www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Proxxon Bohr- und Fräszentrum


Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand Erfahrung mit der Maschine ?

http://www.seller-keller.de/werkzeugtechnik/index....

Autor: Wahhhhhhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Link geht hier nicht, meinst du 
http://www.seller-keller.de/werkzeugtechnik/index.... 
?

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja..genau...

Autor: Jan Schulz (Firma: GSG-Elektronik.de) (chopper925)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Freund hat sich dieses Modell geholt und zu einer Mini-CNC umgebaut, 
funktioniert eigentlich sehr gut.
Nur sollte man keine Riesen Ansprüche an die Genauigkeit stellen, für 
den Bastler sicherlich genug.
Er meinte letztens das gemessene Umkehrspiel in der X-Achse läge bei 
knapp 0,58mm, das ist dann doch recht üppig.
Wenn das aber entsprechend berücksichtigt, kann man wohl sagen das er 
rundum zufrieden damit ist. Bei bedarf kann ich ihn ja nochmal genauer 
fragen.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr geht es um erste Linie um Gehäuseteile ( Makrolon oder Alu ) auf 
Mass zu fräzen. oder mal für kleinere Bastelareiten. Ich weiss nicht wie 
"stark" der Motor ist. Wie sind die Fräzer die man dazu kauft ? Proxxon 
teile ?

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand hier das Teil in seinem Besitz oder nicht, einige Erfahrungen 
von Besitzer wäre wirklich nicht schlecht, weil das Teil ist wirklich 
nicht ganz billig für Hobby Bastler , bzw. für mich.

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten so ein Ding mal in einer Firma in der ich arbeitete 
angeschaft -> absoluter Schrott. Wackelig, klapprig, laut.


Umkehrspiel in der Spindel ist eine Sache mit der man leben kann, aber 
das der Motorarm wackelt wenn man mal etwas an Alu opder Messig fräst 
ist absoluter Müll.

Alu kannst du vergessen, Makrolon keine Ahnung.
Weiche Kunststoffe und Holz sind für diese "Maschine" zu empfehlen

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt aber keine Alternative in der Preisklasse...

Ich denke , ich würde nur bei Alu Kanten fräsen, evtl. mit ganz 
langsamen Vorschub...

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat jemand hier das Teil in seinem Besitz oder nicht, einige
> Erfahrungen von Besitzer wäre wirklich nicht schlecht,

Ich besitze das Teil, also BFM2000, KT150 und BFW40 seit einigen Jahren.

> weil das Teil ist wirklich nicht ganz billig für Hobby Bastler ,
> bzw. für mich.

Also zunaechst mal, das Teil ist sehr preiswert und auch billig. 
Alternativen dazu sind Profiteile wo du an jedem Preis sofort eine 0 
dranhaengen kannst. Gerne auch mehrere Nullen.

Grundsaetzlich kann man damit Alu, Messung und auch Kunststoff fraesen. 
Allerdings bei Spanabnahmen von 0.2 bis vielleicht 0.5mm. Haengt auch 
immer vom Fraeserdurchmesser ab. Das Geraet ist schon was kleines fuer 
den Modellbaubereich. Ueber ST37,ST50 oder gar X12CrNi braucht man 
garnicht nachzudenken.

Umkehrspiel gibt es natuerlich, aber das hat doch wohl jede Fraese. Ich 
hab schon an Teilen gearbeitet die teurer als ein neuer Mercedes waren 
und die hatten das auch. Das ist aber kein Problem weil man das einfach 
im Kopf rausrechnet.

Insbesondere den Fraesmotor finde ich sehr gut weil er sehr sauber und 
leise laeuft und auch noch bei kleineren Drehzahlen genug Kraft hat. 
Gerade kleine Drehzahlen sind naemlich bei kleinen billigen Motoren 
sonst ein Problem und du willst ja vielleicht auch mal Kunststoff 
fraesen und nicht schmelzen.

Etwas ungeschickt finde ich die Verstellung der Z-Achse. Da merkt man 
das es sich eher um einen (massiven!) Bohrstaender als eine Fraese 
handelt.

Aber natuerlich ist eine 50Jahre alte gebrauchte Fraese von Friedrich 
Deckel besser. Kostet aber auch gebraucht noch zehnmal soviel und vom 
WAF reden wir mal erst garnicht. Frauen kucken ja schon komisch wenn man 
einen Drehstromanschluss im Arbeitszimmer haben moechte :-D

Olaf

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Proxxon hat einen Bohrfutter, wo man nur Bohrer nur bis 3 mm oder 
sowas einspannen kann, kann ich keine grössere Löcher bohren ? ( Bin 
kein Mechaniker ) ich bräuchte denke ich einen anderen Bohrfutter oder ? 
Gibt es sowas ?

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe so eine Proxxon seit einigen Jahren und als Schrott
würde ich sie nicht bezeichnen. Der Motor ist ein Traum, was
die Laufruhe anbetrifft. Damit kann man auch noch nachts in
der Mietwohnung fräsen. Sehr kräftig ist er dafür nicht, da
ist ein Asynchronmotor klar im Vorteil.

Die Maschine ist sehr leicht, so dass man sie einfach zur
Seite stellen kann. Das geht natürlich auf Kosten der Starrheit,
so dass Alukanten nicht wie geschliffen aussehen. Zwei Striche
mit der Feile verbessern die Optik. Man kann auch eine stärkere
Säule anschaffen, das sollte etwas helfen.

Rechne aber beim Preis noch Spannmittel und einen guten
Schraubstock dazu. Fräser kaufe ich bei Ebay, die von Proxxon
sind zu teuer, da tut es ja weh, wenn man mal einen abreißt.
Achso und natürlich noch eine gute Schutzbrille dazurechnen.

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Der Proxxon hat einen Bohrfutter, wo man nur Bohrer nur bis 3 mm oder
> sowas einspannen kann, kann ich keine grössere Löcher bohren ? ( Bin
> kein Mechaniker ) ich bräuchte denke ich einen anderen Bohrfutter oder ?
> Gibt es sowas ?

Nein, der BFW40 hat ein Spannzangenfutter bis 6 mm zum Fräsen. Zum
Bohren kannst du ein normales UNC/2-Futter aufschrauben, ich würde
max. ei 10er-Futter verwenden.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UNC/2 Futter was ist das ?

Heisst es einfach daß ich den Originalen abschrauben kann ich den 
anderen drauf ?...

Hat jemand einen Link für sowas ? passend zum MF70 ? habe schon 
gegoogelt aber nichts gefunden ( Proxxon Zubehör oder ähnliches..

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oops, MF70? Dann vergiss alles, was ich gepostet habe, das ist
Spielzeug. In deinem obigen Link sah das anders aus.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry wenn ich was falsch gepostet habe, es geht ganz genue um dieses 
Paket:

http://www.seller-keller.de/werkzeugtechnik/index....

Mit Fräsmotor BFW 40/E, dem Kreuztisch KT 150 und die Bohr- und Fräsbank 
BFB 2000

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das hatte ich auch so verstanden, Ist aber was anderes als
eine MF70. Das Bohrfutter ist viel zu teuer, es sei denn die
Qualität ist sher gut. Pollin hat auch passende:

http://www.pollin.de/shop/dt/MjQ1OTk0OTk-/Werkstat...

http://www.pollin.de/shop/dt/MTQ1OTk0OTk-/Werkstat...

Das kleinere reicht eigentlich. Un richtig, es heißt UNF/2.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auch noch sog. schnellspannfutter ? spart man den komischen 
Schlüssel..

Für einen "Nicht Mechaniker"..Pollin oder Böhm Futter ? 
Unterschied..doppelte Preis...( ich denke der vom Pollin ist Made China 
oder ? )

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verbietet dir deine Religion zu Googeln? :-) z.B.:

http://www.amazon.de/gp/product/B001ILGM0W/ref=pd_...

Da gibt es aber bestimmt große Qualitätsunterschiede.

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry wenn ich soviel mechanisches frage...

sowas gefunden ( tja wenn ich weiss wie ich google fragen soll...)

http://www.amazon.de/dp/B00069LCH0/?smid=A2M2XTYLU...

Wäre evtl.besser was gescheites zu nehmen wie oben ? kann och so einen 
Futter auch verwenden, wenn ich fräsen will ????

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon jemand sagte, die BFW40 hat Spannzangen. Da ist ein Set mit 
5-6 Spannzangen dabei. Maximaler Durchmesser ist 6mm.

Ich hab auch ein normales Bohrfutter. Da nimmt man einfach ein 
Standardfutter von Rohm und dreht sich einen Adapter von dem 
Bohrfutterkonus auf 6mm.

Allerdings nimmt man zum fraesen natuerlich Spannzangen. Ein Bohrfutter 
ist nur zum bohren da! Es ist ein Zeichen von Qualitaet das Proxon 
Spannzangen mir drei Schlitzen verwendet!

> Damit kann man auch noch nachts in
> der Mietwohnung fräsen.

Naja, das moechte ich aber erstmal hoeren. Es stimmt schon, der Motor 
ist sehr leise. Aber wenn man damit fraest dann hoehrt man den Fraeser 
sehr deutlich. Um 1Uhr morgens wuerde ich das nicht machen. :-)

> Rechne aber beim Preis noch Spannmittel und einen guten
> Schraubstock dazu.

Da kann ich nur zustimmen. Da verschaetzen sich viele. Man braucht noch 
einen guten Niederzugschraubstock und einen Drehtisch. Ausserdem 
natuerlich diveres Prismen und Spannstuecke.
Ein weiteres Problem ist natuerlich Halbzeug. Man braucht ja immer nur 
sehr kleine Mengen und in moeglichst verschiedenen Formen. Aber die 
Groessen die man mit so einer Minifraese verarbeiten kann werden in 
grossen Werkstaetten als Abfall weggeworfen. Also am besten mal in einer 
Dreherrei nachfragen ob man fuer ein paar Euro fuer die Kaffekasse nicht 
mal ihren Schrottcontainer pluendern darf.

> Fräser kaufe ich bei Ebay*, die von Proxxon
> sind zu teuer, da tut es ja weh, wenn man mal einen abreißt.

Ich hab richtige Industriefraeser. Natuerlich auch nicht billig, aber 
wenn man nur Alu, Messung oder Plastik fraest dann sollten die 
eigentlich ewig halten. Aber auch da kann man natuerlich noch einiges 
investieren.

Olaf

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Taught so ein Schraubstock was ?

Haengt davon ab was man machen will.

Ich wuerde sowas besser finden:

Ebay:280272154724

Olaf

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bisher hab ich Fräser, Spannmaterial und einen Maschinenschraubstock 
ganz gut bei
http://www.sorotec.de/shop/
einkaufen können. Schnelle Lieferung, angemessene Qualität :-)

NEIN, ich bin nicht verwandt oder bekannt mit dem Besitzer, aber 
zufrieden mit dem Laden ;-)

Grüße
Christian

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian :

sowas sieht schon nicht schlecht aus, aber ich weiss nicht ob sowas zum 
Proxxon Kreutisch passt :

http://www.sorotec.de/shop/product_info.php/info/p...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Kiss schrieb:
> Christian :
>
> sowas sieht schon nicht schlecht aus, aber ich weiss nicht ob sowas zum
> Proxxon Kreutisch passt :
>
> http://www.sorotec.de/shop/product_info.php/info/p...

Hallo,

ich bin mir gerade nicht sicher, welchen Niederzugschraubstock ich habe, 
der 50er könnte es sein. Den krieg ich auf den Kreuztisch drauf. 
Momentane Bastellösung: Zwei Gewindestanden M5 oder M6 (müsst ich 
nachschauen) durch die seitlichen Bohrungn durch stecken und dann mit 
Spannpratzen auf den Tisch spannen. Das ist nur ein Provisorium, später 
mal sollten da ordentliche Bolzen ran und eine bessere Spannmöglichkeit, 
aber es funktioniert :-)

Allerdings spann ich meine Werkstücke meistens direkt mit Spannpratzen 
auf den Kreuztisch (ne MDF-Platte dient als Opferschicht, Sperrholz 
manchmal zu Schutz der Werkstückoberfläche). Meistens hab ich Flache 
Werkstücke: Alu, Leiterplatte, Pertinax, Plexiglas, Holz..

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niederzugschraubstock muss es nicht gleich sein, universeller ist z.B.
der Primus 100 von Proxxon. Etwa ebay 200387858678, der passt gut auf
den KT150 aber auch hierfür muss noch ein Befestigungssatz mit
Nutensteinen dazu.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido schrieb:
> Niederzugschraubstock muss es nicht gleich sein, universeller ist z.B.
> der Primus 100 von Proxxon.

Der mag sicherlich auch gehen, ein wenig ist es einfach Geschmackssache. 
Einen ähnlichen Schraubstock, aber in Billigst-Ausführung hatte ich auch 
mal. Wenn ich das Werkstück damit gespannt hab, hat sich auf den letzten 
Millimetern beim Zudrehen immer die Höhe der Backen geändert. Die 
bewegliche ist irgendwie bisschen verkippt. Sehr nervig. Bei einem 
Niederzugschraubstock passiert das nicht (in für mich messbarer 
Größenordnung). Natürlich sind die NZ-Schraubstöcke prinzipbedingt ein 
bisschen fummelig, aber dafür sehr stabil :-)

Vermutlich ist es das Beste, ersteinmal einfach anzufangen und bei 
Bedarf weiteres Zubehör nachzukaufen statt sich schon auf Verdacht zu 
bevorraten.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einen ähnlichen Schraubstock, aber in Billigst-Ausführung hatte ich
> auch mal. Wenn ich das Werkstück damit gespannt hab, hat sich auf den
> letzten Millimetern beim Zudrehen immer die Höhe der Backen geändert.

Das ist genau der Grund warum man solche normalen Schraubstoecke nicht 
zum fraesen nimmt. Jedenfalls nicht so billige Teile aus Zinkdruckguss.
Mir ist es auch schonmal passiert das ich so einen billigen Schraubstock 
von Hand(!) zugedreht habe und er dabei einfach in zwei Teile zerbrochen 
ist.
Die Niederzugteile bei Ebay sind ja nichtmal teurer wie so ein 
Proxxonschraubstock. Da wuerde ich nicht zweimal ueberlegen.

Ausserdem kann man die Niederzugschraubstoecke auch mal um 90Grad 
gedreht auf die Grundplatte schrauben.

> Natürlich sind die NZ-Schraubstöcke prinzipbedingt ein
> bisschen fummelig, aber dafür sehr stabil :-)

Stimmt. Aber dafuer stoesst man beim fraesen auch nicht andauernd an den 
Schraubstock. Die chinesischen Teile bei Ebay sind auch aus echten 
Stahl. Also viel stabiler, dafuer muss man sie ab und an mal leicht 
einoelen damit sie nicht rosten.

> Vermutlich ist es das Beste, ersteinmal einfach anzufangen und bei
> Bedarf weiteres Zubehör nachzukaufen statt sich schon auf Verdacht zu
> bevorraten.

Das muss man sowieso. Das aeh..tolle an einer Fraese ist ja das einem 
immer Dinge einfallen die man noch dazukaufen muss. :-)

Anderer Dinge kann man sich auch selber herstellen. Ich glaube als 
erstes habe ich mir Nutensteine, Prismenstuecke und einen zweiten 
Schraubstock gefraesst.

Olaf

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Niederzugschraubstock muss es nicht gleich sein, universeller ist
> z.B. der Primus 100 von Proxxon. Etwa ebay* 200387858678*,

Man müsste blöd sein, so einen Schrott zu dem Preis zu kaufen,
zu dem es auch ordentliche Schraubstöcke (ob Niederzug oder
nicht) gibt.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
>> Natürlich sind die NZ-Schraubstöcke prinzipbedingt ein
>> bisschen fummelig, aber dafür sehr stabil :-)
>
> Stimmt. Aber dafuer stoesst man beim fraesen auch nicht andauernd an den
> Schraubstock. Die chinesischen Teile bei Ebay sind auch aus echten
> Stahl. Also viel stabiler, dafuer muss man sie ab und an mal leicht
> einoelen damit sie nicht rosten.

Und man sollte es nicht wie ich machen: zum Alu-Fräsen geht Spiritus 
wunderbar als Schmiermittel. Dummerweise wäscht das aber auch das Öl vom 
Schraubstock und dann rostet der. Nur ganz feiner Flugrost, nichts 
(momentan) funktionsbeeinträchtigendes, aber es sieht einfach doof aus! 
Also hin und wieder ein Hauch Öl und gut ist :-)

Und die Dinger sind so massiv, um die kaputt zu bekommen müsste man sich 
schon so richtig sehr Mühe geben :-) Ca. 50Euro ist da definitiv 
angemessen.


>> Vermutlich ist es das Beste, ersteinmal einfach anzufangen und bei
>> Bedarf weiteres Zubehör nachzukaufen statt sich schon auf Verdacht zu
>> bevorraten.
>
> Das muss man sowieso. Das aeh..tolle an einer Fraese ist ja das einem
> immer Dinge einfallen die man noch dazukaufen muss. :-)
>
> Anderer Dinge kann man sich auch selber herstellen. Ich glaube als
> erstes habe ich mir Nutensteine, Prismenstuecke und einen zweiten
> Schraubstock gefraesst.


Meine ersten Spannpratzen waren einfach Sperrholzstücke mit einem Loch 
(später Langloch) und ein paar Holzunterlegteile um die Gegenhöhe 
einzustellen. Hin und wieder verwende ich die sogar noch. Die Vorteile: 
Holz schont die Werkstückoberfläche und wenn man doch mal reinfräst 
wenns eng wird ists irgendwiei schonender als in Stahl ;-)

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dummerweise wäscht das aber auch das Öl vom Schraubstock und
> dann rostet der.

Guter Hinweis! In der Tat muss man wohl oefter mal einen Spritzer Oel
drauf machen wenn man Alu fraest. Mir ist das auch erst aufgefallen als 
er einen leichten braunen Schimmer bekommen hat.

> Holz schont die Werkstückoberfläche und wenn man doch mal reinfräst
> wenns eng wird ists irgendwiei schonender als in Stahl ;-)

Ich hab meine Eigenbauten aus Alu gemacht. Wenn man sowieso nur Alu oder 
Messing fraest dann reicht das.

Olaf

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
>> Dummerweise wäscht das aber auch das Öl vom Schraubstock und
>> dann rostet der.
>
> Guter Hinweis! In der Tat muss man wohl oefter mal einen Spritzer Oel
> drauf machen wenn man Alu fraest. Mir ist das auch erst aufgefallen als
> er einen leichten braunen Schimmer bekommen hat.

"Schön", dass nicht nur mir so ein Missgeschick passiert ;-)

>> Holz schont die Werkstückoberfläche und wenn man doch mal reinfräst
>> wenns eng wird ists irgendwiei schonender als in Stahl ;-)
>
> Ich hab meine Eigenbauten aus Alu gemacht. Wenn man sowieso nur Alu oder
> Messing fraest dann reicht das.

Das wäre das nächste Vorhaben. Wobei ich mit Stahl-Stufenspannpratzen 
auch sehr zufrieden bin.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Kiss

meinst du das diese Investition begründet ist bloß um die
paar Kunststoffteile zu bearbeiten? Wie oft willst du denn
im Jahr was fräsen?

Kauf dir lieber was ordentliches, wenn du meinst die auslasten
zu können: Ich hab so eine:
Ebay-Artikel Nr. 200581123567

Autor: Ulf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir haben ein ähnliches Proxxon- Teil seit vielen Jahren im Betrieb 
herumstehen, ist wirklich ziemliches Spielzeug. Insbesondere die 
gelobten gefrästen Schwalbenschwanzführungen sind Mist, endweder sie 
haben Spiel oder sie neigen zum Fressen. Das Spindelspiel ist ja schon 
erwähnt worden, aber das haben Industrie- Maschinen auch. Für den harten 
Einsatz ist der Maschinentisch jedenfalls ungeeignet, und für alles 
Andere reicht Schraubstock und Feile.
Dies ist nur (m)eine Einzelmeinung...

ulf.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann macht mal Graphitpulver (für Schlösser) in die Führung,
dann frisst es nicht mehr.

Autor: Michael S. (technicans)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.