www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Grundig-TV geht gleich wieder aus


Autor: Sandro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

also...
Ich habe einen Grundig-TV. Der Gute ist 16 Jahre alt, war einer der 
ersten mit 100Hz Technologie. Er hat immer treue Dienste geleistet aber 
aufeinmal hat er eine Macke.Natürlich könnte ich einen neuen kaufen 
würde erstma versuchen was dran zu machen.

Wenn ich den EIN-Knopf betätige, dann schaltet er sich ein aber nach 1s 
gleich wieder aus. Ich möchte es nicht wahrhaben, dass das etwas mit der 
Elektronik zu tun hat.

Hat jemande eine Idee? Vielleicht liegt es ja nur an dem Schalter...Aber 
wenn ich den Aufschrauben würde, dann wüsste ich nicht nach was ich 
suchen soll, deswegen meine Frage...

Vielleicht könnt Ihr helfen.

MfG Sandro

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sandro schrieb:

> wenn ich den Aufschrauben würde, dann wüsste ich nicht nach was ich
> suchen soll, deswegen meine Frage...

1.Gelbe Seiten helfen weiter
2.Glaskugel sagt evtl. Einschalter oder vertrocknete Elkos?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

das ist wahrscheinlich die Sicherheitsabschaltung
(schaltet den Fernseher wieder ab wenn ein Fehler
in der Elektronik auftritt)

Ralf

Autor: Sandro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh, ok.

Und wie finde ich diese Elko´s? Sieht man, dass die vertrocknet sind, 
wenn es denn daran liegt?

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die üblichen Verdächtigen:
Elkos im Netzteil-Bereich einschließlich Horizontalablenkung.

... Its time to say goodbye

Bernhard

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte es nicht wahrhaben, dass das etwas mit der
> Elektronik zu tun hat.
Dann solltest du erst mal die Mechanik kontrollieren... :-o

> Wenn ich den EIN-Knopf betätige, dann schaltet er sich ein aber nach
> 1s gleich wieder aus.
Und wie reagiert er auf die Fernbedienung?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du ein paar Euro für Schaltbilder bzw. ein Service Manual ausgeben 
möchtest, dann kann ich Dir den "Schaltungsdient Lange" in Berlin 
empfehlen.

Von denen hab ich schon ein paar solcher Service Manuals bestellt.

Andernfalls musst Du dich damit abfinden, dass das Teil Schrott ist..

Autor: Sandro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar Miller

>Und wie reagiert er auf die Fernbedienung?

Kein Plan, er geht ja gleich wieder aus nach dem Einschalten

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kein Plan, er geht ja gleich wieder aus nach dem Einschalten
Was heisst "aus"? Standby (LED leuchtet) oder komplett tot? Kommt schon 
mal helles Bild, oder bleibt die Röhre dunkel? Hochspannung zu hören?

Schau mal nach der CUC Nummer (Steht hinten auf dem Typenaufkleber).

Autor: Sandro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg S

>Was heisst "aus"? Standby (LED leuchtet) oder komplett tot? Kommt schon
>mal helles Bild, oder bleibt die Röhre dunkel? Hochspannung zu hören?

Er geht in den Stand by Modus. Zu hören ist nix. Bild bleibt auch 
dunkel.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal hier hin:
http://www.repdata.de/wbb2/index.php?page=Board&bo...

Da sind Leute im Gange, die schon alle möglichen Fehler gesehen haben.

MfG Paul

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch so einen Grundig-Kandidaten. Schau mal nach großen 
Leistungswiderständen. Die hatten sich auf der Platine ausgelötet, einer 
sogar an dem oben angelöteten Draht. Stehende Ausführung und relativ 
leicht zu finden. Geht seitdem wieder gut.

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht der Preh-Netzschalter mit Wischerkontakt, ist jedenfalls 
beliebter Fehler!

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde er aber an gehen und nur keinen Ton haben.

Aber ohne CUC Nummer kann man nur raten....

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste bitte alle vorhandenen Daten, Typ, Chassisnummer etc.

Bei einem Patienten, den ich behandelte, waren es kalte Lötstellen auf 
der Platine im Netzteilbereich. War klopfempfindlich (ging dann sofort 
aus).

Habe einfach alles nachgelötet, seitdem ist alles gut.

Wischerkontakt habe ich damals in den Foren auch gelesen. Einfach die 
Leitung zum Wischerkontakt abstecken.
Einziger Nachteil dann: er geht beim Einschalten nur in StandBy, Du 
musst danch noch mit der Fernbedienung richtig einschalten.

Ansonsten in den entsprechenden Foren (Hausgerätedialog, repData, ...) 
suchen.

Autor: Günter K. (murkel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte eine ähnlichen Fehler, aber beim einschalten volle Lautstärke.
Der Wechsel des Netzschalters ( PREH ) brachte Abhilfe, den gibt es bei 
Ebay für ca. 8 Euro. Platine gut zu demontieren, siehe Bild.
Lötstellen kontrollieren ist keine schlechte Idee nach der Zeit.

MfG
Murkel

Autor: Klaus F. (klaus27f)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sandro

Wie Ralf mit seinem Beitrag vom  22.10.2010 12:03  vermutet hat, ist das 
bestimmt die Sicherheitsabschaltung.
Vermutlich "klackt" auch das Netzrelais. Aber daran liegt es 
normalerweise nicht, es fehlt ein Rückmeldesignal, weil irgendeine 
Spannung fehlt. Vermutlich kommt die Rückmeldung über eine Spannung, die 
durch den Zeilentrafo erzeugt wird.
Dessen Einschalten hört man durch leises Pfeifen bzw. ein Geräusch, was 
die Hochspannung an der Bildröhre erzeugt. Das fehlt bei Dir vermutlich.
Ich hatte unlängst genau denselben Effekt an einem Loewe Fernseher.
Dort hatte ich dann nach mühsamer Suche (ohne Schaltbild!) auf der 
Hauptplatine einen ausgerissenen TO-220 Transistor (oder 
Spannungsregler) gefunden. Man konnte das erkennen durch Blick mit 
heller Lampe schräg auf die Lötseite der Hauptplatine: Alle drei (!) 
Pins des Bauteils waren ausgerissen, evtl. erst durch Ausbau noch 
hervorgerufen. Das erklärte auch, warum übliche Suche nach Lötfehlern 
nicht geholfen hat.
Das Bauteil war ausgerissen, weil es oben am Kühlblech geklammert war 
und sich wohl mechanische Spannung durch Wärme über die Jahre ergeben 
hat.
Nachlöten der 3 Pins die der Loewe brüllte wieder !

Hinweis zur übliche Suche: Vorsichtiges Klopfen auf der Lötseite, mit 
dem Kopf eines guten isolierten Schraubendrehers (also "invers" in der 
Hand halten).
Zur Not kann man auch "verdächtige" Stellen einfach nachlöten, wie 
eProfi  schrieb.

Wichtig:
=======
Trenntrafo verwenden, und auch dann nur mit einer Hand hinfassen.
Ohne Trenntrafo Lebensgefahr !
Nach Abschalten am Trenntrafo mind. jeweils 1 Minute warten.

Mfg Klaus

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sandro schrieb:
> Wenn ich den EIN-Knopf betätige, dann schaltet er sich ein aber nach 1s
> gleich wieder aus.

Woher stammt die Gewissheit das er sich wirklich kurz eingeschaltet 
hat?Entstand kurzzeitig Hochspannung?War VK kurzzeitig vorhanden?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er geht ja in Standby.

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten 100Hz Geräte haben ein "Hauptnetzteil" und ein separates 
"St.by-Netzteil".Vermutlich läuft das Hauptnetzteil nicht an .Mögliche 
Gründe können sein:
a. Netzteilfehler
b.Fehler im Gerät, z.B.Zeilenendstufentransistor defekt
Ohne die CUC-Nr kann man aber leider nur raten.Diese Nr. befindet sich 
auf dem Typaufkleber der Rückwand.

Autor: GEZ-Hasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liegt vielleicht am Fernsehprogramm :)

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fackel die Grundig Kiste ab und stell das Video bei Youtube rein.

http://www.repdata.de/wbb2/index.php?page=Thread&t...

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Geräten dieser Baujahre sind oft die Hochspannungskondensatoren 
hinüber.
Wenn du kein Schaltbild/Service Manual hast und dir der Begriff 
Ablenkung nichts sagt, dann solltest du lieber die Finger davon lassen. 
Das einzige was du noch machen kannst, im Bereich des 
Hochspannungstrafos nach kalten Lötstellen schauen, evtl. mit einer 
Lupenlampe. Primär sind oft die Elkos Taub, so kleine mit 1uF 10uF 47uF 
/63V etc. Ich habe noch einige Schaltbilder auf der Festplatte, schreibt 
doch einfach mal die CUC Nummer rein.

Gruß
Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.