www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung wegschneiden


Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten tag ihr alle

Ich habe über einen Poti eine einstellbare Spannung, aber alles unter 5V 
am Ausgang will ich nicht haben, da mit dieser Spannung ein Lüfter 
angesteuert wird und der bei nidriegen Spannungen schön  brummt, und 
sonst nichts macht.
Habe schon über einen Subtrahirer mit nachgeschalteten Addierer 
nachgedacht, jedoch hätte ich dann immer 5V die er dann irgendwann hoch 
drehen würde, oder auch einen OP mit 0V bis +12V betreiben, negativen 
Eingang an 5V, positiven direkt an das signal, und damit dann die 
Spannungsversorgung eines anderen OPs steuern, das würde auch genau das 
machen was ich will,wenn das Signal nicht ohne Versorgung durch den OP 
kommt. Außerdem bräuchte ich dann einen OP der dann 0V oder 12V ausgibt, 
und nicht 2V oder sowas wenn er 0V ausgeben soll, außerdem müssten die 
auch die Leistung bringen damit insgesamt etwa 350mA zu steuern.

Grüße
  Bier

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst verstärkst du das Signal (ausreichend starker/verstärkter Op). 
Dann baust du einen Spannungsteiler über den Ausgang (evtl. mit Poti), 
der einen Schmitt-Trigger abfallen lässt, wenn die Ausgangsspannung 
unter 5V sinkt (mit Poti einstellbar). Dieser Trigger schaltet entweder 
über einen Transistor die Masse der Lüfter aus oder den Eingang des 
Spannungsfolgers gleich auf ganz 0. Ohne Hysterese schwingt die 
Schaltung gezwungenermaßen!

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe über einen Poti eine einstellbare Spannung, aber alles unter 5V
> am Ausgang will ich nicht haben

Dann schalt doch einfach einen Widerstand in Reihe zum Poti, so dass der 
Einstellbereich nach unten auf 5V begrenzt wird.

Autor: Unentschlossener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach einfach einen Komparator und schalte mit diesem einen Transistor, 
der den Motor auf Masse zieht.

LM358 und BC337, der packt bis zu 800mA IC

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltung des jetzigen Ist-Zustandes würde ja vieleicht helfen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da mit dieser Spannung ein Lüfter angesteuert wird und der bei
> nidriegen Spannungen schön  brummt, und sonst nichts macht.

So ein Blödsinn.

Der Lüfter brummt HEUTE bei 5V und MORGEN bei 6V und ÜBERMORGEN bei 8V, 
weil die Lager immmer schwergängiger werden, die Flügel immer mehr 
verstauben.

Es ist prinzipieller Unfug, einen Lüfter über eine eingestellte Spannung 
bremsen zu wollen.

ENTWEDER eine Drehzahlregelung (geht natürlich nur bei Lüftern mit 
Drehzahlausgang) ODER gleich eine Temperaturregelung, die einen 
klemmenden alten Lüfter mit Lagerschaden dann notfalls auch mit voller 
Spannung (vermutlich 12V) versorgt, damit er zumindest so lange lebt, 
wie das der Hersteller (mit der MTBF) angegeben hat und nicht schon nach 
1/10 des Alters nicht mehr anläuft.

Aber, es ist (vermutlich) dein PC, du bist der, der ihn auf diese 
falsche Art schrottet.

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12V lüfter können ohne probleme mit 5V betrieben werden, dies ist 
gängige Praxis zur reduzierung der Lautstärke, ja er verschleißt dann 
schneller, aber was intressiert mich einer von 6 lüftern, wenn ich den 
an einer regelung habe, und der rest ohne probleme diesen einen Lüfter 
ersetzen können?
Außerdem handelt es sich um billigdinger für 5€ das stück.
Die schaltung ist ein teil einer Lüftersteuerung eines Ampracks, zur 
Kühlung der einzelnen Endstufen nach bedarf. In der Testphase noch über 
einen Spannungsteiler realisiert, aber Temperaturmessung und Ausgabe als 
Spannung funktioniert als einzelteil.
Bei einem Theaterstück werden die Endstufen nicht so stark belastet und 
6 Häulende Lüfter sind da nerfig, und Passivkühlung reicht fast aus, 
diese Lüfter brummen aber bei 1,5-2,5V ohne sich zu drehn, was beim 
Theater schonwieder nervt, im Discobetrieb allerdings nicht stört.

Danke MaWin für deinen Qualifizierten Kommentar

@Philipp
Die Idee mit dem Schmitttrigger ist gut, aber ich denke das die 
Schaltung von Unentschlossener einfacher ist, und genau so gute 
Resultate bringt, es sei denn sie schwingt.

@Johannes
Dann hätte ich immer mindestens 5V anliegen, aber ich will die Lüfter 
auch ausschalten

@Unentschlossener
Danke für die Idee, wie bereits erwähnt muss man schauen was besser 
läuft

@Udo Schmitt
Jetziger ist zustand :
Testbetrieb ist ein 2kOhm poti an 12V und der Lüfter an Mittelabgriff 
und 0V
Zielbetrieb: Aus einer Messbrücke durch einen Subtrahierer aufbereitetes 
Signal gibt die aktuelle Temp an. Durch die Verstärkung des 
Subtrahierers kann ich einstellen wann der Lüfter auf 12V laufen soll, 
aber bei nidrigen Temperaturen werden auch die kritischen 1,5V-2,5V 
durchlaufen, und das will ich verhindern.

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Udo Schmitt
Vergessen: Momentan sind die Lüfter im Amprack direkt an das Netzteil 
angeschlossen, das wir bei bedarf an und aus stellen, 
Temperaturkontrolle läuft über ein handelsübliches digitales 
Thermomenter das wir ablesen, nerfig nur wie bereits erwähnt das Rack so 
langsam an die 60°C geht beim Theater

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo "Bierhaubitze"

Schreibst Du deine Postings eigentlich NACH dem Bierverzehr?

> 12V lüfter können ohne probleme mit 5V betrieben werden, dies ist
.....
> 6 Häulende Lüfter sind da nerfig, und Passivkühlung reicht fast aus,
> diese Lüfter brummen aber bei 1,5-2,5V ohne sich zu drehn, was beim
> Theater schonwieder nervt, im Discobetrieb allerdings nicht stört.



In diesen 14 Zeilen 14 Schreibfehler...... echt häulend nerfig!


Gruss

Michael

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12V Lüfter laufen bei 5V nicht zwangsläufig an. Ein Mittelweg (Aber 
auch keine Garantie für das Anlaufen ist) ist es, den Lüfter zwischen 
12V und 5V zu klemmen und ihn so mit 7V zu betreiben.

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael
Für gewöhnlich trinke ich erst spät abends am Wochenende.
Entschuldige mein schlechtes Schriftbild, ich war etwas in Eile, und 
habe einfach drauflos getippt, soll zukünftig nicht mehr vorkommen.


Ich habe mittlerweile die Schaltung auch in Eagle eingegeben, wie sie 
hinterher sein soll mit dem Komparator und Transistor.
Links die beiden Subtrahierer mit den Messbrücken, oben für den 
Thermowiderstand, unten zur Temperaturregelung über ein Poti. Der OP in 
der Mitte ist die Lastendstufe für den Lüfter und rechts die 
Komparatorschaltung mit Transistor. Ich habe für den OP ebenfalls den 
0V/12V OP genommen da ich diesen noch in der Schaltung "übrig" hatte, 
aber der wird in der wirklichen Schaltung eher mit 5V betrieben.

Zu dieser Schaltung habe ich noch 2 Fragen, 1. Kommt aus dem OP so auch 
nichts raus wenn nichts raus kommen soll, oder wird dort auch ohne 
Eingangsspannung wegen der fehlenden negativen Spannungsversorgung etwas 
abfallen?
2. Was passiert an der Grenze, da wo die 5V gerade erreicht sind? Währe 
eine Schaltung mit Schmitt-Trigger eventuell stabiler?

P.s.: Ich habe den erstbesten OP genommen den ich in Eagle gefunden 
habe, welchen ich wirklich verwenden werde muss ich noch raus suchen, 
daher nicht an der Bezeichnung stören.

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anhang vergessen

Autor: Unentschlossener (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es müsste doch auch einfach so gehen oder?

Autor: Unentschlossener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, sehe gerade, dass ich beim Komparator die beiden Anschlüsse 
vertauscht habe.

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das so richtig sehe kann dabei über den Poti lediglich der 
Lüfter an oder ausgestellt werden, ich möchte aber eine Regelung bauen 
die die aktuelle Temperatur mit einer Spannung vergleicht, und dann 
demendsprechend den Lüfter anhält, oder mit 5V anfängt und dann weiter 
bis auf maximal 12V hochregelt.
Daher der komplizierte Aufbau mit den 4 OPs, wobei mir auffällt das ich 
die Vergleichsspannung auch einfach über einen demendsprechenden 
Spannungsteiler erzeugen kann, also würde die untere OP-Schaltung inc. 
Messbrücke meines Plans gegen einen einfachen Spannungsteiler 
ausgetauscht

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unentschlossener schrieb:
> Es müsste doch auch einfach so gehen oder?

Bierhaubitze schrieb:
> Wenn ich das so richtig sehe kann dabei über den Poti lediglich der
> Lüfter an oder ausgestellt werden, ich möchte aber eine Regelung bauen
> die die aktuelle Temperatur mit einer Spannung vergleicht, und dann
> demendsprechend den Lüfter anhält, oder mit 5V anfängt und dann weiter
> bis auf maximal 12V hochregelt.
> Daher der komplizierte Aufbau mit den 4 OPs, wobei mir auffällt das ich
> die Vergleichsspannung auch einfach über einen demendsprechenden
> Spannungsteiler erzeugen kann, also würde die untere OP-Schaltung inc.
> Messbrücke meines Plans gegen einen einfachen Spannungsteiler
> ausgetauscht

Hmm ... Ich weiß nicht, ob du weißt was ein Emitterfolger ist ... Der 
könnte dir aber helfen ...


Bsp:
             12V
              |
              C
USteuer -----B
              E
              |
              *--- Lüfter +

              *--- Lüfter -
              |
              GND


Lüfter+ = USteuer - 0,7V (Vbe)

Damit kannst du ganz easy dein Steuersignal puffern ... Nur das 
Steuersignal musst noch hinkriegen.

Grüße,
Markus

Autor: Bierehaubitze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte lediglich folgenden Verlauf meiner Spannung haben

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.