www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Größere Entfernungen messen


Autor: Joline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte Entfernungen zwischen 1-100 m messen, mit einer Genauigkeit
von ca. 0,5 m.

Kennt jemand dafür preisgünstige Messtechnik?

Ich habe schon mal ein bisschen "gegoogelt" und dabei auch fertige
Lasergeräte (schweineteuer :o( ) gefunden. Aber vielleicht gibt es ja
auch einzelne zu empfehlende Bauteile, die nicht sooo teuer sind.

Danke
Joline

Autor: Blubb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl solltest du dein Projekt genauer beschreiben.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maßband... Ist sogar genauer...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was anderes als laser kommt da denk ich nicht in frage. vielleicht noch
radar oder so was.
Natürlich kannst du auch einen sender und empfänger bauen. Der
Empfänger sendet dann ein Signal zum sender und der Sender sendet es
zurück. Der Empfänger misst die Laufzeit und errechnet so die
entfernung.
Du kannst es evtl. auch die signalstärke eines entferneten senders
messen.

Autor: Joline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich möchte die Entfernung zu verschiedenen, sich bewegenden
Objekten messen. Diese haben keinen Empfänger/Sender. Es läuft also
darauf hinaus, die Reflektion (oder irgendetwas davon) zu verwerten.

Ich denke, dass Ultraschall wohl nur auf kurzen Entfernungen (bis 15
m?) eingesetzt werden kann. Auch Infrarot wird sicher keine 100 m (und
zurück) funktionieren.

Vielleicht kann man ja auch ein Gerät aus einem Baumarkt missbrauchen?
Da gibt es ja solche Messgeräte, mit denen man Entfernungen messen kann
und die auf Lasertechnik basieren.

Joline

P.S. @Rahul: Super Idee!

Autor: Gehard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joline

das Thema interessiert mich auch. Aber was besseres als einen
Laserscanner und ein optisches Verfahren (digitale Kamera von oben) hab
ich noch nicht gefunden. Das thema hatten wir ja schon öfter (oder war
das bei www.roboternetz.de ?) Da war auch schon mal von einer
Kombination aus Funk und Ultraschall die rede, aber ob das schon mal
einer durchdacht oder gar umgesetzt hat, weiß ich nicht.

Gerhard

Autor: Joline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielleicht wäre ja auch RADAR eine Idee. Aber kennt dazu jemand eine
bezahlbare Sensorik?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das grosse blau-gelbe C hat verschiedene Radar-Sensoren im Angebot. Ob
da was brauchbares dabei ist, kann ich jetzt nicht sagen...

Gruß Rahul

PS: @Joline: Die Frage nach Entfernungsmessgeräten wird hier so häufig
gestellt, dass die Antwort einfach mal kommen musste ;)

Autor: andi_v6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Radarmodulen von C kann man Geschwindigkeiten, aber keine
Entfernungen messen, da hier nur der Dopplereffekt genutzt wird.

Autor: Frank Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bezahlbare Laufzeitmessungen kannst Du m.E. vergessen, weil Licht (auch
Infrarot) für einen Meter nur 3,3 ns braucht. Die Lasergeräte arbeiten
meines Wissens mit Triangulation. Du findest das zurückgeworfene Licht
des Laserpunktes leichter, wenn es amplitudenmoduliert ist. Ich habe
sowas mal gebaut, bevor CCDs sehr billig wurden. 1987 gab es dafür
spezielle dreibeinige Photodioden, die länglich waren (ca. 1mmx16mm
oder so), und bei denen das Verhältnis der beiden Ausgangsströme von
der Position des Bildpunktes auf dem Sensor abhing. Ausgewertet wurde
analog. Weiß nicht, ob es sowas noch gibt. Heute würd ich wohl nen
CCD-Zeilensensor nehmen und direkt in den uC einlesen. Hintergrund
unterdrücken: Laser an, Zeile einlesen, Laser aus, Zeile nochmal
einlesen, alle Werte paarweise subtrahieren. Das ganze laufend
wiederholen und jeden Wert mit seinem Vorgängerwert zeitlich mitteln.
Abstand x zum Objekt ist dann Position auf dem Sensor durch Tangens des
Winkels zwischen Laserstrahl und Blickrichtung des Objektives (der ist
konstant).
mfg
Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.