www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Energie sparen


Autor: Energiesparschranke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute,

ich habe eine Frage die ich mich schon seit ein paar Monaten stelle, 
aber erst heute dazu komme sie in ein entsprechendes Forum zu packen...

Wenn ich ein elektrisches Gerät (230 V) ausschalte, so müsste ja auch 
der Strom sinken der aus dem Kraftwerk kommt. Dementsprechend nimmt der 
mechanische Widerstand des Generators ab (da das Magnetfeld nicht mehr 
so groß ist). Daraus folgert, dass der Druck auf den Generator abnehmen 
muss damit er nicht auf Überdrehzahl kommt und eine Frequenz größer 50 
Hz entsteht.

Meine Frage ist nun; wenn ich meinen Wasserkocher ausschalte, wird dann 
tatsächlich Energie gespart, also, dass zum Beispiel weniger Kohle 
nachgeschüttet werden muss oder ist das alles für die Katz und was an 
Energieüberschuss über ist wird irgendwo verpufft?


Danke!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Energiesparschranke schrieb:
> Meine Frage ist nun; wenn ich meinen Wasserkocher ausschalte, wird dann
> tatsächlich Energie gespart, also, dass zum Beispiel weniger Kohle
> nachgeschüttet werden muss
Im langjährigen Mittel: Ja.  ;-)

> oder ist das alles für die Katz und was an
> Energieüberschuss über ist wird irgendwo verpufft?
Bis die Regelschleife im Kraftwerk greift, steigt einfach die 
Netzspannung an und andere Verbraucher bekommen mehr Energie ab. Dann 
wird erkannt, dass die Spannung zu hoch ist und der Generator 
entsprechend nachgestellt.

Autor: Energiesparschranke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich ja alles nicht schlecht an. ;-)

Mit ein paar Millisekunden Energieverpuffung kann ich leben.


Danke! ;-)

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> ann
> wird erkannt, dass die Spannung zu hoch ist und der Generator
> entsprechend nachgestellt.

Nein. Der Threadersteller hat es schon richtig beschrieben - das Netz 
wird über die Frequenz geregelt.

Es wird die Energie als Rotationsenergie gespeichert (tausende Turbinen, 
deren Drehzahl minimal ansteigt). Außerdem stimmt es natürlich, dass die 
Spannung höher ist und manche Verbraucher mehr Energie verbrauchen.

Ein Kohlekraftwerk ist natürlich nicht schnell genug zu regeln. Es ist 
also ein reines Grundlastkraftwerk. Schnell regelbar sind z.B. 
Gaskraftwerke, die innerhalb weniger Minuten geregelt werden.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn ich meinen Wasserkocher ausschalte, wird dann tatsächlich
> Energie gespart

Ja, man nimmt Leistung aus dem Netzm, damit die Frequenz wieder 50Hz 
beträgt,

Hier siehst du, ob die Kraftwerke derzeit zu viel Leistung oder zu wenig 
ins Netz pumpen:

http://www.swissgrid.ch/power_market

Natürlich regeln die Krwaftwerke nicht in Millisekunden, die Turbinen 
sind träge. Was du nicht als elektrischen Strom abnimmst, geht als 
Energie in die Drehzahlerhöhung der Rotoren, aller Rotoren aller im Netz 
verbundenen Kraftwerke, ebenso bremst Erhöhung in der Stromabnahme.

Autor: Energiesparschranke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Regelkreise mit Zeitkonstanten von ein paar Minuten wundern mich 
dann doch.


Bezüglich des Kohlekraftwerkes könnte ich es mir z.B. so vorstellen;

Der Wasserdamp steht unter hohem Druck in einem Kessel bereit. Je 
nachdem wie viel Geschwindigkeit des Wasserdampfstrom benötigt wird ein 
Ventil weiter geöffnet oder weiter geschlossen. Hier sollten 
Zeitkonstanten kleiner 1 Sekunde möglich sein. Die Dampfdruckerszeugung 
hat durch die Verbrennung natürlich sehr hohe Zeitkonstanten. Bei einem 
ausreichenden Volumen des Kessels sollte dies jedoch nicht in Gewicht 
fallen. Der Regler des Ventil misst einfach den vorhanden Druck im 
Kessel und berechnet daraus und aus der Sollgeschwindigkeit die Größe 
der Öffnung des Ventils. Die Sollgeschwindigkeit berechnet sich widerrum 
aus der aktuellen Drehzahl und dem aktuellen Strom.


Wenn dies so wahr wäre würde es bedeuten;

Wasserkocher aus
=> weniger Strom (Zeitversatz kleiner 1 ms)
=> Öffnung des Ventils verringter (Zeitversatz kleiner 1 Sekunde)
=> Temperaturregler des Kessels schüttet weniger Kohle nach (Zeitversatz 
größer 1 Sekunde)
=> weniger Kohle wird nachbestellt (Zeitversatz größer 1 Woche)
=> weniger Kohle wird ausgebuddelt (Zeitversatz größer 1 Monat)

;-)

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Stromnetz der Schweiz ist doch über den Verbund mit unserem "hart" 
gekoppelt, dann gilt

http://www.swissgrid.ch/power_market

auch bei uns ?

Oder sehe ich das falsch ?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gilt auch bei uns ?

Ja.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.