www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik wieder anfängerfrage - wiederstand


Autor: Tassilo Angus (tiras)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin

heute kahm so beim reden die frage auf woraus sind eigentlich die 
kohleschichtwiederstände.

also die mein ich :

http://de.wikipedia.org/wiki/Schichtwiderstand

also nicht den kohleteil sondern die "beinchen"...
dort steht nur "lead" was ich mal frei als "blei" uebersetze. aber 
kannes imho nicht sein, würde ja schmelzen, gleiches gilt für zinn.
aluminium wär -denke ich mal- zu steif gleiches bei eisen... also woraus 
iss das teil?


grüße

tassilo

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

lead steht fuer den Draht ;) . Der Draht selbst besteht meist aus 
Kupfer, Alu oder irgendeiner Legierung.

Gruesse

Marvin

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau halt im Datenblatt deines Herstellers nach, woraus der Anschluss 
genau besteht. Oft sind dies irgendwelche Kupferlegierungen. Lässt sich 
so pauschal nicht beantworten.

Autor: Tassilo Angus (tiras)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin

wow das ging ja schnell :)

doch kupfer (legierung) so "weich" wie die sind.. aber ok.

datenblatt kann ich leider nicht nachgucken, da ich keine ahnung habe 
wer die wiederstände herstellt. werd mal bei conrad oder reichelt mal 
gucken ob die n datenblatt haben.

danke nochmals

grüße

tassilo

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alu wäre schlecht, dann könnte man das ja nicht löten. Irgendeine Kupfer 
oder Eisenlegierung ist realistisch.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"immer wieder stand er" ....  höchstens in P*rno-Filmen das beste Stück 
des Hauptdarstellers ....


Die Bauteile heissen  immer noch W_I_DERSTÄNDE  (ohne e) !!!!!!!!

PS: Das Beinchen am Widerstand ist verzinntes Eisen. Kann man ganz 
schnell mit einem Magneten prüfen, und einem abgepitschten Beinchen

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler schrieb:
> "immer wieder stand er"

aber nur, bis es ihm kahm.
Dann vielleicht doch lieber wieder alu?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe mal paar durchgeprüft: offenbar ist das eher eine 
Cu-Legierung.
Kein reines Cu, weil einfach der Cu-Glanz fehlt. Kein Alu, weil sonst 
abgeschnittene Enden nicht mit Zinn benetzen würden.
Eisen(legierung) scheint nur in den Kappen am Keramikörper (vielleicht 
ist es auch nur vernickeltes Zeugs), und nur bei Uralt-R's in den 
Anschlußdrähten aufzutreten (so aus der Röhrenzeit)

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tassilo Angus schrieb:
> doch kupfer (legierung) so "weich" wie die sind

Woher hast Du den Unsinn.
Such Dir mal typische Kupferlegierungen aus, als da wären Bronze und 
Messing. Genau deswegen wird Kupfer nämlich legiert.

Übrigens, Deine Tastatur ist kaputt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.