www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Querschnitt berechnen


Autor: Mad_Beatle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möchte einen elektrischen Heizkörper (Heißspirale 1,4KW, 230V) um 3 
Meter versetzen. Die Zuleitung ist 3x2,5mm². Kann ich für die 3 weiteren 
Metere auch 1,5mm² benutzen? Gibt es eine Website die solche Sachen 
berechnet?

Außerdem, ein normaler Heizkörper ohne irgedwelche Lüfter oder Pumpen 
eine rein ohmsche Last oder auch induktiv?

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mad_Beatle schrieb:
> Kann ich für die 3 weiteren
> Metere auch 1,5mm² benutzen?

Nein weil die Sicherung bestimmt für 2,5qmm ausgelegt ist.

Gruß Anja

Autor: Bob der Baumeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mad_Beatle schrieb:
> Kann ich für die 3 weiteren
> Metere auch 1,5mm² benutzen?

Im Prinzip schon, es heizt dann halt die Verlängerung, und nicht nur der 
Heizkörper. D.H. nur auf feuerfestem Grund verlegen.

Ich würd aber ein passendes Kabel nehmen. Kostet auch nicht die Welt.

Mad_Beatle schrieb:
> Außerdem, ein normaler Heizkörper ohne irgedwelche Lüfter oder Pumpen
> eine rein ohmsche Last oder auch induktiv?

Minimal induktiv schon, je nachdem wie der Draht gewickelt ist.
Aber, falls deine Frage aufs "Dimmen" hinausläuft:
Für diese Leistungsklasse und Heizgeräte allgemein ist eine 
Phasenanschnittsdimmung nicht zulässig.
=> Wellenpaketsteuerung.

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm! 1,4 Kw an 230 Volt,rein ohmsche Last.Mein Taschenrechner zeigt da 
als Rechenergebnis 6,086....A an.Er könnte aber auch eine "Macke"(der 
Taschenrechner ist ein DDR-Produkt) haben.Für diesen Strom sind 1,5qmm 
absolut ausreichend.Die Übervorsichtigen können aber durchaus 
sicherheitshalber massive Cu-Stromschienen in ihre Wohnung verlegen.Ich 
würde 4 x 20 mm Cu empfehlen .Auf Berührungssicherheit ist dabei 
allerdings unbedingt zu achten.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Nein weil die Sicherung bestimmt für 2,5qmm ausgelegt ist.

nein, die Sicherung bestimmt meist sich bei der Hausinstallation über 
den Kurzschlussstrom und damit über die länge das Kabels. Wenn ein 
normaler 16A Automat verbaut ist, stellt es kein Problem dar die letzen 
3m auch mit 1.5mm² zu verlegen. Wenn aber mit mehr als 16A abgesichert 
ist dann muss es mit den 2.5mm² weiter gehen.

Autor: smufte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Link oben bezieht sich auf Kfz, besserer Link:
http://www.schaltungsbuch.de/norm019.html

>nein, die Sicherung bestimmt meist sich bei der Hausinstallation über
>den Kurzschlussstrom und damit über die länge das Kabels.
Nein, nicht nur. Es muss auch Verlegeart (Wärmeabfuhr), 
Umgebungstemperatur, Anzahl der belasteten Adern, Anzahl der gebündelten 
Leitungen berücksichtigt werden.

Verlegung von 3adrigen Leitungen 2,5mm² ist nicht Standard und hat 
meistens einen guten Grund, evtl. ist eine größere Sicherung verbaut. 
Wenn du wenig Ahnung von Hausinstallation hast lass lieber einen 
Elektriker kommen.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht mal halblang, ihr wisst doch gar nicht, ob fest angeschlossen oder 
über Schukostecker.

Fest verlegte Leitung: Schauen was die Sicherung für einen Wert hat. 
Kleiner oder gleich 16A => 1,5²*, über 16A bis 25A => 2,5²

Flexible Leitung über Schukostecker angeschlossen: Ja, darf auch 1,5² 
sein bei 1400W. Aderendhülsen verwenden.

*) Nach neuer Norm ist eigentlich 1,5² bei 16A Absicherung und fester 
Verlegung in vielen Verlegefällen nicht mehr zulässig. Gemacht wirds 
trotzdem, weil: Haben wir doch schon immer so gemacht.

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Verlegung von 3adrigen Leitungen 2,5mm² ist nicht Standard und hat
> meistens einen guten Grund, evtl. ist eine größere Sicherung verbaut.
> Wenn du wenig Ahnung von Hausinstallation hast lass lieber einen
> Elektriker kommen.

Inzwischen werden Steckdosen standardmäßig mit 3 x 2,5 verlegt.
Ansonsten was Sven schon gesagt hat.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
>>nein, die Sicherung bestimmt meist sich bei der Hausinstallation über
>>den Kurzschlussstrom und damit über die länge das Kabels.
> Nein, nicht nur. Es muss auch Verlegeart (Wärmeabfuhr),
> Umgebungstemperatur, Anzahl der belasteten Adern, Anzahl der gebündelten
> Leitungen berücksichtigt werden.

richtig, aber in der Praxis stellt die länge des Kabel zuerst die 
Begrenzung dar. Denn sehr selten ist ein kabel nur 3m Lang und geht 
dabei durch sehr gute Dämmung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.