www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Vias auf Leiterplatte


Autor: jan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich arbeite mit dem FX2 Board von braintechnology. Im Moment verbinde 
ich das FX2 Board und FPGA (Spartan 3A Starterkit) über 14 cm lange 
einpolige Platinensteckverbinder. Mein Design funktionert prinzipiel. 
Habe die Schaltung auch schon mit synchronisations FFs versehen, was 
vorherige Fehler schon eliminiert hat. Wenn ich aber 
"Einsen-Bursts"(Mehrere Einsen auf allen Datenleitungen) schicke, 
schleichen sich wieder Fehler ein. Bei 1.6GByte Daten habe ich 
gelegentlich 2-8 Fehler.

In der FPGA Logik sind (eigentlich) auch keine Fehler - Keines meiner 
FIFOs läuft über und wenn ich z.B. Zufallsdaten schicke, gibt es auch 
keine Fehler.

Die Taktfrequenz beträgt übrigens 25 MHz. 3,3 V Pegel (LVCMOS33)

Wenn ich die Kabel zum Beispiel mit Kabelbindern zu einem Strang 
fixiere, verbessert sich die Situation etwas. Ich vermute also, dass 
diese Kabelstrippen mir Fehler produzieren.

Können diese Strippen eine Fehlerquelle sein?

--------------------------
Habe auch schon mal probiert eine Platine zu erstellen, da ich das für 
den finalen Aufbau gerne machen wollte und vermute, dass das EMV 
Verhalten sich auch verbessert.

Muss man auf noch etwas achten, als die Leiterbahnen möglichst nicht 
rechtwinklig zu machen?

Der Autorouter von Eagle hat da auch Vias reingebaut. Sind Vias bei 
einer Frequenz von 25MHz eigentlich kritisch?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  jan (Gast)

>"Einsen-Bursts"(Mehrere Einsen auf allen Datenleitungen) schicke,
>schleichen sich wieder Fehler ein. Bei 1.6GByte Daten habe ich
>gelegentlich 2-8 Fehler.

Zuviel.

>In der FPGA Logik sind (eigentlich) auch keine Fehler - Keines meiner
>FIFOs läuft über und wenn ich z.B. Zufallsdaten schicke, gibt es auch
>keine Fehler.

Hmm.

>Die Taktfrequenz beträgt übrigens 25 MHz. 3,3 V Pegel (LVCMOS33)

Also eigentlich arschlangsam. Du hast ein Timingproblem, 
höchstwahrscheinlich durch Reflektionen, siehe Wellenwiderstand. 
Denn so ein FPGA ist SAUSCHNELL, das verzeiht nur wenig. Also bring 
wenigstens deine Taktleitung in Ordnung.

>Muss man auf noch etwas achten, als die Leiterbahnen möglichst nicht
>rechtwinklig zu machen?

;-)
Das ist nicht wirklich ein Problem. Aber deine Leitungen sind 
Klingeldrähte, da klingeln auch die Signale. Siehe oben.

>Der Autorouter von Eagle hat da auch Vias reingebaut. Sind Vias bei
>einer Frequenz von 25MHz eigentlich kritisch?

Nöö, aber die 25 MHz sind nicht das Problem, sondern die Anstiegszeiten 
deiner Signale von 2ns und weniger. UNd die SAUSCHNELLEN Eingänge, die 
auf das leichteste Zappeln  auf unsauberen Flanken reagieren, siehe 
Artikel Glitch.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.