deine 
Leitung gehst wird der Strom kleiner, also wird auch das U, was du auf 
der Leitung verlierst, kleiner. Hat ja ne Grund, warum Überlandleitungen 
z.T. 380kV und nicht 400V haben ;) ...

Bzgl. Vref:
Du brauchst die externe Vref nur, wenn du "irgendeine" Spannung als 
Referenz nehmen willst, z.B. 2,8V. Diese legst du dann an den Vref-Pin 
an. Aber das braucht man (möchte ich annehmen) eher selten. Lege den Pin 
aber nicht fest auf AVcc oder GND. Einfach 100nF dran und gut (wie im 
Datenblatt). Allerdings find ich deine "Schaltung" mit dem Sensor etwas 
seltsam.
Sollte das nicht eigentlich so aussehen?

Vcc
 |
Sensor--(Spannungsteiler)--ADC
 |
GND

Gruß

Autor: Theo H. (theovention)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Allerdings find ich deine "Schaltung" mit dem Sensor etwas
> seltsam.

Das ist nicht seltsam, sondern aus dem AVR-Tutorial übernommen. Ein 
Thermo/Fotowiderstand hat schließlich nur zwei Anschlüsse.

Autor: Joachim B. (jojo84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theo H. schrieb:
> Das ist nicht seltsam, sondern aus dem AVR-Tutorial übernommen. Ein
> Thermo/Fotowiderstand hat schließlich nur zwei Anschlüsse.

Das ist richtig, geht allerdings aus deinen Texten nicht hervor. 
Schließlich gibt es auch Sensoren mit weit mehr als zwei Anschlüssen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.