www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leitungssuchgerät


Autor: Elektrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich bräuchte ein Gerät, mit dem man eine bestimmte Leitung bis zu 10 cm 
in der Wand suchen kann. Möglichst mit einstellbarer Empfindlichkeit.
Und zwar will ich eine bestimmte Leitung/Stromkreis suchen, und nicht, 
ob da irgendeine Leitung oder Metall in der Wand ist.

Ich möchte die Leitungsverlegung hier im Haus aufnehmen, insbesondere 
die Leitungsführung der UV Zuleitungen und ein paar andere.

Dazu bräuchte ich wohl einen "Sender", der ein paar kHz oder auch mehr 
auf die Leitung gibt, und einen Empfänger, mit dem man dann die Wände 
absuchen kann.

Habt ihr da irgendwelche Ideen oder Bauvorschläge für mich?

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas nennt sich ein Leitungssuchgerät.
Das gibts immerwieder mal bei Aldi oder Lidl für 10-19€.
Im Baumarkt dürftest du auch fündig werden.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal unter :Kabelortungsgerät

mit den Geräten von Aldi und Co kommt man nicht 10cm weit

Autor: Elektrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die aus dem Baumarkt sind untaugleich.
1. Weil sie nur zeigen, dass da irgendeine Leitung liegt bzw Metall in 
der Wand ist, und nicht dass da DIE Leitung liegt.

Professionelle Kabelsuchgeräte können das, die können sogar 
Leitungsunterbrechungen usw finden.
Aber das übersteigt das Budget.
Ich gebe keine 1 kEuro für 2-3 malige Benutzung aus.

Es muss also was selbstgebasteltes oder was improvisiertes sein.

Improvisiert heißt z.B. mit ordentlich Amplitude ein paar KHz auf die 
Leitung geben, und dann mit einem Empfänger suchen.

Es ist auch nicht erforderlich, die Leitungsposition ganz exakt 
rauszufinden. Hauptsache ich finde den Wandbereich +/- 50 cm, wo die 
Leitungen durch laufen.

Die Elektrik hier ist leider nicht dukumentiert.

Autor: Elektrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Momentan schwebt mir folgendes vor: 150 kHz oder 600 KHz mit ordentlich 
Amplitude auf die Leitung geben, so dass es mindestens 10 cm Mauerwerk 
und Putz durchdringen kann. Und dann mit einem billigen Radio (sog. 
Weltempfänger) suchen gehen.

Könnte das funktionieren?

Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So machts zumindest das PTS von Rose Netztechnik auch.

Siehe auch Beitrag "Elektriker - keine Ahnung?"

Autor: Samuel C. (dragonsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's damit:

http://wueko.wuerth.com/cgi-bin/wu_produkt_detail2...

Ich kenne jemanden der das hat. Er ist komplett begeistert davon.

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Elektrik (Gast)
Ich vermute das Du 220 V-AC Leitungen finden möchtest.Ist das korrekt?

Autor: Elektrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ja, ich will 230 V Leitungen finden.

Habe es jetzt mal ausprobiert. Ich habe verschiedene Frequenzen aus aus 
einem Funktionsgegerator auf die Leitung gegeben. Und dann mit einem 
kleinen Weltempfänger gesucht.
Das kann ich nicht empfangen, zu wenig Power und zu schlechter 
Antennenwirkungsgrad.

Allerdings hat folgendes geklappt: 10 kHz mit etwa 5 A Strom aus einer 
Audioendstufe draufgeben (mit 10 Ohm Hochlastwiderstand als eigentliche 
Last für den Verstärker), Rückleitung über die Heizungsrohre / 
Potentialausgleich.
Als Empfänger habe ich einen Mikrofonvorverstärker genommen, und statt 
der Mikrofonkapsel eine Luftspule angeschlossen.

Autor: me (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe dieses:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D12...

Kann einzelne Adern gezielt finden durch zusätzlichen Sender.

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor einigen Jahren hab ich dazu mal einen alten Walkman 
"missbraucht".Einfach an die "heisse" Leitung am Tonkopf ein etwa 15-20 
cm langes Stück Draht angelötet und fertig war der Leitungsfinder.Das 
Drahtstück fängt die 50 Hz kapazitiv ein,man hört den 50Hz-Brummton 
prima im Kopfhörer .Bei Annäherung an eine 230 Volt führende Leitung 
wird das Brummen immer lauter.Mit dem Lautstärkeregler kann man prima 
die Empfundlichkeit regeln.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT: Wenn die Leitungen sehr tief in der Wand sind, deren Führung aber 
bekannt ist, bietet sich Kabelrader an. Es wird ein steilflankiges 
(<5ns) Rechtecksignal mit einem Widerstand (ca. 50OΩ) in Serie in das 
Kabel eingespeist. Ans Kabel kommt ein Schnelles Oszilloskop. Da das 
Kabel nicht terminiert ist, kommt ein Teil des Pulses wieder zurück, das 
sieht man am Oszilloskop und kann sich anhand der Zeit die Länge des 
Kabels bis zur Unterbrechung ausrechnen. Scharfe Knicke sollten auch 
erkennbar sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.