www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kostenfreies Target3001


Autor: Michael D. (etzen_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag.

Ich denke mal dieser Beitrag ist interessant für alle die noch ein 
Programm zum zeichnen von schaltplänen oder Layouts sucht.

Undzwar gibt es unter: http://www.leiterplattenservice.com/ die Software 
Traget3001 kostenfrei als Conrad-Edition. So wie ich das mitbekommen 
habe ist diese eine volle Vollversion von Target 3001 zzgl. Conrad 
Bauteile.

Was kann man mit dieser Software machen das wichtigste:

Man kann als erstes natürlich Schaltplänge zeichnen indem man die 
Bauteile aus einer bereits vorhandenen Bibliotheck auswählt.

Nachdem man seinen Schaltplan fertig hat kann man aufgtrund der 
Conrad-Edition direkt über das Programm alle verwendeten Bauteile bei 
Conrad bestellen (Vorraussetzung: Nutzen der Conrad Biblioteck).

Man kann wenn man den Schaltplan fertig hat auf die Platinen Ansicht 
gehen und hier sowohl die Bauteile Automatisch auf der eingestellten 
Platine plazieren lassen als auch alle Leiterbahnen automatisch wenn 
gewünscht sogar auf mehreren Ebenen ziehen lassen.

Auch diese Platine lösst sich direkt im Programm dann ei Conrad 
bestellen.

Alles in allem: Eine voll funktionsfähige Software für kostenfrei wo man 
nur zewimal bei jedem Start bestätigen muss.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Dierken schrieb:
> Alles in allem: Eine voll funktionsfähige Software für kostenfrei wo man
> nur zewimal bei jedem Start bestätigen muss.

Ein kleines Detail hast Du übersehen:

Die "Conrad-Edition" erzeugt keine Produktionsdaten (Gerber-Files etc.), 
sondern ist an den Conrad-Leiterplattenservice gebunden.

(Vorletzter Punkt auf 
http://www.target-3001.de/target/video/deutsch/con...)

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht warum.
Aber ich mag Target nicht.
Es überzeugt einfach nicht.
Das ganze ist so ein nicht ernst zu nehmendes Produkt.
Ist in meinen Augen mehr semi-professionell.

Das sieht man auch gut an dem Werbevideo ( 
http://www.target-3001.de/target/video/deutsch/con... 
)

Zum einen sieht man die Erstellungssoftware im Titel der Seite, zum 
anderen ist das ganze qualitativ auch nicht sehr hochwertig aufgemacht.
Auf sowas würde ich einfach verzichten.

Ich sehe da Eagle als wesentlich systematischer und professioneller 
organisiert an.
Vor allem auch das Eagle nicht nur an Windows gebunden ist.
Lustig finde ich nur, dass Farnell CadSoft aufgekauft hat.

Das all diese Programme keinen Super-Autorouter vorweisen oder 
irgendwelche anderen Features die man in der Industrie-Ebene benötigt 
ist auch klar.
Da kommen dann OrCAD und Kollegen ins Spiel.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phil J. schrieb:
> Zum einen sieht man die Erstellungssoftware im Titel der Seite, zum
> anderen ist das ganze qualitativ auch nicht sehr hochwertig aufgemacht.
> Auf sowas würde ich einfach verzichten.

Das ist Conrad, nicht der Hersteller von Target, der das verbrochen hat.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phil J. schrieb:
> Da kommen dann OrCAD und Kollegen ins Spiel.

eher Altium... Die sind mit ihrem Kampfpreis derzeit ziemliche Abräumer. 
Wenn ich die Wahl hätte rund 1000 Euro fürs Eagle oder rund 3000 fürs 
Altium... ich würde das Altium wählen (als Firma) da es mit seinem 
Mechanismen (es kann push and shove, online DRC und vieles andere was 
Eagle nicht gebacken bekommt) viel Zeit sparen hilft. Das ist am Ende 
wichtiger denn so haben sich die höheren Anschaffungskosten schnell 
Amortisiert. Ausserdem bietet es nette 3D Ansichten für Kunden, was 
Eagle meines wissens nicht kann (Aber auch andere nicht, Mentor Pads 
kann es auch nicht, dort hat man aber zumindest einen IDF Export...)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Ausserdem bietet es nette 3D Ansichten für Kunden, was
> Eagle meines wissens nicht kann

Dafür gibt es seit Jahren eine Lösung. 
http://www.matwei.de/doku.php?id=de:eagle3d:eagle3d

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das kannte ich noch nicht. Seis drum, Eagle ist für mich nur für 
Hobbylayouter empfehlenswert. Wobei ich privat Eagle nicht mehr nutze 
seit ich beruflich Layouts erstelle. Den Bediehnkomfort von 
"professionellen" Programmen will ich nicht mehr missen g

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3D-Ansicht gibt es übrigens auch schon seit Jahren bei KiCad - 
allerdings in Echtzeit, dreh- und schwenkbar.

Das Feature gefällt mir richtig gut - sieht man doch direkt, wenn es 
Probleme gibt (Bauteile, die sich behindern, auf der falschen Seite 
liegen usw.)

Jetzt wäre es noch schön, wenn man Eagle3D verwenden könnte, so dass man 
später für den Kunden oder die Homepage etwas Nettes hat.

Aber natürlich haben die höherpreisigen Programme auch ihre Berechtigung 
:-)

Chris D.

Autor: Norbert L. (norbert_l64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Für und Wieder von Target, Eagle und Co wurde schon dutzende mal 
hier im Forum besprochen.

Was mich aktuell an Target stört, ist, dass die CAD-Funktionen des 
Programs nur spärlich weiter entwickelt werden.
Stattdessen wird marketing-mäßig die Anbindung an Leiterplattenfirmen 
vorangetrieben. Die neue Version V15 z.B. unterstützt die Lohnbestückung 
bei Beta Layout. Für wieviele Nutzer ist das interessant?

Ob das ausreicht um Target V15 auf der electronica vorzustellen möchte 
ich auch bezweifeln.

Autor: Stefan --- (xin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Ansbach, Du sprichst mir aus der Seele !

Ich mag Target grundsätzlich; nur entwickelt man am überhaupt nicht in 
Richtung Usability und Effizienz (gridless routing, push 'n shove und 
ähnliches) weiter, sondern kommt an zweiter Stelle der Neuheiten mit der 
Dienstleistung eines Dritten. Das da der Versionssprung lediglich einen 
monetären Hintergrund hat, ist allzu offensichtlich und es drängt sich 
einem auf, dass man bei IBFriedrich mittlerweile eher lustlos am Target 
herum stochert.

Autor: (Gast) (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze Target nun auch schon einige Jahre. Die Weiterentwicklung 
erfolgt wirklich nur in homöopathisch kleinen Schritten. Eigentlich 
schade.

... und die Nag-Dialoge beim Start nerven dann unendlich.

Autor: Hebbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansbach Dragoner schrieb:

> vorangetrieben. Die neue Version V15 z.B. unterstützt die Lohnbestückung
> bei Beta Layout. Für wieviele Nutzer ist das interessant?

Wen stört das? Du musst es ja nicht nutzen wenn Du nicht möchtest! Aber 
was spricht dagegen einen Service anzubieten den kein anderer bisher 
anbietet??

Autor: stulle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das schon mal wer ausprobiert ?
http://www.designspark.com/pcb
soll auch kostenlos sein.

mfg

Autor: Uhu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kostenlos? wieso? wo steht das?

Autor: stulle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DesignSpark PCB is the world's most powerful free of charge PCB design 
tool.
Musst dich nur registrieren oder habe ich da was falsch verstanden.

http://de.rs-online.com/web/generalDisplay.html?id...

mfg

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Nutzer von Target stört mich auch das nichts wirklich neues (neues 
im Sinn von für Target neu) dazukommt. Stattdessen wird nur Bling-Bling 
eingebaut.
Dafür dann regelmässig eine neue Versionsnummer.
Wenn mal wieder was wirklich neues kommt, dann kaufe ich eine neue 
Version. Ansonsten funktioniert auch eine V13 oder V14 für das was ich 
mache.
Hätte ich die Wahl, dann würde ich natürlich ein anderes System nehmen.
Aber das lohnt sich Finanziell für mich natürlich nicht. Ich denke 
nämlich nicht an Eagle das, auch wenns deren Nutzer nicht gerne hören, 
auch nur auf dem Level von Target herumdümpelt. Professionell sind beide 
nicht, da muß man sich nicht streiten, sondern einfach mal was anderes 
ausprobieren.

Ich war sehr von Ranger angetan und habe damit meine Technikerabeit 
gemacht. bzw. das Layout dafür. ;-) Und es war echt Super, kein 
vergleich mit Target.
Das ist allerdings schon Jahre her. Mich würde interessieren was sich da 
zwischenzeitlich gemacht hat. Kenne aber gerade niemand der das benutzt.
Aber schon damals gab es da Funktionen die ich heute noch nicht bei 
Target habe.

Autor: CAD-Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprint Layout und Loch Master ist echtes Profi-Werkzeug! Alles andere 
ist für kleine Mädchen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, nichts gegen Lochmaster ;-)  Um mal schnell nen Lochraster-Prototyp 
zu pinseln ist das immer noch das beste Werkzeug!

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar sind weder Eagle noch Target professionell, allerdings wird Eagle 
doch wesentlich öfters in kleineren bis mittleren Betrieben eingesetzt, 
von Target hab ich noch nie was ähnliches Gehört.

Und wie gesagt der Einbau von so Sachen wie das direkte senden der Daten 
zum LP-Fertiger ist bei dem Preis einfach absolut inakzeptabel.

Autor: Stefan --- (xin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

Ich hab' eben mal bei Ranger vorbei geschaut. Die Ranger2-Variante hat 
zu viele Einschränkungen, aber Ranger XT scheint, zumindest den Features 
nach, ganz nett zu sein. Die Oberfläche kommt ein wenig arg altbacken 
rüber, aber vielleicht haben die ihre Screenshots noch auf Windows 3.11 
gemacht :)

Könntest Du evtl. mal mit ein paar Worten zum Ausdruck bringen, bei 
welchen Dingen Du Ranger -verglichen mit Target- im Vorteil siehst ?!
Was hat Dir damals so gut gefallen, dass es so positiv in Erinnerung 
geblieben ist ?  Was war nicht so erfrischend ?


Vielen Dank !
Stefan

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David .. schrieb:
> Und wie gesagt der Einbau von so Sachen wie das direkte senden der Daten
>
> zum LP-Fertiger ist bei dem Preis einfach absolut inakzeptabel.

Wieso, Target hat doch diese Funktion. Target kann die Stromlaufpläne 
vom Layout trennen und die Layout-Datei schickst du dem 
Leiterplatten-Hersteller.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wenn du PCB-Pool als Hersteller wählst, kannst du die Daten auch 
direkt aus Target online zu PCB-Pool schicken.

Autor: byte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allgemeine Frage zu Target. Stell ich mich einfach zu blöd an, oder 
braucht man für jede Aktion bei Target 2-4 Klicks mehr als in Eagle? Ich 
hab schon ein paar mal probiert... also eine echte Change gegeben. Aber 
es hat mich jedes mal zur weisglut gebracht. Es hat ein paar Punkte die 
Eagle wider nicht(richtig) kann, aber das meiste ist wesentlich 
umständlicher. Eagle hat auch einige Macken, insbesondere die 
Bauteildatenbank ist graußig organisiert. Aber man kann zumindest 
flüssig arbeiten... und die Jungs können wenigstens kurze aber 
nachhaltige HowTo's schreiben. Bei Eagle gefällt mir auch die 
CAD-übliche Komandozeile sehr gut. Man kann da einige Sachen sehr 
verkürzen mit ein bischen Erfahrung. Das einzige was mit an Eagle 
stört... es gibt keine 160er Version die 80Euro kostet. Die Free ohne 
Autorouter mit 160er Platten für 80Euro.. ich würd sofort zuschlagen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst bei Target viele Sachen auch per Tastendruck parallel zu Maus 
erledigen. Ok, jedes Programm hat seine Besonderheiten, da muss man sich 
einarbeiten.
Ich bevorzuge Programme bei denen man nicht nach zweiwöchiger Abstinenz 
erneut eine mehrtägige Schulung braucht.

Autor: Norbert L. (norbert_l64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
byte schrieb:
> Stell ich mich einfach zu blöd an, oder
> braucht man für jede Aktion bei Target 2-4 Klicks mehr als in Eagle? Ich

Welche Aktionen in Target meinst du? Gibts Beispiele?

Autor: Simon Huwyler (simi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe kurz mit Target gearbeitet und bin zugunsten von Kicad wieder 
davon weggekommen.

Der Hauptgrund ist halt die Tatsache, dass es in der hier erwähnten 
Version zwar kostenlos, aber eben (natürlich) nicht offen ist. Und mir 
ist es halt suspect, wenn ich kryptographisch bearbeitete Dateien zur 
Produktion herausgebe. Weiter: Falls irgendwann mal diese Zusammenarbeit 
zwischen Target und C aufgegeben werden sollte, hockt man auf seinen 
Designs und hat die Wahl, a) alles neu zu zeichnen oder b) eine "echte" 
Version von Target zu erwerben. Das ist Produktbindung, die mir einfach 
zu stark ist (das ist kein Vorwurf an die Adresse von Target, die Idee 
ist grundsätlich gut und mag für viele so passen).

Etwas an Target hat mir aber auf den ersten Blick stark miss- und bald 
darauf aber recht gut gefallen. Und zwar die Art, wie mit Symbolen 
umgesprungen wird. Target ist das einzige mir bekannte Tool, bei dem ein 
Symbol keine starre Einheit ist, sondern vielmehr so eine Art Makro. 
Wenn ich also einen OpAmp aus einer Bibliothek in mein Schema pflanze, 
habe ich da keinen OpAmp, sondern 8 Pins und etwas Graphik, sowie 
Metainfos für die Netzliste. Wenn ich nun beschliesse, dass ich den 
+Eingang lieber oben statt unten haben will, kann ich das IN DIESEM 
SCHEMA und FÜR DIESE INSTANZ so ändern, ohne dass ich die Bibliothek 
behelligen muss. Anfangs dachte ich: jaja, super. Chaos pur ist 
vorprogrammiert. Aber soweit ich es durchdachte (eben: Ich habe nur kurz 
damit gearbeitet), hat dieser Ansatz eine ernorme Eleganz in sich. Auch, 
und GERADE bezüglich der Pflege von Bauteilbibliotheken. (Bei 
funktionellen Updates - sprich Fehler in der Bibliothek - müssen eh alle 
Designs neu überprüft werden, und graphische, ästhetische Anpassungen 
kann man ohne weiteres vornehmen, ohne Furcht, x Designs damit 
durcheinanderzubringen)


Aber eben: Wenn es um wirklich kostenfreie Tools geht, schrärme ich halt 
dennoch für Kicad, auch wenn dieser Aspekt da etwas knorziger gelöst 
ist. :-)

(ausserdem gibt es m.W. keine Linux-Variante für Target, oder?)

Gruäss
Simon

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.