www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Router im Klassenzimmer


Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,
ich hab mal eine Frage, und zwar haben wir bei uns in der Klasse ein PC 
(Lehrer-PC), mit Internetanschluss, und damit kann natürlich nur der 
Lehrer ins Netz.
Nun haben wir uns gefragt ob es nicht möglich ist einfach einen 
Wlan-Router zwischen zu schalten und damit dann ins Internet zu 
gelangen.

Also eben wie folgt

I-Net---------Router------------I
                                I
                                I ------Lehrer-PC
                                I
                                I
                                I ------Alle Laptops usw. über WLAN

Danke schon mal für eure Antworten!

Mit freundlichen Grüßen,
Poschi

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz peter Posch schrieb:
> Hallo alle zusammen,
> ich hab mal eine Frage, und zwar haben wir bei uns in der Klasse ein PC
> (Lehrer-PC), mit Internetanschluss, und damit kann natürlich nur der
> Lehrer ins Netz.
> Nun haben wir uns gefragt ob es nicht möglich ist einfach einen
> Wlan-Router zwischen zu schalten und damit dann ins Internet zu
> gelangen.
>
> Also eben wie folgt
>
> I-Net---------Router------------I
>                                 I
>                                 I ------Lehrer-PC
>                                 I
>                                 I
>                                 I ------Alle Laptops usw. über WLAN
>
> Danke schon mal für eure Antworten!
>
> Mit freundlichen Grüßen,
> Poschi

Hehe, technisch machbar, z.B einfach einen Switch zwischen Router & 
Lehrer-PC und an den Switch nen einfachen Access Point hängen.

Könnte auch schiefgehen, wenn der Router so sicher programmiert ist, das 
er nur die MAC-Adresse des Lehrer-PCs ins Netz lässt.

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Router der eine eigenen WAN Port hat, also der das Signal 
dann auf alle Ports und über Wlan verteilt.
Würde das reichen wenn ich nur denn zwischen schalten oder brauche ich 
dann trotzdem noch switch usw...
Wenn ja könntest du mir da eine Art Schema oder so schicken wie das 
zusammengeschlossen gehört.

Danke!

Mit freundlichen Grüßen,
Poschi

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aja hab ich vergessen, es ist nicht auf die MAC-Adresse des Lehrer PCs 
begrenzt, denn wenn ich meinen Laptop dranhängen komm ich auch ins 
Internet.

Mit freundlichen Grüßen,
Poschi

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz peter Posch schrieb:
> Alle Laptops ins WLAN

Wenn Du auf einer einsamen Insel lebst und nur 5 Laptops hast, besteht 
noch Hoffnung.

Für einen stabilen Betrieb wäre jedoch Switch + Kabel die zuverlässigere 
Lösung. Meine Experimente mit "Fliegenden Klassenzimmern" waren je nach 
Tageszeit eher unzuverlässig, da auch noch andere diese Kanäle benutzt 
oder gestört haben.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr mal an den Computer rankönnt, könnt ihrs so probieren:

WLAN-Stick an den PC
PC als Gateway einrichten
Adhoc-WLAN-Netzwerk aufbauen

Dann dürftet ihr übers WLAN, das der PC bereit stellt, ins Netz kommen.
:-)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Floh schrieb:
> dürftet ihr übers WLAN,...
Der Pferdefuß: Sofern dieser Kanal ungestört zu emfangen ist und nicht 
so viele sich diesen teilen müssen!
Mehr z.B. dort: 
http://wiki.uni-konstanz.de/wiki/bin/view/Wireless...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rheinland-Pfalz macht das so im Rahmen der 'Laptopwagen' an Schulen.
Ein Wagen hat rund 20 Schubladen mit Laptops, einen Lehrer-Laptop, einen 
Netzwerkanschluss und zwei WLAN-Router, dazu einen Drucker.

Scheint recht gut zu funktionieren.
http://mvcg.de/index.php?option=com_content&view=a...

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz peter Posch schrieb:
> Ich habe einen Router der eine eigenen WAN Port hat, also der das Signal
> dann auf alle Ports und über Wlan verteilt.
> Würde das reichen wenn ich nur denn zwischen schalten oder brauche ich
> dann trotzdem noch switch usw...

Würde auch gehen, allerdings müsstest ihr dann einen anderen 
IP-Adressbereich als das Netzwerk der Schule wählen und das könnte einem 
aufmerksamen Lehrer auffallen ;)

Autor: Heinz Peter Posch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für alle Antworten.
Wir werden das alles einfach mal in der Klasse ausprobieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Poschi

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Scheint recht gut zu funktionieren.

Die schauspielerische Darstellung war gut. Ob auch die Verbindung 
zuverlässig und gut war?

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versteh ich das jetzt irgendwie falsch oder kann das nicht jeder 
stinknormale W-Lan Router?

Daheim ist das doch auch nicht anders

Modem ----- Router ----- ) ) ) )  WLan ) ) ) Rechner
                     |
                    Ethernet
                     |
                    Rechner


Außer man hat neuere Hardware,  da hängt das Modem noch drin.

Bis auf die Teilnehmerzahl (bei mir nur 4) kann das doch jeder 
Handelsübliche Router, und wenn man mal bei D-Link und Konsorten sucht, 
gibts da auch welche, die recht hohe Nutzerzahlen über das WiFi 
erlauben.
Ich weiß von einem 40 € Router, den ich mal hatte von MSI, dass der 8 
Wifi und zwei Ethernets ohne Probleme vertragen hat, also müsste da doch 
für einen aktzeptablen preis sowas zu bekommen sein!?

Oder wo ist das Problem?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Sven P. schrieb:
>> Scheint recht gut zu funktionieren.
>
> Die schauspielerische Darstellung war gut. Ob auch die Verbindung
> zuverlässig und gut war?

Ich konnte es nur zweimal miterleben.
Intern sind alle Schubladen mit je einem Steckernetzteil zum Laden des 
Akkus bestückt. Beim Einschalten der Ladeautomatik hats wohl regelmäßig 
den LS abgeschossen. Zumindest deutet der 
Einschaltstrombegrenzer-Zwischenstecker hinten am Wagen stark darauf hin 
:-)

Ansonsten: WLAN selbst hat beide Male gut funktioniert, bockig war eher 
das Betriebssystem und/oder der ganze Anmeldepfriemel dahinter.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Ansonsten: WLAN selbst hat beide Male gut funktioniert, bockig war eher
> das Betriebssystem und/oder der ganze Anmeldepfriemel dahinter.

Genau dieses Symptom meinte ich. Ursache sind oft hohe Anwortzeiten und 
Paketverluste. Im Zweifelsfall sollte man zur Diagnose einen ping laufen 
lassen. z.B. ping -t -l 4000

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich hab mich mit mein Klassenkameraden unterhalten.
Da wir in einer moderneren schule sind wo wir im jeden Raum 2 lag 
Anschlüssen haben, haben wir uns gefragt ob sich ein wLan router 
garnicht so schlecht wäre, würden natürlich Passwort Geschütz machen das 
nur unsere Klasse rein kann.
Ich wollte mal fragen was ich alles brauche, was am besten wäre und 
worauf ich achten sollte. Denke unsere klasse wären ca bereit 100 euro 
zu Zahlen.
Danke im voraus
lg jan

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ihr braucht, ist kein "WLAN-Router", sondern ein Accesspoint.

Der Ausdruck "WLAN-Router" ist zwar umgangssprachlich weit verbreitet, 
aber genau genommen völliger Unsinn. Man sollte wenigstens hin und 
wieder mal den (vermutlich aussichtslosen) Versuch unternehmen, solchen 
Dummschwatz zu unterbinden.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Esselbach schrieb:

> Der Ausdruck "WLAN-Router" ist zwar umgangssprachlich weit verbreitet,
> aber genau genommen völliger Unsinn.

Fast jeder weiß, was damit gemeint ist. "WLAN-Router" bezeichnet ein 
Gerät, das gleichzeitig die Funktionen Router und Accesspoint ausübt.

Reine Accesspoints gibt es nur noch in geringer Auswahl und kosten auch 
nicht viel weniger. Ihr könnt also ruhigen Gewissens einen WLAN-Router 
kaufen und einen der LAN-Ports mit dem Schulnetzwerk verbinden. 
Wohlgemerkt, einen LAN-Port, NICHT den WAN bzw. DSL-Port verwenden! 100€ 
müßt ihr dafür nicht ausgeben, hier genügt ein preiswerter WRT54GL oder 
auch Edimax BR-6428nS.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke:)
kannst du mir ein bestimmten empfehlen?
also denke das da schon mal gerne mehr Leute rein gehen würden mit 
Laptop und handy
lg jan

Autor: max02 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst noch auf etwas aufpassen.
Der W-Lan Router vergibt mit DHCP an die Laptoops. Das ist gut, aber 
auch übers Kabel ans Schulnetz.
Dann kann ein beliebiger Rechner im Schulnetz wegen Adressenkonflikts 
blockiert werden.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
max02 schrieb:
> Du musst noch auf etwas aufpassen.
> Der W-Lan Router vergibt mit DHCP an die Laptoops. Das ist gut, aber
> auch übers Kabel ans Schulnetz.
> Dann kann ein beliebiger Rechner im Schulnetz wegen Adressenkonflikts
> blockiert werden.

Ja, das ist richtig. Der DHCP-Server im Router sollte deaktiviert 
werden, bevor ihr euch damit ins Schulnetz einklinkt. Den Admin vorher 
zu fragen, ist bestimmt auch keine schlechte Idee.

> kannst du mir ein bestimmten empfehlen?

Steht oben. Wenn ihr das Teil wirklich nur im Klassenzimmer betreiben 
wollt, ist die Reichweite nicht so wichtig. Günstig sind trotzdem Geräte 
mit mehreren Antennen, die lassen sich besser an schlechte 
Funkbedingungen anpassen. Im Profibereich verwende ich ausschließlich 
Lancom, ist aber nicht euer Preissegment. In der Consumerklasse hatte 
ich bisher bei mit Edimax zufriedenstellende Ergebnisse, mit Netgear und 
D-Link dagegen recht viel Ärger. Ich kenne aber nicht jedes Gerät. Sucht 
euch was aus und googelt dann nach Erfahrungen, und zwar gezielt nach 
negativen. Sind diese sachlich begründet, sagen sie mehr über die 
Qualität aus als 1000 Lobeshymnen.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmals danke für die ausführlichen antworten:)
okay dann weiß ich jetzt schonmal wo nach ich suchen kann
eine frage hab trotzdem noch
wie kann ich gucken wie gut meine Leitung ist?
lg Jan

Autor: Johannes O. (jojo_2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du die Übertragungsgeschwindigkeit?

Hier gibts nen Speedtest http://www.wieistmeineip.de/speedtest/

Wenn du nur die WLAN-Verbindungsqualität wissen willst: Mach nen 
dauerping (ping ROUTERIP -t) auf den Router. Nach ein paar Minuten 
abbrechen dann siehst dus.

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja meinte ich Danke:)

Autor: jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Download-Geschwindigkeit:20.981 kbit/s  (2.623 kByte/s)
Upload-Geschwindigkeit:  18.915 kbit/s  (2.364 kByte/s)
Mit diesem Ergebnis kann ich doch recht zufrieden sein oder?
da lohnt sich schon ein guter router?

Autor: Jupp Schlupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jan schrieb:
> da lohnt sich schon ein guter router?

Diese Datenraten sind heutzutage für einen Router lächerlich. Das 
preiswerteste Modell auf dem Markt wird damit klarkommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.