www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Ingenieursbefragung - Preise zu gewinnen


Autor: Stefan Schneider (stefanschneider1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Ingenieure,

warum entscheiden Sie sich für oder gegen einen Job? Wie sieht Ihr 
Wunsch-Arbeitsplatz aus?
Für ein studentisches Projekt an der TU Dresden führen wir momentan eine 
Online-Befragung von ausgebildeten Ingenieuren und Ingenieursstudenten 
durch. Ziel ist es, die Einstellungen und Interessen Ihrer Berufsgruppe 
hinsichtlich der Wahl ihres Arbeitsplatzes zu erforschen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dazu an unserer Online-Befragung 
teilnehmen könnten:

www.ingenieursbefragung.de

Das Ganze soll sich für beide Seiten lohnen: Unter allen Teilnehmern 
werden acht attraktive Preise verlost, unter anderem eine Besichtigung 
des Porsche-Werks Leipzig mit anschließender Onroad- oder Offroad-Fahrt.
Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

Viele Grüße aus Dresden
Stefan Schneider

Autor: Ingenör (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Schneider schrieb:
> Das Ganze soll sich für beide Seiten lohnen: Unter allen Teilnehmern
> werden acht attraktive Preise verlost, unter anderem eine Besichtigung
> des Porsche-Werks

Ja dann, wenn sich das mal nicht richtig lohnt.
Wohl jeder Ingenieur der Industrie will sich mal eine Fabrik ansehen...

Mal im ernst:
Glaubst Du wirklich damit kann man Ingenieure ködern? Die meisten 
arbeiten ohnehin in der Automobilbranche und sind froh wenn sie nicht 
auch noch in der Freizeit mit Automotivekram zugetextet werden.

Noch dazu VERLOST...

Autor: klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krrrr, genau das hab ich mir gerade auch gedacht. Und wenn ich offroad 
will, dann im "G".

Klaus.

Beitrag #1922457 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 1. Preis: eine Fahrt in einem Porsche.
Der 2. Preis: zwei Fahrten in einem Porsche.
Der 3. Preis: drei Fahrten in einem Porsche.

Dem letzen Teilnehmer droht ewige Verdammnis im Porsche.

Porsche? Nee, lieber laufen.

P. S. Hör' auf zu Plenken, Zuckerle

Autor: Remote One (remote1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe an der Umfrage ohne sinnlose Kommentare teilgenommen. Ich bin 
ebenso wenig an den Preisen interessiert, deshalb habe ich meine E-Mail 
nicht angegeben. Nichtsdestotrotz wollte ich dem Threadersteller 
behilflich sein.

Wer also nicht teilnehmen möchte, der solle es einfach lassen und nicht 
trollen. Das schreckt höchstens potentielle Teilnehmer ab.

Beitrag #1922612 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Kann dir die Adresse von einem guten Schuhgeschäft geben !

Das ist nett von dir :) Die Adresse lautet?

Autor: Hans_Dampf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Umfrage gerade gemacht.

Im Großen und Ganzen gehts darum:

Was ist Ihnen bei einem Arbeitsplatz wichtig?
Was denken sie über eine Anstellung als "Resident Engineer"
und was sehen Sie für Vor- und Nachteile?

Hab keine Adresse angegeben, die Off-Road tour muss ich nicht haben.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Was ist Ihnen bei einem Arbeitsplatz wichtig?
>> Was denken sie über eine Anstellung als "Resident Engineer"
>> und was sehen Sie für Vor- und Nachteile?

Mensch, warum beantwortest du dem Handlanger der Dienstleister diese 
Fragen. Lass die verdammte Bande doch im Dunkel tappen. Oder willst du, 
dass sie uns noch leichter ausbeuten?

Autor: Hans_Dampf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass ich mit meinen Antworten meinen Standpunkt bezüglich 
Ingenieursdienstleisung eindeutig klargestellt hab. Des Weiteren kann 
ich versichern, dass ich dem gegenüber nicht positiv eingestellt bin.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laß die doch mit ihren Fragen. Die wollen optimieren, aber sicher nicht 
im Sinne der Einsatzkräfte, sondern auf der anderen Seite...

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Die wollen optimieren,

Da haben die bei ihren miesen Immage aber noch viel vor sich!

Autor: Noche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LoL, der 1. Preis ist ja mal wirklich schei..dreck! Ärgerlich genug, 
dass heute immer noch keine gescheiten Autos angeboten werden! Und dann 
gibt's so Preise: Rundfahrt in einem Dinosaurier. Lächerlich...
:DDD Kann man den nicht gegen Preis 2 bis 8 tauschen?

Autor: Hans Zwick a (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans_Dampf schrieb:
> Ich denke, dass ich mit meinen Antworten meinen Standpunkt bezüglich
> Ingenieursdienstleisung eindeutig klargestellt hab. Des Weiteren kann
> ich versichern, dass ich dem gegenüber nicht positiv eingestellt bin.

Hab es auch gemacht und eben meinen Standpunkt vertreten - ist ne Studie 
und man sollte dran teilnehmen und SEINEN Standpunkt klar machen, 
rummeckern bringt nix -> Stereotyp "Deutsch" ???

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mensch, warum beantwortest du dem Handlanger der Dienstleister diese
>Fragen.

Das habe ich mir auch gedacht. Habe die Fragen brav beantwortet bis zu 
der Stelle, als gefragt wurde, ob die Daten auch für einen 
Dienstleisterangebot genutzt werden dürfen. Das hat mich so entzürnt, 
daß ich auf Abbrechen und löschen gedrückt habe. Eine unabhängige 
"Studie" sieht anders aus. Aber versuchen kann man es ja mal...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe, ich glaube nicht, dass ich aufgrund dieser Umfrage irgendein 
Angebot eines Personaldienstleisters bekommen werde. Denn ich habe 
ehrlich meine Meinung vertreten und den Sklavenhändlern nicht gerade ein 
positives Zeugnis ausgestellt. Wenn mir aufgrund der Daten jemand ein 
Angebot machen sollte, grenzt das an Masochismus  ;-)

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fragen zur "Arbeitnehmerüberlassung" fand ich teils sehr einseitig 
... insbesondere als über die vorgegebenen Merkmale als Vor- oder 
Nachteil bewertet werden sollten. Diese Merkmale waren sehr suggestiv 
und einseitig gewählt, so dass am Ende der Eindruck vermittelt werden 
könnte, Leiharbeit wäre doch das tollste der Welt.

Zudem wurde gar nicht gefragt, welchen Abschluss (akadem. Grad) und 
welche Berufserfahrung (Branche/Jahre) man hat; auch ein Feedback war 
nicht möglich.
Von der Konzeption ein wenig schwach ... man hätte ja mal vorher einen 
Ingenieur darüberschauen lassen können.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Wenn mir aufgrund der Daten jemand ein
>
> Angebot machen sollte, grenzt das an Masochismus  ;-)

Kommt drauf an, ob du der Ausgepeitschte bist!!!

Autor: Kroni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Das habe ich mir auch gedacht. Habe die Fragen brav beantwortet bis zu
> der Stelle, als gefragt wurde, ob die Daten auch für einen
> Dienstleisterangebot genutzt werden dürfen.

Die Frage habe ich nirgendwo entdecken können.

Autor: Paul (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Frage habe ich nirgendwo entdecken können.

Ich meinte diese (siehe Anhang). Fair wäre, wenn diese Abfrage ganz zu 
Anfang käme.

Autor: Christijan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab schonmal die kleine Führung in Leipzig mitgemacht. Das war mit 
Abstand die langweiligste Firmenführung die ich je gesehen habe, obwohl 
ich mich sehr für Autos interessiere, wenn auch nicht für so nen 
Schwachsinn wie Cayenne. Kurze Zusammenfassung des Gesehenen: 
Vorgefertigte Bodengruppe kommt rein, im Ostblock komplett vorgefertigte 
Karosserie kommt rein, Teile werden verheiratet, ein paar Schrauben und 
Schläuche verbunden, Räder dran, Flüssigkeiten reingepumpt, fertig. Das 
wars. Die Führung würd ich nie jemand empfehlen. Dann lieber mal zu Audi 
nach Ingolstadt, DAS war echt beeindruckend! Vor allem die 
Kotflügelpresse... Und die Roboterzellen. Aber die Fahrten bei Porsche 
würde ich schon gern mal mitmachen.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
>>Die Frage habe ich nirgendwo entdecken können.
>
> Ich meinte diese (siehe Anhang). Fair wäre, wenn diese Abfrage ganz zu
> Anfang käme.

Da steht übrigens "aufgrund Ihrer Selbsteinschätzung". Ob das auch nur 
irgendeinen Bezug zu den Antworten hat, wage ich doch sehr zu 
bezweifeln, denn ich habe die Frage, ob Zeitarbeit für mich in Frage 
käme, mit einem mehr als deutlichen Nein beantwortet.
Insgesamt ist die Befragung voller Suggestivfragen und soll Zeitarbeit 
schmackhaft machen, mehr nicht. Die Vorteile der Zeitarbeit wurden 
explizit in den Vordergrund gestellt, man hat sich nicht einmal die Mühe 
gemacht, negative Aspekte mit einzubauen. Peinlich!
Man möchte sich fast selbst ein wenig schämen, in Dresden studiert zu 
haben.

Autor: HF-Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Schneider schrieb:
> Das Ganze soll sich für beide Seiten lohnen: Unter allen Teilnehmern
> werden acht attraktive Preise verlost, unter anderem eine Besichtigung
> des Porsche-Werks Leipzig mit anschließender Onroad- oder Offroad-Fahrt.

Das find ich blöd. Wäre für mich eher ein Grund die Umfage nicht 
mitzumachen,
will ja keinen Interessierten um das "Porsche-Abenteuer" bringen.
Ich mag keine nutzlosen Sprittschleudern. Ich hätte lieber nen 
Wochenende an der Ostsee oder nen Smartphone oder nen Notebook oder 
irgendwas mit i- am Anfang...

Autor: Brühwurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ja bezweifeln, dass das überhaupt irgendetwas mit der TU 
Dresden zu tun hat. Wäre mal nett zu wissen, von welchem Lehrstuhl das 
betreut wird.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannend, dass die Nachfrage am Ende nur kommt wenn man im großen und 
ganzen nicht "Personaldienstleister sind scheiße..." angegeben hat.

Ist ja ne praktische Sache für den Dienstleister, da haben die 
Teilnehmer schon den ersten Bewerbungstest gemacht, ohne zu wissen dass 
es einer war.

Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Man möchte sich fast selbst ein wenig schämen, in Dresden studiert zu
> haben.

Interessant, dass du das selber schreibst. Dresden war es bei dir also. 
Ich kommentiere an dieser Stelle deinen Satz mal nicht, sondern lasse 
ihn hier einfach nochmal für sich selber sprechen.

Nachdem du mich an anderer Stelle ziemlich fertig gemacht hast, erlaube 
ich mir rein formal anzumerken, dass es sehr schade ist, dass du während 
deines Studiums in Dresden nicht mehr Umgangsformen gelernt hast. Was 
ein "Markt" ist, hast du dort jedenfalls nicht gelernt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.