www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltung mit MOSFET unverständlich


Autor: Stefan_KM (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich versuche folgende Schaltung (siehe Anhang) zu verstehen.
Ich habe einen MOSFET der von einem MOSFET Treiber getrtieben wird. Der 
MOSFET Treiber wird mit einem Takt (Rechteck) von einigen kHz (max. 
100kHz) angesteuert.
Der MOSFET wird dann mit einem 12V Rechteck geöffnet und geschlossen. 
Somit werden die 24V über R4 (Lastwiderstand, nur stellvertretend) im 
entsprechenden Takt geschaltet.

Meine Frage zielt jetzt aber auf T1. Was macht T1 in dieser Schaltung? 
Sorgt dieser dafür, dass im Ruhezustand T2 sicher geschlossen ist?

Kann ich dort nicht stellvertretend einen PULL DOWN Widerstand am Gate 
von T2 anschließen, z.B. 10kOhm?

Oder hat die Beschaltung mit T1 irgenwelche Vorteile?

Danke euch.

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß ist denn R3 in deiner Schaltung?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Transistor sieht nach einer Strombegrenzung aus.

Wenn du R3 als "Sense"-Widerstand betrachtest, dann wird über ihm bei 
steigendem Strom eine höhere Spannung abfallen, wodurch irgendwann eine 
ausreichende Spannung für das öffnen der B-E-Strecke des NPN vorhanden 
ist und dieser dem MOSFET das Treibersignal nach Masse zieht und dieser 
dadruch sperrt.

Autor: hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der MOS-FET durchschaltet fällt über R3 eine Spannung ab. Wenn 
diese Spannung größer als 0,7V wird, fängt der Transistor an das Gate 
auf Masse zu ziehen. In diesem Zustand (wenn ich mich nicht irre) 
arbeitet T2 als variabler Widerstand in abhänigkeit vom Fließenden 
Strom.

Autor: Stefan_KM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry.

Ich habe die Dimensionierung der Widerstände vergessen:

R1=R2=100 Ohm
R3=0,1 Ohm
R4 ist von der Frequenz abhängig.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan_KM schrieb:
> R3=0,1 Ohm

Ja sowas ist natürlich immer ein Widerstand zur Strommessung.
Bei um und bei 6-7A wird somit dein Transistor ansprechen und dem FET 
sein Treibersignal "entziehen". R2 ist dann noch zur Begrenzung des 
Stromes durch den NPN.

Wie gesagt - um und bei...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.