www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Autoradio mit Line out versehen


Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein Autoradio hat kein Line out, nun habe ich mir gedacht, warum
nicht einfach am Verstärker IC des Radios wo das Eingangsignal liegt
nen Kabel dran und schon hat man nen feines LineOut.
Oder hab ich da nen Denkfehler, bzw geht das Radio bei der Aktion
flöten?

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt ein bißchen von der internen Schaltung des Autoradios
ab. Fraglich ist a) mit welchen Signalpegeln vor den Endstufen-ICs
gearbeitet wird und b) ob da evtl. ein Gleichspannungsoffset
draufliegt. Am besten mit dem Oszilloskop mal nachmessen.

Greetz
KMT

Autor: Angsthase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie sollen wir dir dabei helfen? Leide kann auch ich nicht
hellsehen. Das wichtigste ist so wie du es machen willst der
Verstärker-IC. Und wenn du das Radio schon auseinanderbaust und
nachschaust wie der heißt kannst du auch gleich das Datenblatt dazu
besorgen und es dir angucken. Wenn du dann noch Fragen hast helfen dir
die Leute sicher gerne.

Natürlich kann das Radio dabei kaputt gehen, aber nur wenn du etwas
falsch machst.

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keineswegs. Wenn Du ein IC verwendest, kannst Du einfach hochohmig an
den Speakerausgang ankoppeln. Der wird dadruch nicht einmal belastet.
Am Ausgang sollte das IC so beschaltet werden, daß dort ein
1kOhm-Widerstand liegt. Dieser unterbindet Kurzschlussdefekte.
Unterstellt man einen Eingangswiderstand von rund 10k-20k, so muss auch
auf den sich bildenden Spannungsteiler keine Rücksicht genommen werden.

Man kann sich das IC aber auch sparen und direkt über zwei Widerstände
rausgehen. Ich würde dann aber über mindestens 47k ableiten, um einen
sinnvollen Spannungsteiler zu erhalten, da die Speaker normalerweise
"einige" Volts abbekommen, der line in aber nur rund 1V benötigt.
Allerdings muss zu den Ableitwiederständen noch je ein Kondesator
parallel geschaltet werden, der den Spannungsteiler auch kapazitiv
korrekt einstellt: Dazu sollte die Eingangskapazität des
angeschlossenen Gerätes herangezogen werden.

Bei einer typischen EGK von 150pF ergäbe sich nämlich ohne einen
parallelen C eine GF inmitten des Audiospektrums.

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Mein "keineswegs" bezog sich auf die Annahme des Fragenden,
ob dabei sein Radio flöten gehen kann.

Wo noch Überlegungen anzustellen sind: Die Masse! Es ist auszufinden,
ob die Speaker an echten Massen betrieben werden oder aus
Gegentaktstufen gespeixt werden. Im letzteren Falle liegt bei
künstlichem Massebetieb nur die halbe Spannung vor, die jedoch bequem
ausreicht. Korrekt für Hi-End wäre dann aber jeweils ein OP mit
DIFf-Eingang

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn man mal genau darüber nachdenkt, dann ist das Ganze doch recht
unsinnig, es sei denn, Du willst etwas über Elektronik-Reparaturen
lernen.
Die Zeit, die so etwas kostet, geht man lieber arbeiten, macht
Überstunden und kauft sich dann ein neues Autoradio.
Sehr gute mit entsprechenden Ausgängen und anderem Schickschnack gibt
es doch schon sehr günstig.

Autor: Angsthase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht in welcher Welt du lebst. Aber 100€ sind ne Menge
Geld, besonders für Schüler, Studenten und Auszubildende, Arbeitslose
usw...

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal davon ausgehend dass, "Aber 100€" 100Euro heißen soll, so
bekommt man das MP3-fähige Autoradio für Arbeitslose,
Sozialhilfeempfänger und Schüler schon für 39 Euro.
Warum jemand der so knapp bei Kasse ist, dass 100 Euro eine Anschaffung
sind, allerding mit dem Auto = teuerstes Luxusgut in Deutschland
überhaupt, unterwegs sein muss, und dann auch noch in einem, in dem
neben dem Radio noch ein Nachverstärker (auch nicht umsonst zu haben)
seinen Dienst tun muss und zusätzlich am Spritverbrauch frisst, steht
aber auf einem anderen Blatt. ;-)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, also wenn ich AZUBI bin und 300€ im Monat bekomme und außerhalb
der Stadt wohne, brauche ich schon nen fahrbaren Untersatz. Bus fällt
aus, der fährt nur bis 19Uhr. MP3 Radio für 39€? Da kann ich auch
selber singen. Die CD geht nicht, kein Anti-Shock .... Ich habe nen
Tragbaren MP3 Player aber nur ein normales Autoradio mit Kassette. Klar
ich könnte mir den Adapter kaufen, aber soviel Kabel im Auto stören nur.
Also intern das Kabel anlöten und hinten rausführen. Der Player liegt im
Handschuhfach und man sieht nix.
Was ist es für ein Autoradio?

Seb

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich muss sagen, daß hier eher der Rat, sich ein neues Radio zu
kaufen nicht so ganz sinnig ist. Der Einbau dieser 6 Zusatzbauteile
geht fast schneller, als der Ausbau des alten, Kauf und Einbau des
neuen. Wenn er nämlich bauen will, dann gehe ich jedenfalls davon aus,
daß er kein Geld hat.

@Laubi: Ich selbst mache das aehnlich mit meiner AIWA-Anlage im Studio.
Die hat auch keine line-out.

Autor: Condor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich habe nen
Tragbaren MP3 Player aber nur ein normales Autoradio mit Kassette.
Klar
ich könnte mir den Adapter kaufen, aber soviel Kabel im Auto stören
nur.
Also intern das Kabel anlöten und hinten rausführen. Der Player liegt
im
Handschuhfach und man sieht nix."

wilst du den MP3 player am line out anschlisen ?
damit du den ton über die auto lautsprecher horen kanst ?
oder verstehe ich das jetzt falsch ?

wen du das vor hast dann geht das nicht dann brauchst du am radio einen
line in !

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn es ein MP3 Player sein soll, der an eine Autoradio
angeschlossen werden soll, reden wir definitiv von einem Line in.
Ich muss übrigens sagen, dass das Autoradio für 39Euro so schlecht
nicht ist. Die Verstärker und Tunerchips sind heute fast überall gleich
und weil so gut wie nur noch MOSFET-Endstufen eingebaut werden ist auch
das Ausgangssignal akzeptabel. Da finde ich die Bemerkung mit dem
selber singen schon etwas überheblich.
Viel schlimmer sind da meist die Lautsprecher, weil da ein brauchbarer
schon mal ganz schnell ein paar hundert Euro kostet. Alternativ gibt es
das Visaton - Programm für 20Euro, aber dann tuts auch das
39Euro-Radio.
Unanhängig davon kannst Du Dein Radio zerlegen und Dir den
Vorverstärker C Deines Tape suchen. Der hat am Eingang in der Regel
10k, was dem Line Out Deines MP3-Players entgegenkommen dürfte. Hast Du
nur Kopfhöreranschlüsse, brauchst Du noch 10k in Reihe. Dann kannst Du
Dein Radio auf Tape umschalten und hast Deinen MP3Player dran. Die
Verbindungen vom Tape must Du natürlich kappen. Ganz wichtig ist, das
Dein MP3Player eine gute Masse vom Radio bekommt, sonst singst Du
wirklich besser selbst.
Alternativ kannst Du für 15-20Euro einen kleinen Verstärker fürs Auto
kaufen, der dann schon einiges an Autogeräuschen wegfiltert, und die
Lautsprecher mit einem dicken Nockenschalter umschalten. Ist nicht ganz
so elegant, aber Dein Radio bleibt heil. Wichtig dabei st, dass Du
parallel zum Lautsprecherausgang 10k schaltest, sonst wird es beim
umschalten immer etwas lauter.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz unrecht hat Dirk natürlich nicht. Wenn es nicht ums Basteln geht,
dann könnte Laubi in der Tat die Stunden, die das Ganze kostet, einen
kleinen Nebenjob machen und sich so sogar ein besseres Radio leisten.
Die Frage ist natürlich, ob er bei sich einen Job findet.
Wirtschaftlich gerechnet hat Dirk jedenfalls recht.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ich bin ja nicht der OP. Ich habe ein Line In angebaut mit der
Kasetten Methode von TEX. Funktioniert Prima.

Also das preiswerteste Radio was es hier bei uns gab, war von RedStar
und kostete 49,- €. Ne normale CD eingelegt, 2 Minuten später kommt das
erste mal ein Ton raus, kleiner Huckel und weg war der Ton. Die meisten
anderen MP3 CD's zeigten meist nen Disc Error. Da nehm ich lieber
meinen Tragbaren. Die original Ausstattung vom Auto reicht mir völlig.

Ist eh alles OT. Der Line-Out funktioniert so wie oben Prima, dauert 15
Minuten wenn man alles da hat.

Seb

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@sebastian
Hattest Du die Probleme mit den original - CDs oder mit
selbstgebrannten oder mit beiden?

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also im Autoradio ist ein TDA Verstärker IC verbaut wenn ich das richtig
gesehen habe, allerdings ist das z.Z. wieder im Auto ;)
Ich wollte den Chip dann ausbauen, und dort wo vorher der 'alte' TDA
war 2 Kabel anschließen, diese nach außen führen, und dann mittels
einer kleinen Selbstbauplatine an einem 20-50W TDA anschließen, weil
der Mommentan verbaute Chip mit seinen 4W maximal zum hören der
Verkehrsmeldung reicht ;)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex
Das war eine saubere, unzerkratzte und kopierschutzfreie Original-CD.
Selbstgebrannte Musik CD-R gingen nicht viel besser und bei MP3 CD's
war es ganz aus. CD-RW kamen gleich wieder raus, obwohl er die
eigentlich auch können sollte. Hab jetz eines von Kenwood. Kam zwar das
doppelte aber der Klang ist Spitze und selbst über Feldwege und mit
CD-RW macht der keine Aussetzer. Bei einem Testexemplar konnte man die
Daten sogar sehen, so zerkratzt ist diese gewesen.

@Läubi

Das sollte gehen. Da brauchst du im Datenblatt ja nur nachschauen was
das Teil für Eingangswerte hat.

Seb

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.