www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Can-Einsteckmodul


Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen
kann mir jemand einen Hersteller von Can I/O Einsteckmodule im Rack 
empfehlen.
Ich suche ein Einsteckmodul bei dem ich die analoge Signale durch Poti 
und die digitale Signale durch Schalter einstellen kann


danke im Voraus

Gruß
F.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem Modul möchte ich CAN-Botschaften simulieren.
CAN Bus soll nach SAE J1939

Autor: Eifelstern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns es einfach sein soll z.B. die hier:
http://www.axiomatic.com/distributed-control.html

ansonsten uC mit AD und CAN nehemen und selber bauen.

Oder Gleich richtung und bei Vector CANoe kaufen und die I/Os 
simulieren?

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Eifelstern,
die I/O Module bei axiomatic sind leider keine Einsteckmodule. Ich Suche 
Einsteckmodule für 19-Einschubgehäuse

Autor: Eifelstern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fabian

Welche backplane soll der Einschub den haben? denke nicht das es da 
genau das passende für dich gibt. Besonders wenn da noch J1939 drin sein 
soll
Was hast du denn vor?

Ggf. kannst du so ein Aximotic Modul in einen 19" Einschub reinbauen.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir prüfen eine Steuerung mit einem Prüfbox(19" Einschub).
Für den fehlerfreien Betrieb der Steuerung im Bussimulator müssen ein 
paar CAN Botschaften simuliert werden sonst wird eine Fehlermeldung 
wegen fehlende Signale zurückgegeben.
Es sollte ein Einsteckmodul im Rack sein

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibts x verschiedene Einschübe.
Am besten an den Hersteller des anderen Prüfkrams wenden!

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin auf der Suche nach Hersteller von can I/O Einsteckmodule

Autor: Eifelstern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann müßtest zumindest mal erzählen, welchen Standard die Einschübe 
haben sollen?

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du meinst wie lang und breit soll die Einschübe haben? habe ich dich 
richtig verstanden?

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also die Einschübe sind 19“-Einschüben. Die Leiterplatten haben die 
Europaformat also 160x100mm²
das heisst das CAN I/O Einsteckmodul soll höchsten diesen Maß haben oder 
kleiner dann mann es in einer Leiterplatte draufbauen

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe, hier meldet jemand. Ich bin immer noch auf der Suche nach 
einem CAN I/O Einsteckmodul für ein 19''Einschübgehäuse.Die 
Kommunikation auf dem Can Bus soll nach dem Netzwerkprotokoll SAE J1939 
laufen
Nach lange Suche habe ich leider immer noch nichts gefunden.

vielen dank im Voraus

Gruß
F.

Autor: Eifelstern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also am ehrlich, ich glaube nicht das es soetwas gibt. Wenn dan wohl am 
wahrscheinlichsten von der Firma bei dem Ihr euer Testsystem herhabt. Es 
gibt nicht "den" 19" einschub. Alleine an steckern für die backplane 
gibt es unzählige. Dann muß auch die Steckerbelegung irgenwie passen. 
Also vergiss es, wenn es nix von dem hersteller gibt.

Nur weil man etwas haben will, heißt es ja nicht das es auch soetwas zu 
kaufen gibt!

SAE J1939 ist ein Protokoll welches aus dem Truck/Buss/heavy vehicle 
bereich stammt. Hier setzt man zum testen normalerweise Softwaretools 
wie z.B. CANoe ein (Restbussimulation).

du hast drei möglichkeiten:

- kauf dir eine kleine ECU (wie z.b. die axiomatik teile)und Bau sie in
  dein 19" Rack ein

- entwickel ein eigenes Board

- simulier die Botschaften mit nem PC (z.B. CANoe, Labview, ...)

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


Eifelstern schrieb:
> kauf dir eine kleine ECU (wie z.b. die axiomatik teile)und Bau sie in
>   dein 19" Rack ein

bei der ECU's der Fa. axiomatik hat man nicht ide Möglichkeit über 
Poti's die analage Signale zu verstellen und man kann ja auch nicht über 
Schalter die digitale Signale aktivieren bzw deaktivieren

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, jetzt weiss ich, du hast absolut keinen schimmer.

Da es ja für deine Firma ist, geh zu deinem Chef und sag: ICH NIX 
AHNUNG!
So wird das nichts. sorry

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche nach Hersteller die Einsteckmodule verkaufen und hoffe dass 
jemand hier mir einen Hersteller empfehlen kann

heinz schrieb:
> Ok, jetzt weiss ich, du hast absolut keinen schimmer.

also kein Kommentar!!!

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ob du ahnung hast oder nicht, kann man jetzt schwer sagen, aber du 
schaffst es immerhin nicht, (halbwegs) genau zu definieren was du 
brauchst...

zu einem 1. Posting

>bei dem ich die analoge Signale durch Poti
>und die digitale Signale durch Schalter einstellen kann

was ist das für "kuriose" Anforderung?

warum ist das ein problem, den/die schalter (oder poti) einfach selber 
an ein digitales (bzw. analoges) modul anzuschließen?

Autor: Kummerkasten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian schrieb:
> bei der ECU's der Fa. axiomatik hat man nicht ide Möglichkeit über
> Poti's die analage Signale zu verstellen und man kann ja auch nicht über
> Schalter die digitale Signale aktivieren bzw deaktivieren

Und was willst du dann mit CAN oder wofür steht bei dir die Abkürzung? 
Nach deiner Aussage suchst du eher ein Pult für digitale und analoge 
Signale, sowas wie in den Kernkraftwerken mit diesen bunten Lämpchen ...

Autor: Sven T. (svent)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub man sollte erstmal verstehen was der TE will.
Nur ich geb zu...das fällt unter den bisherigen Randbedigungen durchaus 
schwer.

Ich vermute dass der TE etwas sucht, das in einem Prüfstand es 
ermöglicht, über Potis und Schalter eine Steuerung (was auch immer das 
für eine sein soll) mit Testsignalen zu beaufschlagen.

Ob nun die analogen  und digitalen Signale direkt dem Prüfling 
vorgeworfen werden, diese Testsignale in CAN Botschaften umgewandelt 
werden oder noch eine andere Sache gemacht werden soll verschließt sich 
mir etwas.

Wenn es rein um das Erzeugen von CAN Botschaften geht die aufgrund 
Schalter- oder Potistellungen erzeugt werden sollen ist CANoe IMO das 
Mittel der Wahl.
Da kann man sog. Panels definieren an denen die Einstellungen 
vorgenommen werden und CANoe erzeugt dann die CAN Messages.
Kann man sogar komplett scripten, Protokolle erzeugen etc.

S.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven T. schrieb:
> Ich vermute dass der TE etwas sucht, das in einem Prüfstand es
> ermöglicht, über Potis und Schalter eine Steuerung (was auch immer das
> für eine sein soll) mit Testsignalen zu beaufschlagen.

ja genau. Ich suche ein Modul zur Simulation der CAN-Botschaften wobei 
man auf der Frontplatte die analoge Signale durch Poti's verstellen kann 
und die digitale Signale durch Schalter verstellen kann
So habe ich mir das vorgestellt

Autor: Sven T. (svent)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian schrieb:
> So habe ich mir das vorgestellt

Vorgestellt oder ist das eine Vorgabe ?

Erzeugt denn der Prüfling zufällig irgendwelche Reaktionen auf CAN die 
geprüft werden müssen ?
Wenn ja, wäre CANoe tatsächlich das Mittel der Wahl, denn damit kannst 
eben einen kompletten Prüfablauf automatisch ablaufen lassen der zum 
einen schneller und zum anderen reproduzierbarer ist als ein Menschlein 
der das macht.

Und selbst wenn nicht :
Simulier die Signale via CANoe und fertig.
Ist deutlich einfacher als eine Hardware...

S.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorgabe ist zwei CAN Botschaften zu simulieren damit der Prüfling keine 
Fehelermeldung zurückgibt wegen fehlende Signale.
Die CAN-Botschaften sollen nach dem Protokoll J1939 generiert werden.
Ich habe leide kein Canoe aufm PC deswegen suche ich jetzt halt nach 
einer hardware-Lösung

Autor: Sven T. (svent)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist der Unterschied ob Dir ein CANoe kaufst oder ein solches 
Einsteckmodul ?

Sollte die Meinung da sein, dass es da was fix fertig kaufbares gibt das 
exakt die Botschaften erzeugt die Du brauchst wirst mit an Sicherheit 
grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Holzweg sein.

Du kannst ja auch die CAN Botschaften mit nem µController erzeugen....
Aber einfach Katalog auf und kaufen ist illusorisch.

S.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Unterschied ist der Preis! ich weiss net was diee Canoe Lizens 
kostet muss ich dann bei Vector nachfragen
Ich glaube jetzt auch  dass mittlerweile kein fertiges Modul gibt
bis jetzt habe ich sowas gefunden

http://www.isys-rts.de/opencms-oc/export/sites/def...

das kann ich leider nicht in einem 19" Einschüb einstecken

Autor: Sven T. (svent)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist denn der panischen Zwang nach 19" vorhanden ?

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil der Prüfling wird an dem Prüfbox(19"Einschübgehäuse) eingeschlossen

Autor: Sven T. (svent)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was wird an der 19" box alles angeschlossen ?

Es it recht mühsam hier jedes winzige Detail aus der Nase zu ziehen.
Beschreib das Ganze doch mal in der Gesamtheit.
Was wird wo wie angeschlossen usw.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven
sorry aber ich dachte ich habe alle infos beschrieben.
ich fasse es jetzt zusammen:
ich brauche ein Modul zur Simulation der CAN-Botschaften für den 
fehlerfreien Betrieb des Prüflings im Bussimulator.
der Prüfling wird anhand einem Prüfbox(19" Einschübgehäus) geprüft
das Einsteckmodul also die Platine soll ja höchstens 160x100mm groß sein 
damit man die im Prüfbox einstecken kann.

Autor: Eifelstern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich mich beruflich auch mit dem Testen von Fahrzeugen beschäftige die 
J1939 einsetzte, sage ich dir, dass du nichts fertiges bekommen wirst 
was deine Anforderungen entspricht. Was du vorhast (auch nur im kleinen) 
nennt man Restbussimulation, betätige mal google.

CANoe + Interface liegen etwa bei 13k€. Kannst dir auch ein "Wald und 
Wiesen" CAN inteface (mit documentiertert API, z.B. von RM, Kvaser,..) 
kaufen und die Oberfläsche selbst Programmieren. Mit VisualC++ ist das 
an einem Tag erledigt. (falls man weiß was man da macht!) Geht auch für 
PDA, dann mit WindowsCE.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann auf der Frontplatte die Potis und schalter bauen. Das Problem 
ich finde kein CAN- Einsteckmodul, das das Proptokoll J1939 unterstützt

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also um J1939 würde ich mir mal keine gedanken machen. Dein "Modul" muss 
nur CAN 2.0b unterstützen. Dann baust du dir die 29bit CAN IDs halst von 
hand zusammen. Besteht ja nur aus Priority, PGN und Source Adress. Im 
Prinzip ist es ja nix anderes als stink normales CAN mit 
standartisierten definierten Botschaften.

Autor: Sven T. (svent)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fabian,
CANoe + Interface bei 13k€ ?
Dann bist aber bei den Listenpreisen und in keiner Rabattierung drin, 
die es üblicherweise IMMER gibt ;-)
Und der Vorschlag mit nem einfachen Interface und was selbst bauen 
kannst auch mit den Vector IF.
CANcaseXL  CANboardXL  CANcardXL oder XLe.

Also ich würde die Lösung nicht soweit wegschieben.....

Ich weiß aber immer noch nicht, wie denn die korrekte Funktion des 
Prüflings verifiziert wird und wozu hier der "Einschub" benötigt wird.
Warum der CAN-Botschaften erzeugende Teil zwingend in 19" sein muss hab 
ich auch noch nicht so verstanden.

Müssen denn überhaupt unterschiedliche CAN Signale angelegt werden oder 
reicht evtl tatsächlich ein µC aus, der unterschiedliche CAN Botschaften 
erzeugt und auf den Bus legt.
Da könnte man dann sogar sowas machen wie "Testpattern 1" bis 
"Testpattern n" ohne die Unschärfe der analogen Eingangsgröße.
Aber ohne mehr Randinfos wirds echt schwer...

S.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven

Der Prüfling wird vom Endanwender geprüft das heisst der Endanwender hat 
keine programmierkenntnisse in Canoe.
Der Endanwender hat die Möglichkeit den Prüfling mit dem Prüfbox zu 
Prüfen also alle. Er kann alle analoge und digiatle Ausgänge prüfen zum 
Beispiel.Er kann die analoge Signale per Poti's anstellen und die 
digitale Siganle auf Lo oder Hi einstellen und das alles auf der 
Frontplatte des Prüfbox.
Der Prüfbox muss jetzt um eine Karte erweiterwerden, mit der die 
Anwender Can Botschaften generieren kann.
Eine Teil der CAN-Botschaft sieht dann so aus:

pgn61441- Electronic Transmission Controller1- ETC1
Data Length             150ms
Data Page               0
PDU Format              240
PDU Sepcific:           5
Default Priority:       6
Parameter Group Number: 61441

Mit einer einfachen Benutzeroberfläche kann der Endanwender am Kontroll 
PC diese Botschaft generieren
Auf der Frontplatte der Karte kann man die analoge Botschaften mit Potis 
verstellen und die digitale Botschaften mit Schalter

Autor: Sven T. (svent)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian schrieb:
> Hallo Sven
>
> Der Prüfling wird vom Endanwender geprüft das heisst der Endanwender hat
> keine programmierkenntnisse in Canoe.

Brauch er nicht, kannste auch CANoe run nehmen.

Fabian schrieb:
> Der Endanwender hat die Möglichkeit den Prüfling mit dem Prüfbox zu
> Prüfen also alle.

Euer Endkunde bekommt eine Prüfbox mit der er euer Gerät nochmal prüft 
oder wie ?

Fabian schrieb:
> Mit einer einfachen Benutzeroberfläche kann der Endanwender am Kontroll
> PC diese Botschaft generieren

Warum generiert er da nicht auch die Botschaften in die die digitalen 
und analogen Signale reingecodet sind  ?

Ich gebs zu :
Ich habe viel mit Testern, und Kunden zu tun, die mit CAN testen und 
Diagnose machen....aber das was ihr macht versteh ich net.

Sven

Autor: Fabian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven
im Grunde genommen ich brauche ein Can-Modul(wird im Prüfbox 
eingesteckt) die gleiche Funktionalität hat wie das Gerät im Anhang.

Link:
http://www.isys-rts.de/opencms-oc/export/sites/def...

Autor: Robert L. (lrlr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann kauf es doch einfach
schraub das gehäuse runter.
(das ding schaut eh Sehr klein aus)
die schalter und  poti runterlöten und auf dein frontpanel zu legen...

fertig

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich werde mal beim Hersteller anrufen und fragen ob das machbar ist ob 
er auch einen Schaltplan mitliefert
am sonsten habe ich immer noch kein CAN-IO Einsteckmodul gefunden

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.