www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC und Programmer gesucht


Autor: michels elektronik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen!
bin ein junger (fast) etec ingenieur und möchte mein kellerlabor ein 
wenig erweitern :)

meine frage:
hat von euch schon jemand erfahrungen mit dem PIC-Programmer 
Experimentierkasten (zb K8048)?
wie gut bzw schlecht ist er?
eine meinung war "man muss sich erst mit der programmiersprache 
zurechtfinden", mit was wird er denn programmiert?
dachte ja eigentlich mit c oder asm...
hat mir jemand eine empehlung was man sonst für (kleine) µCs nutzen 
kann(habe seit einigen jahren bereits den keil compiler sowie seit 
neuestem den sdcc)?
momentan habe ich eine ganganzeige fürs motorrad programmiert (4-i-pins: 
hoch, runter, neutral und zündung, sowie ein ausgangsport für 7 segm. 
anz). läuft momentan für den 8051 (via edsim).

habt ihr eine gute controller empfehlung sowie was zum flashen???

vielen dank für eure antworten schon mal im voraus :)

viele liebe grüße, micha

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir eher zu Atmel raten. Zum einen bekommst du dort mehr Hilfe 
(da beliebter unter Hobbybastlern, behaupte ich jetzt einfach mal) und 
zum anderen ist alles bis auf den µC und den Programmieradapter umsonst. 
Die Entwicklungsumgebung AVR Studio bekommst du kostenlos und den 
entsprechenden C-Compilter (AVR-GCC) ebenfalls.
Als günstigen einstieg könnte man z.B. das Pollin Board 
(http://www.pollin.de/shop/dt/MzU5OTgxOTk-/Bausaetz...)
Da ist auch schon der Programmieradapter mit eingebaut (allerdings nicht 
direkt mit AVR Studio zu nutzen)

Autor: michels elektronik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> allerdings nicht direkt mit AVR Studio zu nutzen
super vorschlag, günstiger und von atmel :)
wie nutze ich es dann?
hex file erstellen und flashen oder nicht ganz so einfach?
 dankeschön schon mal :)))

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Frage des Threaderöffners zu Pics.

Es gibt eine Unzahl an Proggern, Boards freier Software  (Assembler C 
Basic) eine komplette Toolchain von Microchip (MPLAB) wo z.B, der 
Progger als Debugger genutzt werden kann und auch externe Compiler 
eingebunden werden usw. usf.

So wie bei allen anderen Herstellern die auch kleinere Unternehmen als 
Zielgruppe haben.

Einen PicKit gibt es ab 25 Euro (+ staatl. Zwangsabgaben) was man 
downloaden kann in der Regel als Freeware (teiweise abgespeckt).

Dat Dingens ist vollgestopft mit Funktionen. Progger (auch On the Go 
ohne PC), Debugger, einfacher Logicanalyzer, serielles Terminal, EEProm 
Handler, Stromversorgung usw.


Ein Steckbrett und ein paar Drähte sind am Anfang mehr als ausreichend.

Die Pic Welt ist riesig, aber nur wenn man gut englisch kann. In Germany 
ist im Hobbybereich Atmel weiter verbreitet. Die Community ist aber sehr 
sehr hilfsbereit.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michels elektronik schrieb:
> momentan habe ich eine ganganzeige fürs motorrad programmiert (4-i-pins:
> hoch, runter, neutral und zündung, sowie ein ausgangsport für 7 segm.
> anz). läuft momentan für den 8051 (via edsim).

Wenn Du schon den 8051 in Assembler programmiert hast, wirst Du den PIC 
nicht mögen.
D.h. Du wirst viele schöne Befehle nicht mehr verfügbar haben (DJNZ, 
CJNE, MOVC, MUL, DIV ...) und viele PIC haben nichtmal nen echten Stack 
(kein PUSH/POP usw.)

Moderne 8051 brauchen auch kein Programmiergerät mehr, die lassen sich 
direkt über die RS-232 programmieren.
Z.B. Atmel AT89C51RB2-3CSIM (CSD: 6,95€).

Hier mal ne "Programmierschaltung":
Beitrag "8051 Entwicklungsboard"

Also einfach nur nen MAX232, Quarz und 5V dranpappen.


Peter

Autor: michels elektronik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Beitrag "8051 Entwicklungsboard"

schon wieder etwaas schlauer :)
gibt es die schaltung noch in etwas besserer auflösung oder einen link 
wo ich sie sehe?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michels elektronik schrieb:
> gibt es die schaltung noch in etwas besserer auflösung oder einen link
> wo ich sie sehe?

Nicht auf "anzeigen" klicken, sondern auf pdf.
Dann kannst Dus vergrößern und drehen.


Peter

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michels elektronik schrieb:
> wie nutze ich es dann?
> hex file erstellen und flashen oder nicht ganz so einfach?
>  dankeschön schon mal :)))
Ja genau, du kompilierst dein Prog mit AVR Studio und nimmst dann das 
generierte Hex-file und flasht es z.B. mit Ponyprog, Avrdude o.ä. auf 
den AVR.
Für 36€ bekommst du bei Reichelt aber z.B. den AVR-ISP MK2, damit kannst 
du dann direkt aus AVR-Studio heraus den µC programmieren.

Autor: michels elektronik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Z.B. Atmel AT89C51RB2-3CSIM (CSD: 6,95€)

wo finde ich den controller?
habe bei reichelt und bei conrad geschaut - weder noch :(

super, habe mir auch gerade dein compuboard angesehen, sieht super aus 
für einsteiger (und die beschreibung reicht auch vollkommen aus ;-)!
allerdings habe ich bereits meine eigene peripherie mit 2x8 tastern 4x8 
leds usw (man sammelt und bastelt ja über die zeit :)

und den controller direkt vom pc ohne umständliche flasher hw 
programmieren - super!!! werde mir deine schaltung (ein wenig 
abgespeckt:) zum flashen aufbauen!
super super super, DANKE :)

eine frage noch, das programm steht dann schon im rom oder? (kenne mich 
mit bootloadern nicht aus)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michels elektronik schrieb:
> Peter Dannegger schrieb:
>> Z.B. Atmel AT89C51RB2-3CSIM (CSD: 6,95€)
>
> wo finde ich den controller?

http://www.csd-electronics.de/de/index.htm


> eine frage noch, das programm steht dann schon im rom oder? (kenne mich
> mit bootloadern nicht aus)

Der Bootloader steht in nem 2.Flashbereich, kann also nicht 
versehentlich gelöscht werden.
Hol Dir mal von Atmel das Datenblatt und das Flip-Programm.


Peter

Autor: michels elektronik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Der Bootloader steht in nem 2.Flashbereich, kann also nicht
> versehentlich gelöscht werden.

das ist mir auch klar, ich meinte das geflashte programm, steht es dann 
wirklich fest im rom (und das alles ohne riesen aufwand)?

Autor: Frank Buss (foobar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ein Bootloader schreibt es normalerweise ins Flash des 
Microcontrollers, schon alleine deswegen, weil die meisten 
Microcontroller nur wenig RAM haben. Gibt mittlerweile von vielen 
Herstellern auch Microcontroller mit USB-Bootloader, u.a. die 
AT90USB-Serie, für die mit LUFA auch ein guter USB-Stack für eigene 
USB-Experimente verfügbar ist, wenn man es nicht für "normale" 
Microcontroller-Anwendungen verwenden will, oder die LPC-Serie von 
Phillips, oder STM32 von ST. Die Flash-Programme am PC sind meist 
scripbar, sodaß das Flash per One-Click aktualisierbar ist.

Ich habe letztens übrigens einen recht preiswerten Microcontroller von 
Freescale angetestet:

http://www.frank-buss.de/MC9S08JS16L/

Bei der 5 V Version brauchst du wirklich nicht mehr, als den 
Microcontroller, einen Quarz und eine USB-Buchse (und einen 
Abblockkondesator und zwei Widerstände). Entwicklungssoftware gibt es 
kostenlos und USB Flash Programmer Software gibt es kostenlos.

Autor: Sebastian H. (sh______)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> michels elektronik schrieb:
> Für 36€ bekommst du bei Reichelt aber z.B. den AVR-ISP MK2, damit kannst
> du dann direkt aus AVR-Studio heraus den µC programmieren.

Als Student bekommt er ihn sogar noch günstiger:
http://www.eproo-student.de/

Da lohnt sich ein Nachbau schon fast nicht mehr :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.