www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Günstiges Arbeitszeiterfassungssystem für Büro gesucht


Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Sonntag Mittag!

Und zwar suche im Auftrag von jemandem ein möglichst günstiges 
Arbeitszeiterfassungssystem.

Es handelt ich dabei um ein Büro mit 2-5 Mitarbeitern. Die sollen 
einfach ihren RFID Schlüsselanhänger Karte oder sonstwas an das 
Lesegerät halten und das teil registriert dann ein kommen bzw gehen.

Ein Netzwerkanschluss wär eig ganz gut, geht aber auch ohne wenn man die 
Daten aufnem USB Stick oder so speichern kann, im schlimmsten Fall halt 
en USB Anschluss dann muss man halt 1-mal im Monat dahin gehen mittem 
Laptop und das auslesen.

Kennt da jemand was günstiges?

Also ich hab bei Conrad schon das Chipdrive System gefunden, aber ne 
bischen günstiger dürfts schon sein.


Gruß
David

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 2-5 Leuten lohnt es sich ja noch nicht mal, groß was auf zu ziehen.

Ich würde in so einem Fall wohl hingehen, und nen kleinen Nettop mit 
eigener Software hinstellen.

Und einen handelsüblichen Chipkarten  RFID  Barcode Leser, oder sogar 
nur "Pin über Tastatur eingeben" benutzen.

Grüße.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Und einen handelsüblichen Chipkarten  RFID  Barcode Leser, oder sogar
> nur "Pin über Tastatur eingeben" benutzen.

Einige haben auch einen Fingerabdruckscanner. Da kannst du dir den RFID 
Bockmist gleich sparen. Die Finger kann man nicht vergesssen ;-)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> RFID
> Bockmist gleich sparen

Ist halt nix für Anfänger.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas möcht ich eig nicht, soll auch nach was aussehen und nich grad in 
der Abstellkammer versteckt werden müssen wenn Kunden kommen ...

Da musses doch was für so kleinunternehmen geben.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir grad noch eingefallen is.

Bei Pollin gibts ja den RFID Bausatz, hab mir überlegt den zu nehmen, 
LCD-Display ran, Bootloader drauf und ne SD-Karte und ne RTC oder en 
DCF77 Modul für die Zeit, das ganze in en schönes Gehäuse einbauen.

RS232 und SD-Karte von außen Zugänglich und noch ne kleine Software 
dazu.
Einfach die RFID-Nummer oder wie das Ding heißt (fällt mir grad nich 
ein) mit der Zeit und evtl schon kommen/gehen und evtl mit nem 
"Nick-Name" jedesmal in ner neuen Zeile von ner .txt Datei speichern.

Am besten für jede Woche oder jeden Monat eine Datei und das Problem ist 
erledigt.

Fehlt nurnoch en Makro in Excel zum automatischen einlesen und 
dartstellen.

Hat sonstnoch jemand Ideen dazu?

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An eine Dockstar über ein Seriell/USB-Wandler ein RFID-Scanner (Conrad?) 
und ein bisschen Software. Kostenpunkt etwa 50€. Dann hast kannst du 
sowohl Netzwerk als auch USB nehmen.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David .. schrieb:
> Da musses doch was für so kleinunternehmen geben.
Dort braucht man im allgemeinen kein solches System.
Die Unternehmen, die ich kenne machen das bei der Größe noch mit 
Vertrauen.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kenn genug die das auch so machen, nur eben mit so teuren 
Systemen.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jeder sein eigenen Arbeitsplatz PC? Wieso dann nicht einfach die 
Windows An- / Abmeldedaten als Zeitbasis nutzen?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein Nettop sieht doch schon recht ordentlich aus.

Oder halt was gebrauchtes. Muss ja nicht immer neu sein.

In einer Firma, wo ich gearbeitet habe ging das übrigens so:

Anmeldung/Abmeldung am Arbeitsplatz via Webbrowser.

In der Werkstatt stand auch ein PC mit Browser, wo man sich an-und 
abmelden konnte.
Sogar am Tresen am Eingang stand ein PC mit Browser.

Als Fallback hatten die dann einfach Papierblätter, wo man seine 
Arbeitszeiten eintragen konnte.

Das System lief über einen externen Dienstleister via Internet.
Wie die gesamte Lohnbuchhaltung und der restliche Buchhaltungskram.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne das geht leider nich.

Muss schon was mit RFID oder code sein

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die PC's waren natürlich nicht nur für die Zeiterfassung da, das war ein 
"nebennutzen".

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ELV hat auch ganz nette Zeiterfassungssysteme die auch für kleine 
Betriebe gedacht sind und auf Transpondern basieren. Da schonmal 
nachgeguckt?

bye

Frank

Autor: TimeCard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ReinertSCT TimeCard, gibts auch bei Conrad und ist günstig.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok das bein Conrad kenn ich ja schon und auch das bei ELV kostet auch 
nich viel weniger.

Deshalb werd ich das ersmal selber bauen.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst ja keinen "Fingerprint" aber trotzdem:

http://www.yatego.com/maschke-onlinehandel/p,4b694...

Hans

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wunderbar, :) wenns gebraucht wird geb ich auch das weiter.

Aber ich bastel mir ersmal den RFID Leser zusammen, ich denk das sollte 
in nem Tag gemacht sein, abgesehen vom Gehäuse wahrscheinlich ...


Gruß
David

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>in nem Tag gemacht

während der Arbeitszeit ;-)

sehr "günstig" ...

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeit da ja nich und ich bekomm da auch was für ;)

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is ja noch schlimmer....

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U.R. Schmitt schrieb:
> Dort braucht man im allgemeinen kein solches System.
> Die Unternehmen, die ich kenne machen das bei der Größe noch mit
> Vertrauen.

So sieht's aus. Wenn in einer "Handvoll Leute"-Firma der Chef nicht mehr 
mitbekäme, von wann bis wann die Leute in etwa da sind, dann hätte die 
Firma ganz andere Probleme als die Zeiterfassung.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Chef hat halt auswertig öfters auswertig zutun, und draum gehts hier 
auchnich.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann Chronex in Verbindung mit einem Nettop nur empfehlen, 
www.chronex.de ist günstig und wirklich sehr gut, man kann sich entweder 
per Chipkarte an und abmelden oder, konfigurationsabhängig, auch an 
jedem PC im netzwerk über die Oberfläche, es ist sogar möglich mehrere 
Filialen miteinander zu vernetzen.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David .. schrieb:
> Der Chef hat halt auswertig öfters auswertig zutun, und draum gehts hier
> auchnich.

Wer sagt denn, daß die MA zwar da sind aber den ganzen Tag nichts 
produktives bei herauskommt? Das kann das System nicht überwachen. 
Ausserdem gibt es die Möglichkeit des Transpondertauschs.
Ich hab selbst schon gesehen, wie sich MA bei so einem System mit 3 
Transpondern ausgeloggt haben, es ist klar nicht erlaubt nur wer will es 
nachprüfen? Sogesehen war der Vorschlag mit Fingerabdruckscanner noch am 
sichersten, wenngleich ich der Meinung bin, daß sich der Chef besser 
andere Mitarbeiter holt wenn er bei 2-5 Mann nicht so viel Vertrauen 
aufbauen kann daß die ihre Arbeit erledigen ohne daß jmd dahinter steht 
und ihnen permanent auf die Finger schaut.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Verkaufstext schafft echt Vertrauen zu dem Fingerabdruckleser:

Dieses Gerät wird die Frage, in machen Ihre Arbeit leichter arbeiten und 
gleichzeitig soll es möglich sein enger Mitarbeiter zu überwachen, damit 
Ihr Unternehmen spart Geld und Zeit.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Düsendieb schrieb:
> Der Verkaufstext schafft echt Vertrauen zu dem Fingerabdruckleser:
>
> Dieses Gerät wird die Frage, in machen Ihre Arbeit leichter arbeiten und
> gleichzeitig soll es möglich sein enger Mitarbeiter zu überwachen, damit
> Ihr Unternehmen spart Geld und Zeit.

Es wird noch besser:
"Weißt du, was Buddy Taktung ist und wie viel es auch Ihre Rentabilität 
kosten? "Buddy-Taktung" ist, wenn ein Mitarbeiter Uhren in oder aus für 
einen anderen Arbeitnehmer. Mit Text-Messaging und die weite Verbreitung 
von Mobiltelefonen ist es einfach und bequem für einen Mitarbeiter zum 
Text eines Kollegen und sagen "Hey, können Sie in Punsch für mich, werde 
ich Ende 15 Minuten." Nun, mit dem CVKC-G112 diesen Tagen, um ein Ende!"

Ich verwette meinen Hut darauf, dass das aus einem automatischen 
Übersetzungsprogramm kommt. Solche Leute hab ich ja ganz besonders gern: 
In anderen Ländern Geld verdienen wollen aber zu geizig sein um einen 
Übersetzer zu bezahlen.

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal an Barcodescanner gedacht?

Bei 2-5 Mitarbeiternkönnte man auch ein Tastenfeld mit 2-5 Tasten 
(Klingeltater mit Namen z.B.) nehmen, billiger geht es nimmer.

Autor: CuTe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm so einen All-In-One Touchscreen PC (gabs neulich beim Feinkost 
Albrecht).
Kleines Programm drauf, im Vollbildmodus 2-5 Buttons für die Mitarbeiter 
zum Ein/Ausloggen.
Schaut schick aus, ist einfach zu Bedienen, niemand kann was vergessen.

Je nach Vertrauensverhältnis erzählt man den Mitarbeitern nur, dass die 
eingebaute Webcam immer ein Foto zieht, oder implementiert das 
tatsächlich. Feddich.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, gestern kam der RFID Bausatz, funzt wunderbar, muss nurnoch die 
reichweite bischen tunen, ne DCF77 Uhr dranbasteln und ne SD-Karte 
anschließen.

Hier geht das Thema weiter 
Beitrag "Pollin RFID Board - Schlüsselanhänger wird nicht gelesen" da ich mir gedacht hab 
dass es nichtmehr so recht ins Hausbaus Forum passt.

Gruß
David

Autor: KMU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ David

Bitte die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes § 4d hier besonders 
Abs. 5. Weiterhin §§ 6c, 4e, 9 Anlage beachten.

Gruß
KMU

Autor: Matthias H. (experimentator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei http://www.ELV.de gibt es so etwas fertig für max. 10 Leute für 
unter 500 EUR.
Zum Auslesen braucht man anscheinend eine serielle Schnittstelle am PC.
Das System kenn ich zwar nicht, aber was sonst so von ELV kommt, ist 
meistens brauchbar, daher mache ich mir da wenig Sorgen.
Ich denke, wer das viel billiger selber bauen kann, muß schon verdammt 
wenig zu tun haben...

Tschüß, Matthias

Autor: Christian Z. (christian_z)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiter gekommen ?

Baue da auch gerade was ;-)

http://www.mikrocontroller.net/articles/RFID-Zeite...

Autor: Der schon wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ELV als Lieferant kann ich nur empfehlen, das hält gerademal so lange 
wie die gestzl. Gewährleistung.
Danach fängt sämtl. Elektronik (µC) von denen das Spinnen an - 
garantiert.

Autor: Timm Thaler (timm-thaler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Little Cheffe hat mal auf dem Server mitgeschrieben, wann jeder 
Mitarbeiter seinen PC hochfährt / einloggt bzw. ausloggt. Das ist aber 
je nach Tätigkeit nur bedingt geeignet. Hat er dann auch eingesehen. ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.