www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fototransistor im Bereich 565 - 655 nm


Autor: Stefan S. (kami)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich suche jetzt schon längere Zeit einen Foto-Transistor im Bereich von 
565 - 655 nm. Sollte 5mm Bauform haben. Gibt es sowas auch für 
Privatpersonen? Möchte damit eine LED abtasten.

Vielen Dank für Hilfe.

Gruß kami

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diesen Wellenlängen-Bereich sollte jeder Silizium-Fototransistor ohne 
integriertem IR-Filter verarbeiten können. 5mm-Bauformen: BPV11 (nicht 
BPV11F!) oder BPW96 - beide bei Digikey.

Falls du meintest: sie sollen nur den Wellenlängen-Bereich 565nm bis 
655nm abdecken, so wird dir nichts anderes übrig bleiben, als ein 
geeignetes Filter vorzusetzen. Ein Bauteil mit diesen speziellen 
Anforderungen wird es nicht geben...

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. LED ists mit 600nm Wellenlänge sicher nicht, das ist infrarot (IRED)

2. unterhalb der Si Fotoempfänger sind Ge-Empfänger angeordnet. Also 
einmal nach Ge- Fotdioden bzw. Fototransistoren suchen, die könnten 
diesen Bereich wahrscheinlich.

3. noch weiter unten sinds dann etwas exotischere Halbleiter, die als 
Empfänger in Wärmebildkameras eingesetzt werden.

Autor: Stefan S. (kami)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ihr habt recht ich habe mich falsch ausgedrückt. Der Fototransistor soll 
nur in dem Bereich 565-655nm reagieren. Was ich dafür nehme ist mir 
ziemlich egal. Es soll nur in diesem Bereich schalten. Ich möchte halt 
von einer roten LED das Blinken zählen. (Stromzähler in der Wohnung)

Gruß kami

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
600nm ist orange, aber nicht infrarot.

Autor: Thosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> 1. LED ists mit 600nm Wellenlänge sicher nicht, das ist infrarot (IRED)

naaa, da liegst Du mit der Wellenlänge etwas daneben...

600nm ist ein schönes Orange, noch nichtmal Rot.
632nm ist das typische HeNe-Laser-Rot.
und billige rote Diodenlaser (in Laserpointern) emittieren bei 670nm


BTW: LEDs mit 600nm gibts auch, z.b. hier: 
http://parts.digikey.com/1/parts/684211-led-5mm-60...

Gruß,
Thosch

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> 1. LED ists mit 600nm Wellenlänge sicher nicht, das ist infrarot (IRED)

Wohl kaum.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan S. schrieb:
>
> ihr habt recht ich habe mich falsch ausgedrückt. Der Fototransistor soll
> nur in dem Bereich 565-655nm reagieren. Was ich dafür nehme ist mir
> ziemlich egal. Es soll nur in diesem Bereich schalten. Ich möchte halt
> von einer roten LED das Blinken zählen. (Stromzähler in der Wohnung)

Du hast allen Ernstes das Emissionsspektrum dieser roten LED vermessen? 
Oder warum hast du sonst den Wellenlängen-Bereich auf 5nm genau 
angegeben? Zur Verwirrung der Russen?

Willst du wirklich bei deiner Spezifikation bleiben und um viel Geld ein 
optisches Filter bei einem Lieferanten für optische Komponenten 
bestellen, oder nicht doch lieber die zeitliche Änderung des Signales 
auswerten...

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au weia!   tut mir leid.

selbstverständlich, 550nm bis 650nm ist im gelb- bis orange-Bereich.

Da hat mich die Frage irgendwie durcheinander gebracht,

Si- Fotodioden und Si- Fototransistoren ohne vorgeschaltetes Farbfilter 
sind in diesem Wellenlängenbereich eigentlich alle verwendbar.

Beim Ablesen einer roten Diode ist eher das Abschirmen des Fremdlichts 
das Problem. Das macht man nicht mit teuren Farbfiltern.

Das schafft man schon mit einem Rohr um den Lichtweg herum, in 
schwierigen Fällen mit Abbildung der LED auf den Fototransistor mittels 
Linse + Lochblenden.

Autor: Stefan S. (kami)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich habe die LED nicht gemessen. ICh habe hier nur einen Abtastkopf 
von einem Hersteller mit technischen Daten und da ist Lambda max = 
565..655nm angegeben. Der Kopf funktioniert sehr gut zum Abtasten. 
Deswegen wollte ich den gerne nachbauen und suche einen entsprechenden 
NPN-Transistor, weil ein solcher dort verbaut ist.

Leider finde ich den aber nicht.

Gruß kami

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.