www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehgeberauswertung


Autor: C. Friedrich (carlos481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe mal eine Frage zur Drehgeberauswertung und zwar habe ich ein 
inkrementelles Messsystem, welches die A/B-Flanken sehr schnell liefert 
(ca. 1-2MHz), also kommt nur eine Hardwareauswertung in Frage. Da 
entsprechende komfortable ICs (LS7366) leider nur schwer/garnicht zu 
bekommen sind, habe ich mich für die Logik-IC-Variante aus dem 
Drehgebertutorial entschlossen. Nun meine Frage:

Was fange ich mit "Direction" und "Clock_Enabled" an?

Die Funktionsweise ist mit dabei klar. Nur mit dem integrierten Zähler 
im AVR (ATMega162) kann ich ja, soweit ich das verstanden habe, nur HOCH 
zählen. Eine Auswertung via Interrupt wäre zeitlich nicht drin (der MC 
soll schließlich noch anderen Sachen machen).
Habe ich da am Counter der AVR was falsch verstanden? Brauche ich einen 
Zählerbaustein --> habe nach umfangreicher Recherche noch keinen 
passenden (außer von LSI, wieder seehr schlecht zu bekommen, analog zu 
LS7366) gefunden --> Wie komme ich dann an den Zählerwert (LSI 
ermöglicht SPI-Bus, aber wie gesagt nur schwer zu beschaffen...)

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Autor: slw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xmega hat encoder Eingänge bis 3 Stk.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein geeignter Encoder/Zähler ist z.B. HCTL-2032 (bis 30 MHz). Ansonsten 
macht man sich das selbst mit PLDs oder FPGAs.

Gruss Reinhard

PS man kann einen laufenden 32bit-Zähler nicht so einfach auslesen. Der 
Zählerstand muss auf Befehl gelatcht werden, daher braucht man 2 x 32 
Bit.

Autor: C. Friedrich (carlos481)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Den xmega hatte ich auch schon 
gesehen, leider gibt es ihn nur im QFP- und BGA-Package (kein DIL, nicht 
in unserer Werkstatt umsetzbar). Der HCTL-2032 ist leider auch nicht 
mehr zu beschaffen. Ich habe gehofft ohne PLD bzw. FPGAs auszukommen.
Gibt es keine andere Möglichkeit?

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige THCT12024 habe ich noch für immer 'übrig'. Sag mir wieviel Stück 
und wohin ich sie schicken soll.

Autor: (Gast) (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige dsPic haben auch einen Encoder drinnen (dsPIC33FJ12MC201) und 
haben ein lötfreundliches SOIC Gehäuse :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.