www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leuftfeuchtigkeitssensor HH10D


Autor: Stefan L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche gerade mit dem Luftfeuchtigkeitssensor HH10D die 
Luftfeuchtigkeit berechnen. Allerdings bekomme ich beim Auslesen der 
Sensitivity bzw. des Offset sehr unrealistische Werte.
Zum besseren Verständnis hier das Datenblatt:
http://www.neuhold-elektronik.at/datenblatt/N5160.pdf

Wenn ich die Adressen 0x12, 0x13, 0x14 und 0x15 auslese, bekomme ich 
immer den selben Wert, nämlich F7. Und ich habe keine Ahnung warum.
Wenn mir bitte jemand helfen könnte.
Hier noch mein Code (ohne Berechnung, die nicht der Fehler sein wird):

sens = I2C_Lesen(HH10D,0x10);
offH = I2C_Lesen(HH10D,0x14);
offL = I2C_Lesen(HH10D,0x15);
off = (offH<<4)+offL;

danke im voraus

Autor: Christian R. (mrrotzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das interessiert mich auch!!

ich würde auch gerne wissen, wie genau bzw. wie brauchbar eine 
Genauigkeit von +-3% ist!!

Wenn du Werte auslesen kannst, würdest du uns informieren bitte?

Es wäre eine Alternative zu SHT15, der ist nämlich sauteuer!!


Grüße,
Christian

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie sieht die Funktion I2C_Lesen aus? Meine Glaskugel ist nämlich 
gerade beim Polieren!
Und wenn man aus zwei Bytes ein Int machen will, muss man das MSB nur um 
4 bit schieben?

Autor: eisenmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Das interessiert mich auch!!
>
> ich würde auch gerne wissen, wie genau bzw. wie brauchbar eine
> Genauigkeit von +-3% ist!!

Reicht für die meisten industriellen Anwendungen. Mit den sehr haüfig 
eingesetzten Miniatur-Kalibrierkammern sind +-2 % rH u.U. +- 1 % rH 
erreichbar bzw. mehr ist mit diesen Kammern nicht machbar.

> Wenn du Werte auslesen kannst, würdest du uns informieren bitte?
>
> Es wäre eine Alternative zu SHT15, der ist nämlich sauteuer!!

Dazu gibt's drei sehr gute Alternativen (auch zu den anderen Varianten 
von Sensirion):
HIH-5030, HIH-5031 von Honeywell (~10€, Spannungsausgang, "Nachteil" 
kein integrierter Temperatursensor)
ChipCap-L/R/D von GE Sensing (~18 €, Spannungsausgang (oder 
Digitalausgang), linearisiert, entweder 0 V - 1 V oder ratiometrisch, 
int. Temperatursensor)
HTM-B71 von Hy-Line (~20 €, I2C, interner Temperatursensor)
Betriebsspannung von 2.7 V (HIH, HTM), 3 V (Chipcap) bis 5.5 V und bei 
Mouser, Digi-Key bzw. Hy-Line erhältlich.

> Grüße,
> Christian

Autor: Stefan L. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Wenn du Werte auslesen kannst, würdest du uns informieren bitte?

Ja mach ich, aber ich muss das Ding erst einmal zum Laufen bringen :)

Helmut -dc3yc schrieb:
> Und wie sieht die Funktion I2C_Lesen aus? Meine Glaskugel ist nämlich
> gerade beim Polieren!

Ich hab dir die Header im Anhang dazugegeben. Ich hoffe es hilft ein 
bisschen weiter.
HH10D hab ich übringens mit 0x01 defniniert, so wie es im Datenblatt 
steht

Helmut -dc3yc schrieb:
> Und wenn man aus zwei Bytes ein Int machen will, muss man das MSB nur um
> 4 bit schieben?

Danke, das weiß ich. Doch das Problem liegt darin, dass ich fürs MSB und 
LSB keine realistischen Werte bekomme. Denn ich habe nicht das Gefühl, 
dass auf jeder Adresse das gleiche steht.

eisenmann schrieb:
> Beitrag "Berechnung Luftfeuchte HH10D"

Hab ich schon durchgelesen. Doch ich komme nichteinmal auf diese Werte 
auf den Adressen 12,13 etc..

Autor: Stefan L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir Leid...das mit den 4 Bit verschieben hab ich falsch verstanden. 
Doch ich glaube schon, dass es so geht oder?
sry, aber ich bin noch recht neu in µC programmierung

Autor: Bernd S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Thema ist zwar schon etwas älter aber da ich mich jetzt auch mal mit 
dem HH10D beschäftigen will, will ich auch meinen Senf dazu geben ;-)

Wie ich das sehe ist die Adresse im Datenblatt etwas verwirrend. Mit 
0x01 ist wohl nur die Verschaltung der drei Leitungen A0..A3 gemeind. 
Die richtige Adresse des EEProms ist 0&10100010 zum schreiben und 
0&10100011 zum lesen. Also 0xA2 und 0xA3.

Ich habe Hardwaremäsig noch nichts getestet. Will es aber mit einem 
Adruino Bord testen. Wie habt Ihr die Pegelanpassung von 5V auf 3V 
gemacht?

lg
Bernd

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Mit dem Problem kämpfe ich auch gerade.
Adresse 0xA2 bzw. 0xA3 (lesen) sollte stimmen.
Angeschlossen habe ich den HH10d wie auf folgender Seite.
http://elektronikvelemciler.blogspot.com/2011/01/a...
Ich habe dann ein normales Eeprom e2c angeschlossen um zu testen ob 
meine Software funktioniert. Nachdem der Test positiv gelaufen war muss 
also etwas mit der umwandlung von 5V auf die 3.3 V nicht zuverlässig 
funktionieren.
Nur da bin ich noch nicht weiter gekommen.
Gruß Roman

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Moby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> sens = I2C_Lesen(HH10D,0x10);
> offH = I2C_Lesen(HH10D,0x14);
> offL = I2C_Lesen(HH10D,0x15);

Blödsinn. So schauts aus:

10(0xA)= MSB Sensitivity
11(0xB)= LSB Sensitivity
12(0xC)= MSB Offset
13(0xD)= LSB Offset

0x.. ist hexadezimale Schreibweise, im Datenblatt stehen dezimale Werte!

Moby.

Autor: F. Fo (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ein bisschen zu trivial für euch, aber ich habe einen DHT11 
mit Arduino verwendet. Kostet keine 3 Euro, in Arduino die Libary 
eingebunden, T und H angesprochen und ich bekomme beide Werte.
Ob das für dich genau genug ist, was dieses Teil kann, das musst du 
selbst wissen. Der DHT22 ist wohl genauer und kostet zwischen 6 und 8 
Euro.

Gruß
Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.