www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Xilinx ISE Problem


Autor: Sandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Kollegen!

Ich habe ein sehr großes Design mit Microblaze und FPGA Teil.

Bist jetzt konnte ich immer ein Programming File erstellen. JEtzt habe 
ich ein IF dazugemacht und die ISE hängt im Global Placement (seit 1 
Stunde).
Hab ich´s übertrieben? Liegt das am PC oder der Software. PC ist 
einfach, dann kaufe ich einen schnelleren, Software ???

LG
Sandy

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als erstes versuch mal ein "Cleanup Projekt Files" (im Menü Project). 
Das hat mir bei ISE schon oft unerklärliche Fehler behoben.

Wenn das nichts bringt, kannst du anfangen irgendwo nach einem echten 
Fehler zu Suchen ;-)

Autor: Sandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab vorher schon die Project Files gelöscht. Der PC hat´s doch 
geschafft. Also brauche ich was schnelleres.

Kann die Xilinx ISE auf der Grafikkarte rechnen (wie Matlab)???

LG
Sandy

Autor: zachso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISE kann nicht auf der GPU rechnen und hat auch nix von mehreren Kernen, 
also wenn man dafuer was spezielles kaufen will dann was was gut 
hochtakten kann (wie die neuen AMD/Intel prozessoren). aber bist du dir 
ueberhaupt sicher dass es wirklich nur am Rechner liegt? das solltest du 
vorher unbedingt mal abklaeren.

Autor: Atze vom Bau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...probier mal eine andere Version von ISE aus. Bringt oft sehr viel.

Mit den Routing / Placement-Optionen kann man auch viel zwischen 10 
Minuten und 5 Stunden Laufzeit erreichen g

Gruß!

Autor: Sandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider kenne ich mich in den Optionen nicht gut aus. Ich will nichts 
falsches abdrehen.

Naja, wenn ich einen schnelleren Rechner habe sollte ich auch schneller 
zu einem Ergebnis kommen. Momenten muss ich 40 Minuten auf mein 
Programming File warten.

Autor: Atze vom Bau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann lieber die Defaults verwenden ;-)

40min ist bei einem komplexen und schnellen Design absolut OK! Manch 
einer freut sich über "nur" 40Min!

Viele Grüße!

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein FPGA ist es denn und wie viel Resourcen benutzt du von ihm?

Autor: Sandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Virtex 6

Der Großteil der Werte sind unter 20% (noch)

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich sagen das ist normal mit 40 Minuten.
Kommt natürlich auf das Modell vom Virtex 6 an. Aber Virtex5 LX200 mit 
ca. 40% Füllgrad dauerte bei uns auch immer so ne Stunde. Die Rechner 
waren entsprechende Monster mit 8 GB RAM und einigen GHz Prozessortakt.
Sehr abhängig ist das ganze natürlich von den Constraints und ob der 
Placer das Timing einfach einhalten kann oder viel rumprobieren muß.

Autor: Sandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, an so ein Monster habe ich gedacht. Ich habe momentan einen Intel 
Dual Core 1,86GHz mit 2 GB RAM

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Un was für einen Virtex 6 benutzt du?

Autor: Sandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XC6VLX240T

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da du dann ja wohl ein 64 Bit Betriebssystem benutzt kann ich dir nur 
mehr RAM empfehlen. So mindestens 4 GB, besser 8 GB.
Hier steht was Xilinx selbst dazu sagt:
http://www.xilinx.com/ise/products/memory.htm
Der Placer gibt dir ja ne Memory Peak Usage oder so ähnlich raus. Der 
Wert sollte am besten kleiner als dein RAM sein. Ätzend langsasm wird es 
nämlich, wenn der Rechner während des Routings Daten aus dem RAM auf die 
Festplatte auslagern muß.

Autor: Sandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und mehr Takt?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schadet nie! Jedenfalls wenn du genug Geld hast oder dein Arbeitgeber 
das bezahlt :-)

Autor: Sandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, mein Konto ist letzte Woche verhungert. Wenn ich ein bischen 
weniger Gehalt kriegen würde müsste ich meinem Arbeitgeber jedes Monat 
was bezahlten um arbeiten zu dürfen ;)

Die Firma zahlts.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es Firmenkosten sind kann ich bei solchen großen Bausteinen nur 
sagen, daß die Anschaffungskosten eines neuen Rechners durch die 
Einsparungen an Arbeitszeit, die durch Warten draufgeht, recht schnell 
aufgewogen werden.

Autor: berndl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du aber eine dramatische Zunahme der Synthesezeiten hast, nur weil 
du ein weiteres IF eingefuegt hast (wie im Einstiegspost erwaehnt), dann 
deutet das denke ich auf ein potentielles Timingproblem hin. Und das 
solltest du dir auf jeden Fall mal anschauen. Sonst brauchst du in 2 
Wochen einen noch schnelleren Rechner und irgendwann ist dann 
Ende-Gelaende bzgl. Timing...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.