www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mini Oszilloskop Taschengroesse für Anfänger - oder mehr


Autor: m hgv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade unten in der Werbung gefunden:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

DSO201is a pocket size digital storage oscilloscope fulfills basic 
electronic engineering requirements. It is base on 
ARMCortex™-M3compatible 32 bit platform, equipped with 320*240 color 
display, SD card capability, USB connection, and chargeable batteries. 
Weighs only 60g!Portable Digital Oscilloscope DIY Kit provides waveform 
viewing, pocket size and over 2 hoursbatteryoperation. This DIY kit is 
aopen source code. The Schematic, PCB layout and program code is free 
for re-design.

Liest sich ja sehr interessant!

Gast

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube das du auf Dauer nicht richtig glücklich damit wirst.
Das Gerät ist bezüglich seiner Leistungsdaten doch mehr ein Spielzeug.

Die 100 Euro die dieses Teil kostet würde ich lieber als Grundstock in 
ein
gebrauchtes Gerät eines renomierten Herstellers investieren.( Agilent, 
HP, Tektronix, Hameg und was es sonst noch so gibt ).

Dann würde ich mir zuvor im klaren werden wollen, für welche Messungen 
ich es überhaupt einsetzen will.( Mikroprozessor, Analog , Digital usw 
).

Danach richtet sich ob due ein Analoges Oszillograf, einen digitalen 
Speicheroszillograf, oder gar einen Oszillograf benötigst,
welche zusätzlich zu den analogen Eingängen noch 8 oder 16 digitale 
Eingänge haben.
Du wirst im Endeffekt mehr davon haben, wenn du einen Oszillografen 
ernsthaft einsetzen willst.

Ralph Berres

Autor: dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mehr als ein paar zig KHz taugt das Ding sowieso nichts.
Warum sollte man sowas haben wollen, und dann auch noch für so viel 
Geld?
Dafür bekommt man auch schon ein ordentliches gebrauchtes analog-Scope 
mit dem man tatsächlich etwas anfangen kann.

Autor: Martin Schneider (docmartin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal so ein Teil bei eB.. gegönnt,
allerdings noch für 59,- und eher als Spielplattform
für die Cortex-M3.
Dafür taugt es ganz gut.

Als Oszi ist es weniger geeignet: oberhalb 50kHz ist
das abgebildete Signal schon deutlich verfälscht,
es hat nur einen Kanal und die Bildschirmauflösung und  -größe
ist natürlich eingeschränkt.

Klare Aussage: Als Zweitgerät für totale Noteinsätze abseits von 
Steckdosen
möglicherweise eine Variante. Ansonsten besser nach 
Standard-Zweikanalern kucken.

Ahoi, Martin

Autor: m hgv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, nee nicht als Oszi.

Aber ein Taschengeraet mit: ARMCortex™-M3compatible 32 bit platform, 
equipped with 320*240 color display, SD card capability, USB connection, 
and chargeable batteries.

und offenen Quellen, Schaltplaenen usw., da kann man doch noch ganz 
anderes mit machen.

Gast

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m hgv schrieb:
> Nee, nee nicht als Oszi.

Dann must du das aber auch dabei schreiben, das du es nicht als Oszi 
nutzen willst, sondern zweckentfremden willst.

Ralph Berres

Autor: Ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.seeedstudio.com/depot/dso-nano-v2-p-681...

Hier gibts sowas deutlich günstiger, auch aus Hongkong. Ich glaube das 
Gerät bei Ebay ist die V1, dieses hier ist V2.

Autor: Joerg F. (felge1966)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Oszi(Spielzeug) kannst du was ähnliches auch bei Watterott kaufen:
http://www.watterott.com/de/Digitales-Speicher-Osz...

und es ist noch einen Teil billiger.

Autor: m hgv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, nimmt man den Bausatz von Watterott als Vergleich ist das Teil 
oben deutlich zu teuer.

Gast

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Bausatz von Watterott.com aufgebaut und bin sehr zufrieden 
damit.
Das Gerät arbeitet mit einem Atmega64 und einem externen AD-Wandler vom
Typ TLC5510 von Texas Instruments.

MfG Paul

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab seit ein paar Wochen auch das DSO von JYE Tech. Es erledigt 
seine Arbeit recht gut, und auf dem Display ist auch was zu erkennen. 
Wenn du dir das JYE Tech holst, musst du noch einen Jumper setzen, der 
nicht im Schaltplan eingezeichnet ist. Aber sonst ist das ein 
brauchbares Oszilloskop! Sehr einfach aufzubauen, recht günstig,und es 
ist wirklich brauchbar. Sehr empfehlenswert!

MFG,
Thomas

Autor: Kai S. (hugstuart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich selbst besitze auch das Teil vom Seeedstudio. Für langsame Signale 
(z.B. serielle Schnittstelle) ist es ganz in Ordnung. Aber sowohl von 
den Leistungsdaten als auch vom Bedienkomfort ist es natürlich überhaupt 
nicht mit einem richtigen DSO vergleichbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.