www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zeitgesteuerter Aquariumdimmer


Autor: Alexander Kr (bandit1200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!!
Ich hätte da eine Frage.
Ich möchte einen Zeitgesteuerten Dimmer mit einem ATMega oder ATiny
bauen und Programmieren und bräuchte eure Hilfe.
Ich möchte die Steuerung an diesem Gerät von Conrad am Potianschluss
anschließen.

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/17...

Im Aquarium ist ein EVG T8 eingebaut, das dimmbar ist.

Wer könnte mir dabei behilflich sein, was Programm und Plan angeht.
Bin zwar Elektrotechniker in Ausbildung doch leider wird uns kurz vor 
der Prüfung soetwas schönes nicht beigebracht.
Danke im Voraus für eure Hilfe!!

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

Erstmal das machen - dann dürfte sich schon einiges geklärt haben ...

Autor: Alexander Kr (bandit1200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Theorie habe ich drauf. Ich möchte konkrete Denkanstöße oder gar 
Programmfragmente u.a. wie ich den µC an den Potianschluß 
drankriege.Dies verrät mir ja selbst das Tutorial nicht.
Wir arbeiten mit 80535 in der Schule und irgendwie habe ich das gefühl 
da läuft vieles anders, den die Codes die ich mit Keil µVision für den 
o.g. geschrieben habe funktionieren nicht an meinem ATmega(natürlich 
nach Apassung) .

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Kr schrieb:
> Die Theorie habe ich drauf. Ich möchte konkrete Denkanstöße oder gar
> Programmfragmente u.a. wie ich den µC an den Potianschluß
> drankriege.

Das kann man so auch nicht direkt sagen.
Denn das hängt davon ab, wie dieses Poti in die Zielschaltung integriert 
ist. Leider ist im PDF aber kein Schaltplan.

Was immer geht, ist ein digital ansteuerbares Poti.

> Dies verrät mir ja selbst das Tutorial nicht.
> Wir arbeiten mit 80535 in der Schule und irgendwie habe ich das gefühl
> da läuft vieles anders, den die Codes die ich mit Keil µVision für den
> o.g. geschrieben habe funktionieren nicht an meinem ATmega(natürlich
> nach Apassung) .

Ein Grund mehr, das Tutorial durchzugehen.

Autor: Alexander Kr (bandit1200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber rein theoretisch würde es funktionieren??

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rein theoretisch funktioniert auch ein Kernfusionsreaktor.

Rein theoretisch ist uninteressant. Die Frage ist: kannst du es 
realisieren?
Und das kannst nur du wissen, weil hier niemand weiß, was du kannst oder 
nicht kannst.
Aber ich sach mal so: Wer es realisiern kann, muss hier nicht lange 
fragen.

Autor: Alexander Kr (bandit1200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich es könnte, würde ich nicht fragen :)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann gibts nur 2 Dinge

* besorg einen Schaltplan, damit man ausknobeln kann, wie man das Poti
  ersetzen kann
* arbeite das Tutorial durch

Deine Vorkentnisse vom 80535 (was immer das auch für ein Prozessor ist), 
sind zwar hilfreich, helfen dir aber auf dem Mega nicht weiter. Das 
Tutorial aber schon.

Autor: R2R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz Buchegger
http://www.b-kainka.de/Daten/Mikros/d80515.pdf (sagt Google...)

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich es recht verstehe hast du schon einen atmega,
dann besorg dir doch ein digitales Poti, steuer es mit dem atmega an, 
das ist recht einfach und dann probiers an dem Dimmer aus.
Natürlich aufpassen ob der Dimmer eine Potentialtrennung hat.
Ich denke aber schon wenn man ein Poti anschließen kann.

Wenn du selber was tust und konkrete Fragen hast helfe ich dir gern.

Walter

Autor: Alexander Kr (bandit1200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, die Geschichte mit dem 80535 ist folgende.
Unser Lehrer ist ein alter Hase was die µC s angeht. er arbeitet immer 
noch mit dem alten zeug.
Ehrlich gesagt, ich kann das gelerntenicht auf einen ATMEGA umsetzen.
Was ich  bisher fertig gebracht habe, ist ein Lauflicht auf dem 80535.
Ich setze mich an das Tutorial und melde mich wenn ich es durch habe. 
Wird wahrscheinlci ein wenig dauern.
Ich danke allen die Zeit und Nerven investiert haben.

Autor: Mark H. (mark_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Dimmer kann auch 1-10V-Schnittstellen bedienen, ist mit Timer und 
in den neuen Versionen (SVN) mit DCF-77 ausgestattet. Schaltplan und 
Firmware gibt's unter http://semitone.org

Die Timer schalten verschiedene Szenen (voreingestellte Helligkeiten und 
Fade-Zeiten der 20 Kanäle) und den Standby-Modus. Für Sonnenauf- und 
-untergangssimulation also perfekt geeignet (bei EVGs nur bedingt, da 
die minimale Dimmstufe relativ hell ist).

Mark

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.