www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen FT232RL-Platinen-Layout ok?


Autor: Felix Dittrich (fdsoft)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich probiere nun schon seit geraumer Zeit mit µC's rum (AVR's) und als 
erste "eigene" Platine habe ich mir eine USB-->UART- Platine 
vorgenommen. Dabei viel meine Wahl auf den FT232RL.

Ich habe mir dafür mal ein Platinenlayout mit 3 Kondensatoren, den FT232 
und Stiftleisten gemacht. Laut diversen Forenbeiträgen und Datenblatt, 
müsste die Schaltung so ok sein. Nur ich habe keine Lust meinen PC damit 
in die Luft zu sprengen, falls ich etwas vergessen habe.

Könnte da vielleicht mal jemand drüberschauen? Vielen Dank im vorraus!


mfg
 felix

EDIT: EAGLE-Layout und Bild sind im Anhang.
EDIT²: C1 und C2 sind 100nF Kerko's und C3 ist ein 4,7µF Elko

: Verschoben durch Admin
Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry aber das schau ich mir so nich an.

Wenn schon noch den Schaltplan dazu, oder soll ich mir den jetz außem 
Layout ableiten?

Autor: Felix Dittrich (fdsoft)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David .. schrieb:
> Wenn schon noch den Schaltplan dazu

Oh sorry. Hab ich vergessen.

mfg
 felix

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutzt du Rechtecke? Normalerweise haben Polygone nämlich abgerundete 
Kanten. Mit Polygonen kannst du die Große Massefläche erheblich 
einfacher erzeugen lassen.

Autor: Felix Dittrich (fdsoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hab das Ganze mit Rechtecken gemacht. Denn wenn ich Polygone 
nehme, dann hab ich nur gestrichelte Linien. Kann man das vielleicht 
umstellen? Dann wäre das ganze wirklich um einiges einfacher.

mfg
 felix

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne das Datenblatt gelesen zu haben: Brauch das Ding kein festes 
Potential an #Reset? Und braucht es keinen Oszilator?

Autor: Felix Dittrich (fdsoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also laut Datenblatt:

"Fully integrated clock generation with no external crystal required 
plus optional clock output selection enabling a glue-less interface to 
external MCU or FPGA."
 --> Kein Externer Quarz

Mit dem Reset: In allen Schaltungen im Datenblatt ist der RESET-Pin 
Frei. AUßerdem ließt man in vielen Thread's, dass man den RESET-Pin 
freilassen kann.

mfg
 felix

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach jetzt mal ganz eigennützig Werbung:
http://www.ehajo.de/themes/kategorie/detail.php?ar...

Ansonsten ist die Schaltung ok.
Du könntest noch drüber nachdenken, ob du das VCCIO mit nem Jumper 
wahlweise auf 5V oder 3V3 legen möchtest.
Ein Ferrit in der 5V Schiene (direkt hinterm USB-Anschluss) kann auch ab 
und zu hilfreich sein.

Wenn du die Platine selber ätzen willst ist der FT232 schon ziemlich 
heftig, geht zwar, ist dann aber eventuell zum Löten doof...

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit dem Reset: In allen Schaltungen im Datenblatt ist der RESET-Pin
> Frei. AUßerdem ließt man in vielen Thread's, dass man den RESET-Pin
> freilassen kann.

..auf anderer Freds Halbwissen würd ich mich jetzt nicht stützen wollen, 
aber im Datenplatt stehts auch explizit drin:
RESET#   Input   Active low reset pin. This can be used by an external
                 device to reset the FT232R. If not required can be left
                 unconnected, or pulled up to VCC.
 (Tabelle 3.3 im Datenplatt vom FT232R [1])

Sollte also passen. Zum Rest kann ich mich (in Ermangelung an 
Vollwissen) nicht äussern.

HTH

[1] 
http://www.ftdichip.com/Support/Documents/DataShee...

Autor: Felix Dittrich (fdsoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Wenn du die Platine selber ätzen willst ist der FT232 schon ziemlich
> heftig, geht zwar, ist dann aber eventuell zum Löten doof...

Ja, ich werde die Platine selber ätzen. Ich habe mich dazu entschieden, 
die einzelnen Pads ein bisschen zu verzinnen, dann an den ecken fixieren 
und dann mit Heißluftföhn "löten". Soll ganz gut funktionieren.


mfg
 felix

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Dittrich schrieb:
> Ich habe mich dazu entschieden,
> die einzelnen Pads ein bisschen zu verzinnen,

ich nehme für finepitch ein chemisches Verzinnungsbad.

zum Layout: C1 würde ich um 90 Grad drehen damit die Leitungslängen zum 
Chip kleiner werden. Außerdem würde ich für Pin 18,20,21 einen eigenen 
Abblockkondensator zusätzlich spendieren.
Ich persönlich mache immer noch ca 470R bis 1K Serienwiderstände in die 
Digitalleitungen um die Ströme zu begrenzen falls der AVR oder die 
USB-Buchse mal stromlos ist.

Gruß Anja

Autor: Felix Dittrich (fdsoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> ch persönlich mache immer noch ca 470R bis 1K Serienwiderstände in die
> Digitalleitungen um die Ströme zu begrenzen falls der AVR oder die

Klingt jetzt vielleicht nen bisschen blöd: Was bringt dass dann? Ist das 
gesünder für den FT232?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Dittrich schrieb:
> Ich hab hab das Ganze mit Rechtecken gemacht. Denn wenn ich Polygone
> nehme, dann hab ich nur gestrichelte Linien. Kann man das vielleicht
> umstellen? Dann wäre das ganze wirklich um einiges einfacher.

Dann wirst du die Hilfe lesen müssen.
Das Polygon wird mit "Ratsnest" gerendert. Sind andere Leitungen im 
Polygon, wird automatisch freigestellt. Wichtig ist es, dem Polygon 
einen Netznamen zu geben.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Dittrich schrieb:
> Was bringt dass dann? Ist das
> gesünder für den FT232?

Ich erhoffe mir damit daß keine Latchup-Zustände beim power-up oder beim 
Anschließen entstehen können. Ich kann natürlich nicht das Gegenteil 
beweisen, da ich es noch nie ohne Schutzwiderstände probiert habe.

Gruß Anja

Autor: groovy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Ich mach jetzt mal ganz eigennützig Werbung:

dann mach ich mal UNeigennützig werbung:

https://www.it-wns.de/themes/kategorie/detail.php?...

26x18mm. umschaltbar zwischen 3.3/5v. doppelseitig. für 1,99.
da lohnt sich selberpanschen nicht.
und nein, ich bin nicht interessiert am verkauf, ich bin nur zufriedener 
kunde :)

Autor: Felix Dittrich (fdsoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja diese Platinen bei IT-WNS hab ich auch schon gesehen, aber ich 
möchte mich erstens selber versuchen beim ätzen und außerdem kann ich 
dann die Ausgänge so anpassen, wie ich sie brauch und ich brauch nich so 
viel SMD ;)


mfg

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
groovy schrieb:
> Hannes Jochriem schrieb:
>> Ich mach jetzt mal ganz eigennützig Werbung:
> dann mach ich mal UNeigennützig werbung:
> 26x18mm. umschaltbar zwischen 3.3/5v. doppelseitig. für 1,99.


;-) Sieht schön aus, ja.
Da könnte ich ja fast für 1,50€ mithalten ;)
Dachte mir eigentlich nicht, dass jemand die Platine allein kaufen 
würde...

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
groovy schrieb:
> https://www.it-wns.de/themes/kategorie/detail.php?...
>
> 26x18mm. umschaltbar zwischen 3.3/5v. doppelseitig. für 1,99.
> da lohnt sich selberpanschen nicht.

Was nutz der schönste Preis wenn der Lagerbestand =0 ist?

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Was nutz der schönste Preis wenn der Lagerbestand =0 ist?

Ich hätte 80 Stück mit gespiegeltem Bestückdruck günstig abzugeben, wenn 
also echt jemand Interesse an der Platine alleine hat -> PM

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.