www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik kleiner FET


Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss, dieses Thema wurde schon oft behandelt. Ich habe auch die
Suche benutzt. Das Suchwort  FET  konnte mir auch nicht wirklich
helfen.

Ich brauche ein FET, den ich mit 5V (z.B. durch ein AVR) direkt
ansteuern kann. Wenn ich das richtig verstehe, brauche ich ein
selbstleitenden Logik-Level N-Kanal FET wenn ich positive Spannungen
schalten will.

Ich suche ein FET im TO92-Gehäuse, der bis etwa 500mA schalten kann.
Der einzige den ich durch die Suche gefunden habe war der BS170. Aber
da gab es Streiterein, das er eigentlich mind. 9V braucht bis er voll
durchschaltet.

Des weiteren soll er bei Reichelt zu bekommen sein und nicht als zu
viel kosten.

Kann mir jemand was empfehlen? Danke schonmal!

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir grad mal das Datenblatt zu dem BS170 angeschaut, wenn du
ihn mit 5V ansteuerst kann er bis fast 800mA, darüber wird der interne
Widerstand zu gross. bei 10V könntest du bis 2A drüber schicken. wenn
du also mit 5V ansteuerst und wirklich nciht mehr wie 500mA brauchst
kannst du den nehmen. 800mA würde ich cniht empfehlen, bissl Reserve
sollte man ihm lassen, wird dann auch nciht so warm :-))

cu,
Frank

Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt habe ich mir auch schon angeschaut. Ich hätte auch
gedacht, man könnte es mit dem probieren. Aber wenn man andere
Meinungen hier liest traut man sich schon garnicht mehr den zu nehmen
;)

Aber bessere Lösungen konnte auch keiner Vorschlagen von denen die
sagten es würde nicht gehen.

500mA reichen mir. Ich suche ein BC548C als FET. Oder irgendwas
anderes, was eine kleine Uce hätte und 3 Beine und ein kleines Gehäuse.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

aus der Kennliniensteigung bei Ugs=5V läßt sich ein Rdson von etwa 2
Ohm ermitteln. 2 Ohm * 500mA^2 = 0,5W. Rthja hat das Ding im TO92 150
K/W. Maximale Sperrschichtemperatur beträgt 150°C. Die
Umgebungstemperatur darf also maximal 75°C betragen. Das ist ohne
Zwangsbelüftung nur schwer zu gewährleisten. Kurzum: Der BS170 ist für
den Einsatzzweck schlicht ungeeignet.

Matthias

Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias, kannst du ein anderen Typen empfehlen?

Autor: cray2 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tach Günther


also wenn es nicht unbedingt ein to92 gehäuse sein muss empfiehlt der
hausarzt auch schon mal von

International Rectifier

den IRF7401.

gibbet günstig auch bei reichelt.

cu frank

Autor: Stefan Seegel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um ne "Kleinigkeit" zu schalten nehm ich den BSS92 (Reichelt), ist im
TO92 Gehäuse... (ist ein P Kanel, du willst ja positive Spannung
schalten)...

Als Beispiel (bin grad zu fauel nen Plan zu zeichnen) schau mal im
angehängten Datenblatt auf Seite 23, das IC Schaltet hier die
Spannungsversorgung....

Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.